Archiv der WU15 aus den Jahren 2008 – 2015

with Keine Kommentare

WU15 (Kreisliga) – 2014/2015

Published on Saturday, 19 July 2014 13:03 | Written by Juergen Molitor

Trainingszeiten WU13/WU15:
montags 17.30 Uhr bis 19:00 Uhr, Martin-Buber-Halle für alle Mädels, die bereits am Rundenspielbetrieb teilnehmen
freitags 17.00 Uhr bis 18.45 Uhr, Martin-Buber-Halle für alle

Trainerin: Silvia Santos 0157 39429902


WU15 – 2013/2014

Published on Thursday, 03 November 2011 15:09 | Written by Heidi

Kein Rundenteilnahme in der Saison 2013/2014!

Trainingszeiten gemeinsam mit den WU13-Mädels, die am Rundenspielbetrieb teilnehmen:

montags  16.45 Uhr – 18.15 Uhr  Martin-Buber-Halle
freitags    17.45 Uhr – 19.00 Uhr Martin-Buber-Halle

 

Heidi Molitor              0177/5685902        email@juergenmolitor.de


WU15 I gewinnt das erste Spiel der Saison in Rüsselheim

Published on Tuesday, 27 September 2011 10:36 | Written by Heidi

Zwar standen TVH-Coach Jürgen 9 Spielerinnen zur Verfügung, davon waren jedoch 4 Spielerinnen wegen starker Erkältung oder Fieber in der Woche zuvor nicht im Training. (der kalte Steinboden von Kröckelbach bzw. die Wasserschlacht bei kaltem Herbstwetter lassen grüßen 🙁 ) Kathrin verletzte sich freitags noch am Finger. Keine wirklich guten Voraussetzungen.

Auch konnte man davon ausgehen, dass sich der Heimtrainer für dieses Spiel viel vorgenommen hatte. In der vergangenen Saison startete sein Team noch in der Kreisliga, die gespielte Qualifikation zur Oberliga wurde deutlich verpasst. Wie wird sich sein Team in der Bezirksliga schlagen?

Zwar machte die TG die ersten beiden Körbe des Spiels, davon ließen sich die Heppenheimer Mädels jedoch nicht beeindrucken. Durch gute Ganzfeldmanndeckung hatten sie phasenweise viele Ballgewinne, was in der zweiten Minute zu drei Körben in Folge und ab der fünften Minute zu einem 12:0 Run führte. Mit 22:13 endete das 1. Viertel für uns.

Im 2. Viertel ging es ähnlich weiter. Während die TG bis zur fünften Minute warten musste, bis ein Korberfolg gelang, machten die TVH-Spielerinnen minütlich Punkte. Entweder aus dem Spiel heraus oder von der Freiwurflinie. Zu dieser Zeit wurden wenigstens noch manchmal Fouls gepfiffen und korrekt geahndet. Auch dieses Viertel ging deutlich mit 18:8 an uns.

Ab dem 3. Viertel wendete sich das Blatt auf dem Feld. Scheinbar hatten sich die Schiedsrichter, eine blutjunge Anfängerin und ein zumindest in der ersten Halbzeit noch bemühter, jedoch total überforderter 1. Schiedsrichter gedacht, einfach das Spiel laufen zu lassen………. Es gab keine Pfiffe, entsprechend keine eindeutigen Freiwürfe. Die 3-Sekundenregel war wohl auch, zur Freude der größten Rüsselsheimer Spielerin, unbekannt. Das 3. Viertel gewannen wir trotzdem 18:13.

Im 4. Viertel wurde das Spiel nochmals härter. Wegen der überharten Verteidigung, die nach eigener Aussage des Rüsselsheimer Coaches auf seine Anweisung (!!!) hin gespielt wurde, „wolle man dieses Spiel noch gewinnen“. fehlte unseren Mädels der Mut zum Korb zu ziehen. Jürgen setzte seine jüngsten Spielerinnen zu deren Schutz in diesem Viertel nicht mehr ein. Wirklich erschreckend und schade. Dieses Viertel konnte die TG 17:14 für sich verbuchen.

Es war kein schönes Spiel. Dazu überforderte Schiedsrichter und aggressives Heimpublikum direkt am Spielfeldrand. ABER wir haben 72:51 gewonnen und das verdient.

Zwischenstände: 1. V. 22:13, HZ 40:21, 3. V. 58:34 Endergebnis 72:51

es spielten: Sema 5, Lucie 2, Megan 8, Betti, Celi 17, Kathrin 5, Alena 15, Alexa 12, Jana 8

Das Rückspiel findet am 21.01.2012 um 18.00 Uhr in der Heppenheimer Nibelungenhalle statt. Wir freuen uns darauf.


WU15 I-Mädels gemeinsam unterwegs

Published on Thursday, 22 September 2011 09:49 | Written by Heidi

Während für viele Teams bereits die Saison begonnen hat, konnten sich die Mädels von Trainerin Heidi am vergangenen Wochenende über ein paar gemütliche und schöne Tage im Feriendorf Kröckelbach freuen.

Gemeinsam ging es freitags gegen 16.30 Uhr Richtung Odenwald. Nach Übergabe der Schlüssel für die Häuser, wurden gleich die Zimmer bezogen, der Küchendienst verteilt und dann Lebensmittel eingekauft. Schon der Einkauf ist immer recht lustig, denn wer geht normalerweise schon zu acht in einen Lebensmittelladen! Der Geräuschpegel im Geschäft steigt enorm und alle sind froh, wenn wir wieder weg sind… Vom Wetter wurden wir übrigens nicht enttäuscht. Kaum waren wir angekommen, verabschiedeten sich die letzten Sonnenstrahlen und es wurde kühl. Naja halt wie immer.

Trotzdem war es ein schönes Wochenende. Die Mädchen verstanden sich super, wir haben gechillt, viele Spiele gespielt, Mamma Mia geschaut und gesungen, sogar Mathe geübt und… tatsächlich ca. 40 Minuten trainiert!! (Einzige Zeit in der man Jammern hören konnte) Also ein rundum gelungenes Wochenende, welches wir im nächsten Jahr ganz sicher wieder einplanen.

Mit dabei waren: Betti, Megan, Alexa, Alena, Mona, Jana, Lucie, Celi, Theresa, Kathrin mit Gabi und Heidi


WU15 I (Bezirksliga) – 2011/2012

Published on Tuesday, 06 September 2011 19:50 | Written by Johannes Schulte


WU15 ist Vize-Hessenpokalsieger

Published on Thursday, 26 May 2011 21:32 | Written by Starkenburger Echo

Die Heppenheimerinnen waren Gastgeber für die Hessenpokal. Am Ball waren am vergangenen Sonntag (22.5) in der Nibelungenhalle die Bezirksmeister aus den Bezirken Darmstadt, Frankfurt und Gießen.

Den ersten Platz sicherte sich (Trainerin Heidi Molitor: „absolut verdient“) die Homburger TG vor dem TV Heppenheim sowie dem Team des SV Großseelheim.
Entscheidend war die 43:65 (16:40)-Niederlage der Heppenheimerinnen zum Auftakt gegen Homburg. „Das war das mit Abstand schlechteste Spiel der ganzen Saison“, bedauerte Molitor. Beim Gegner hätten viele Spielerinnen Oberliganiveau gehabt; allein die Aufbauspielerin habe 80 Prozent der Homberger Punkte gemacht.
Eine Leistungssteigerung in der zweiten Partie gegen den SV Großseelheim bescherte den Heppenheimerinnen einen 72:76 (44:17)-Erfolg und damit Rang zwei.

TV Heppenheim: Celine Martin (7 Punkte gegen Homburg/18 gegen Großseelheim), Sema Ahmadi (0/2), Lucie Wehdemeier (0/2), Megan Hay (2/4), Megan Shene (4/0), Maike Molitor (10/12), Kathrin Eckstein (1/0), Alena Kourychev (5/10), Alexa Holfelder (5/10), Ines Mion (4/3), Mona Helmbrecht (0/0), Jana Kohl (5/11).


WU15 I: Na also, geht doch!

Published on Wednesday, 22 September 2010 00:17 | Written by Heidi Molitor

Heppenheim gewinnt 100:28 bei der SKG Rossdorf

Das hohe Ergebnis ist ganz nett, denn durch den 100. Punkt von Lucie können wir uns im nächsten Training über einen Kuchen freuen. Richtig toll war jedoch der Einsatz aller Mädels auf dem Feld.

Während SKG-Trainerin Manu nur 6 Spielerinnen zur Verfügung standen, konnte Jürgen mit seinen 11 Mädels aus dem Vollen schöpfen. So war es jedoch beim ersten Spiel auch und da lief es am Ende ja gar nicht gut…….

Von Beginn an waren die TVH-lerinnen sehr konzentriert. Sie arbeiteten stark in der Defense und spielten im Angriff mit guter Technik gegen zum Teil größere Gegnerinnen. Fastbreaks klappten wie vorab besprochen, Korbleger wurden sicher verwandelt. Bei Fehlwürfen holten sie sehr oft den Rebound und punkteten dann. Sogar Nicole gelang in ihrem allerersten Spiel gleich ein Korb.

Als der Schlusspfiff ertönte, sah man auf TVH-Seite nur strahlende Gesichter. Na also, geht doch! Smile

1. V. 36:4, HZ 50:16, 3. V. 82:22 Ende 100:28

es spielten: Sema, Lucie 8, Megan H. 10, Megan Sh. 6, Celine 25, Kathrin, Alena 4, Alexa 24, Ines 8, Nicole 2, Maike 13


WU15 I gewinnt knapp gegen SSV Geisenheim 61:58

Published on Sunday, 05 September 2010 14:12 | Written by Heidi Molitor

Das einzig Gute an diesem Spiel war, dass man noch gewonnen hat. Das ganze Spiel lief nicht sonderlich auf Heppenheimer Seite. Alle spielten unter ihren Möglichkeiten, viele verletzten sich…. Aber nach einem 25 Punkte-Vorsprung im letzten Viertel fast noch zu verlieren, da brauche ich mich nicht wundern, warum ich plötzlich so viele graue Haare habe.

Also Mädels, lasst uns jetzt richtig trainieren, gebt mal ein bisschen Gas. Das Spiel vom Wochenende ist abgehakt und hoffentlich schnell vergessen.

Gruß Heidi


Die Mutter der Kompanie

Published on Saturday, 15 May 2010 20:40 | Written by Echo online

Basketball: Heidi Molitor, Hessens Jugendtrainerin des Jahres, hat beim TV Heppenheim Pionierarbeit geleistet

Heidi Molitor vom TV Heppenheim ist vom Hessischen Basketball-Verband (HBV) als Jugend-Trainerin des Jahres 2009 ausgezeichnet worden (wie berichtet). Damit wurden ihre Leistungen als Trainerin im Jugendbereich gewürdigt.

Im Familien-Unternehmen Molitor steht Heidi (42 Jahre) meist nicht im Rampenlicht. Eher trifft das auf Ehemann Jürgen als erfolgreichen Trainer der TVH-Basketball-Frauen, Sohn Steffen, der im Vorjahr den Sprung in die Jugendbasketball-Bundesliga schaffte, oder Tochter Maike, die dem hessischen U 15-Hessenkader angehört, zu. Mit der Auszeichnung für ihre Arbeit hat sich das geändert. Viele haben der Trainerin dazu gratuliert.
Dabei hatte alles mit den eigenen Kindern angefangen. Damit diese sich bewegen und sich sportlich betätigen, gründete Heidi Molitor eine ,,Zwergen-Trainingsgruppe“ beim TVH. Mit sechs Kindern unter zehn Jahren ging es im April 2004 los. Einen Monat später waren es bereits 23, und die Mundpropaganda führte dazu, dass bald eine zweite Gruppe gebildet werden musste. Meist waren die Eltern der Basketball-Kids mit deren kleineren Geschwistern dabei, die ebenfalls mitmachen wollten. So wurde im Frühjahr 2005 die erste ,,Wichtel-Gruppe“ für die unter Achtjährigen ins Leben gerufen. Der Andrang war teilweise so groß, dass die Kapazitäten in der Martin-Buber-Halle nicht ausreichten und einige Anfragen abgelehnt werden mussten.

Heute sind es sieben Mannschaften im TVH-Jugendbasketball, die auf dieses Engagement von Heidi Molitor zurückgehen. Die Wichtel sowie die weiblichen Mannschaften U 13 I und U 15 I trainiert sie noch selbst. Die Zwerge werden von Frank Hege betreut, die U 13 II und U 15 II von Molitors früheren Co-Trainern Sebastian Shene, Johannes Lies und Melanie Hillenbrand, die männliche U 12 von Robert Volprecht. In den übrigen Teams der männlichen Jugend stehen ebenfalls einige Spieler, die als Wichtel oder Zwerge bei Heidi Molitor angefangen haben. Und Erfolg haben ihre Mannschaften auch: Erstmals in der Vereinsgeschichte haben die Mädchen U 13 und U 15 die Bezirksmeisterschaft gewonnen, den Hessenpokal mit dem ersten und zweiten Platz abgeschlossen.

Hinzu kamen in den Vorjahren etliche Kreismeisterschaften. Mit Maike Molitor im U 15-Hessenkader sowie Celine Martin, Alena Kourychev und Jana Kohl im Regionalkader Südhessen wurden vier ihrer Schützlinge in Auswahlmannschaften berufen, etliche weitere in den Bezirkskader.

Woher kommen all die Erfolge der ,,einfachen Trainerin aus Heppenheim“ (Heidi Molitor über Heidi Molitor)? Denn sie besitzt nicht einmal die Trainer-Lizenz, weil sie aus Zeitgründen die langwierige Ausbildung bislang nicht machen konnte. Molitor hat aber an mehreren Fortbildungen teilgenommen und verfügt über hinreichend sportliche Erfahrung.

Als Siebenjährige begann Heidi Molitor beim TVH mit dem Turnen, bevor sie mit 13 Jahren über eine Klassenkameradin zum Basketball kam. Mit 18 Jahren hatte sie zwar die ,,Nase voll“ und spielte ein gutes Jahr beim VfL Heppenheim Handball. Doch der Basketball ließ die junge Frau nicht los. Über die Stationen beim Kreisligisten BSC Einhausen und beim VfL Bensheim, mit dem sie in die Landesliga aufstieg, kehrte Molitor Mitte der neunziger Jahre zum TVH zurück. Doch nach zwei Schwangerschaften und vielen Verletzungen (zwei Kreuzbandrisse, Meniskus-Operationen) wurde sie nie wieder richtig fit, spielte nur noch ein paar Jahre in der zweiten Mannschaft.

Die Erfahrung und die Begeisterung für den Basketball-Sport blieben ihr jedoch. Und die überträgt Heidi Molitor auf ,,ihre“ Kinder. ,,So ein Training habe ich noch nicht erlebt“, sagte kürzlich der Großvater eines Wichtels nach der Einheit seines Enkels in der Martin-Buber-Halle. Da steht eine Trainerin in der Halle, die schon mal streng sein kann, die Kleinen richtig fordert. Aber auch eine Frau, die weiß, dass die Kinder motiviert werden wollen, und die (fast) jeden Spaß mitmacht. ,,Und wenn es notwendig ist, bin ich auch die Glucke“, scherzt Molitor, die sich auch um die Wehwehchen ihrer Schützlinge kümmert.

Doch mit Training und Betreuung bei den Spielen allein ist es nicht getan. Mit einer Reihe von Veranstaltungen sorgt Heidi Molitor für den Zusammenhalt der Jugendlichen über Mannschafts- und Altersgrenzen hinweg. ,,Das war mir immer wichtig“, begründet sie. Ein Zwergen-Turnier hat sie eingeführt und eine Vereins-Olympiade, mit den eigenen Mädchen fährt sie in Freizeiten. Abteilungsfeste und Weihnachtsfeiern sind ebenfalls Standard im Jahresprogramm. Auch bei den Heppenheimer Ferienspielen wirkt sie nach Möglichkeit jedes Jahr mit. Zudem leitet Heidi Molitor Basketball-Arbeitsgemeinschaften in Kindergärten und Schulen, wie jüngst in der Heppenheimer Konrad-Adenauer-Schule.

Da bleibt keine Zeit mehr für andere Hobbys. Eigentlich wollte sie nach ihrer aktiven Zeit Gitarre spielen, hatte bereits einen Kurs belegt. Doch die Gitarre, die ihr Ehemann Jürgen vor Jahren schenkte, hängt längst am Haken. Der Basketball und ihre Kinder lassen sie nicht los, zumal Familie und Job auch noch unter einen Hut gebracht werden müssen. Heidi Molitor, die früher in der südhessischen Niederlassung eines Sportartikel-Herstellers als Industriekauffrau tätig war, arbeitet inzwischen in der Service-Firma ihres Mannes mit. Nur ihre Eltern in Heppenheim sieht sie viel zu selten, bedauert Heidi Molitor: ,,Meine Mutter kommt oft auf einen Kaffee zu unseren Spielen in die Halle, wenn sie mich mal wieder sehen will.“ Wohl der einzige Wermutstropfen im ansonsten so erfolgreichen ,,Familien-Unternehmen“ Molitor.


WU15 I gewinnt den Hessenpokal 2010

Published on Wednesday, 28 April 2010 22:10 | Written by Heidi Molitor

Am vergangenen Wochenende fuhren die TVH-Mädels zum zweitägigen Hessenpokalturnier nach Grünberg. Während sämtliche gegnerischen Teams über eine volle Bank verfügten, standen den TVH-Coaches Heidi und Jürgen nur acht Spielerinnen zur Verfügung. Celine und Alena hatten bereits beim U13-Pokalturnier gespielt und durften deshalb nicht eingesetzt werden, Laura war krank und Nathalie beim Schüleraustausch in England. Um sich die weite Anfahrt ein zweites mal zu ersparen, war bereits eine Pension in der Nähe von Grünberg gebucht worden.

Beim Samstagsspiel trafen die Heppenheimerinnen auf die Mannschaft der WILDCATS Aschaffenburg. Während die TVH-Mädels Schwierigkeiten hatten ins Spiel zu kommen, gingen die Wildcats schnell in Führung.

Besonders Nr. 11, Lisa-Marie war nicht zu stoppen. Obwohl Jürgen extra versucht hatte, seine Spielerinnen entsprechend einzustellen, fanden sie keine Mittel gegen die ca. 1,90 m große Gegnerin. Mit 28:13 endete das 1. Viertel für die Wildcats. Die TVH-Mädels gaben nicht auf und konnten das 2. Viertel sogar knapp mit 18:19 für sich entscheiden (HZ 46:32). Das 3. Viertel begann nicht gut. Maike setzte die kompletten 10 Minuten wegen starker Schmerzen aus und auch Sarah konnte verletzungsbedingt nicht mehr eingesetzt werden. Ines mußte bereits in der 4. Minute das Feld wegen 5 Fouls verlassen Frown. Das bedeutete für die fünf verbleibenden Spielerinnen, die restlichen sechs Minuten durchzuspielen. 3. V. 25:14. Im letzten Viertel konnte Maike wieder eingesetzt werden und es lief recht ausgeglichen. Beide Teams punkteten immer wieder, doch gewannen die Heppenheimerinnen das Viertel sogar 26:30. Trotzdem hieß der Sieger des Spiels am Ende absolut verdient Wildcats Aschaffenburg (97:76)

Da drei Spielerinnen der Wildcats bis zum Ende des Spiels jedoch keinen Spielerpass und auch keinen Lichtbildausweis vorlegen konnten, wurde das Spiel nachträglich zu Gunsten der Heppenheimerinnen gewertet.

Christina 2, Lisa 5, Megan 6, Maike 32, Anna-Sophia 14, Ines 6, Sarah 9, Marie-Lu 2

Das zweite Spiel fand am Sonntag um 12.00 Uhr gegen den VfL Bad Wildungen statt. Da Jürgen zum HBV-Verbandstag nach Lich mußte, kam Nicole um Heidi beim coachen zu unterstützen. Diesmal lief es für die  TVH-Mädchen besser. Sie spielten schnell und technisch überlegen. Oft konnten sie nur durch Fouls (die oft schmerzhaft waren) gestoppt werden. Dies zeigte sich dann auch bei der Foulbelastung der Gegnerinnen. Insgesamt mußten vier von ihnen im Laufe des Spiels mit fünf Fouls das Feld verlassen. Nach dem 1. Viertel stand es 23:13 für Heppenheim, das 2. Viertel endete 22:8 zum Halbzeitstand von 45:21. Ab dem 3. Viertel konnte Sarah gar nicht mehr spielen. Die Gegnerinnen bekamen in dieser Phase öfter als bisher die Chance zu punkten, aber auch dieses Viertel wurde von den Heppenheimerinnen gewonnen (22:17). Besonders bei Marie-Lu klappte es im Angriff ab der 7. Minute wirklich gut. Beim Stand von 67:38 ging es ins letzte Viertel. Nach einem 15:0 Lauf war das Spiel schnell endgültig für die TVH-Mädels entschieden. Endergebnis 85:50

Christina 8, Lisa 4, Megan 3, Maike 35, Anna-Sophia 21, Ines 4, Sarah 2, Marie-Lu 8

Das letzte Spiel um 17.00 Uhr gegen den TSV Grünberg hatte Endspielcharakter. Das Gewinnerteam sollte den Hessenpokal erhalten. Jetzt stand auch wieder Jürgen als Coach zur Verfügung. Er schwörte die Mädels gegen die Pressverteidigung der Grünbergerinnen ein und machte ihnen Mut, seine Vorgaben umzusetzen. Die verbliebenen 7 Mädchen nahmen sich dies zu Herzen und konnten durch das Umspielen der Presse zu leichten Punkten kommen. Mit 18:10 für Heppenheim ging es ins zweite Viertel. Nun hatte Christina eine prima Phase aber leider gab es auch sehr viele Ballverluste die Grünberg sofort ausnutzte und die Führung mit 27:37 zur Halbzeit übernahm. Nach der Pause hatten die TVH-Mädels wieder einen starken Lauf. Entweder konnte Maike zum Korb gehen, oder Anna-Sophia bekam einen weiten Pass und punktete. Die Gegnerinnen blieben weiterhin bei ihrer Pressverteidigung und bekamen dadurch langsam ein Foulproblem. (3.V. 21:8 für HP). Auch im letzten Viertel stellte der gegnerische Trainer nicht um und so konnte Anna-Sophia weiterhin punkten oder Fouls ziehen. Allein in den ersten 4 Minuten machte sie 12 Punkte, davon traf sie 4 von 6 Freiwürfen. Nach einem absolut spannendem Spiel fielen sich die TVH-Mädels überglücklich in die Arme. Mit 75:58 gewannen sie dieses und somit den Hessenpokal.  Die Grünbergerinnen rutschen hinter die Wildcats auf den dritten Platz.

Christina 8, Lisa, Megan 1, Maike 26, Anna-Sophia 31, Ines 5, Marie-Lu 4

Für die Heppenheimer Coaches ist ganz klar: Das waren die besten Spiele der Saison. Ob geprellte Schultern, aufgerissene Knie, verdrehte Kniescheiben. Alle haben weitergemacht, sich von verärgerten Zuschauern nicht irritieren lassen und am Ende gewonnen. Wer hätte das vor dem Turnier gedacht.

Den zwei mitgereisten Fans (Celine und Uli) sowie Melli und den Wildcats noch herzlichen Dank für das Anfeuern unseres Teams.


WU15 I fährt am Wochenende 24./25.04. zum Hessenpokalturnier nach Grünberg

Published on Monday, 19 April 2010 11:31 | Written by Heidi Molitor

Auch die Mädels der WU15 I waren in diesem Jahr sehr erfolgreich und konnten sich am Ende über den Meistertitel freuen. Entsprechend dürfen auch sie am Hessenpokalturnier der WU15-Meister teilnehmen. Das Turnier findet in Grünberg statt und geht über das ganze Wochenende da diesmal auch der Bezirk Kassel durch den VfL Bad Wildungen vertreten ist. Weitere Gegner sind die Wildcats Aschaffenburg aus dem Bezirk Frankfurt sowie der TSV Grünberg 2 aus dem Bezirk Gießen.

Um die weite Strecke nicht mehrmals fahren zu müssen, werden die TVH-Mädels in einer bereits gebuchten Pension in der Nähe von Grünberg übernachten.

Spielplan:

samstags: 15.00 Uhr TSV Grünberg 2 – VfL Bad Wildungen

17.00 Uhr Wildcats Aschaffenburg – TV Heppenheim

sonntags: 10.00 Uhr TSV Grünberg 2 – Wildcats Aschaffenburg

12.00 Uhr VfL Bad Wildungen – TV Heppenheim

15.00 Uhr Wildcats Aschaffenburg – VfL Bad Wildungen

17.00 Uhr TV Heppenheim – TSV Grünberg 2

Leider müssen die Trainer Heidi & Jürgen Molitor bei diesem Turnier auf die U13-Spielerinnen Celine und Alena verzichten. Beide spielen samstags für die U13 beim Hessenpokalturnier in Heppenheim und dürfen deshalb nicht noch bei der U15 mitspielen.


WU15 I: 2 Siege in 3 Spielen

Published on Monday, 22 February 2010 16:06 | Written by Heidi Molitor

Das neue Jahr begann nicht gut für die TVH-Mädels. Am 16.01. hatten sie die Mannschaft aus Roßdorf zu Gast und mußten lange um den Sieg bangen. Nichts klappte wie gewohnt. Im Angriff wie in der Verteidigung herrschte das Chaos. Entsprechend verloren sie das 1. und 3. Viertel. Glücklicherweise gab es aber noch das 4. Viertel…..

und da lief es dann auch besser auf Heppenheimer Seite. Mit schnellem Spiel konnte man Punkt um Punkt aufholen, ließ jedoch nur noch wenige zu. Fairerweise muß man zugeben, dass den Roßdörfern, die nur zu 7 angereist waren, (endlich) die Puste ausging. Ein Mädchen konnte verletzungsbedingt nicht mehr spielen.

Dies war die schlechteste Leistung der bisherigen Saison, schlimmer gehts kaum. Also Kopf hoch, weiter gehts.

1. V. 13:14, HZ 35:32, 3. V. 52:51 4. V. 78:58

es spielten: Nathalie, Celine, Lisa, Megan, Maike, Anna-Sophia, Alena, Ines, Sarah, Marie.Lu

Zum 2. Spiel im neuen Jahr kamen am 30.01.10 die Mädels aus Rüsselsheim nach Heppenheim. Obwohl körperlich überlegen, schafften es die Gäste nicht sich gegen das TVH-Team durchzusetzen. Hatten die Heppenheimerinnen durch ihre Verteidigungsarbeit Ballgewinne, gab es Schnellangriffe die meist zu Punkten führten. Am Ende konnten sich die TVH-Mädels über einen verdienten 69:34 Sieg freuen.

1. V. 15:2, HZ 35:12, 3. V. 58:25

es spielten: Maike, Ines, Anna-Sophia, Sarah, Megan, Nathalie, Lisa, Celine, Alena, Marie-Lu

Zum Spitzenspiel der WU15-Bezirksliga kam die Mannschaft der SG Weiterstadt am 06.02.10 in die Heppenheimer Nibelungenhalle. Das Hinspiel konnte Heppenheim zwar mit 19 Punkten Unterschied gewinnen, jedoch hatten damals viele Stammspielerinnen der SGW gefehlt. Zwar waren die Gäste nicht nur jünger sondern auch körperlich unterlegen, trotzdem durften sie auf keinen Fall unterschätzt werden. Nicht ohne Grund spielt dieses Team auch erfolgreich in der U13-Oberliga.

Die vielen Zuschauer sahen ein sehr spannendes Spiel. Beide Mannschaften gaben alles. Während die Weiterstädter mit ihrer sehr guten Technik und Treffsicherheit punkteten, mußten die TVH-Mädels dies mit ihrer Reboundarbeit und Kampfgeist wettmachen. Es dauerte bis zum 4. Viertel, bis die Vorentscheidung fiel. Die Gäste hatten einen starken Lauf dem die Heppenheimerinnen nichts entgegensetzten. Erst nach einer von Trainer Jürgen Molitor genommenen Auszeit kamen die TVH-Mädels wieder ins Spiel und versuchten noch einmal an Weiterstadt heranzukommen. Zwar punkteten sie nun wieder aber am Ende mußten sich die Heppenheimerinnen mit 84:94 geschlagen geben. Trotzdem war Jürgen Molitor mit der Leistung seiner Spielerinnen sehr zufrieden.

Durch den höheren Sieg im Hinspiel, stehen die TVH-Mädels weiterhin an erster Stelle der Tabelle.

1.V. 17:16, HZ 39:42, 3.V. 66:66, 4.V. 84:94

Es spielten: Maike, Ines, Anna-Sophia, Marie-Lu, Sarah, Megan, Nathalie, Alena, Lisa, Celine, Christina

Das letzte und entscheidende Spiel der Saison findet am 20.03.2010 um 12.00 Uhr in der Nibelungenhalle statt. Als Gast wird das Team vom SSV Geisenheim anreisen.


WU15 I/WU13 I-Team verliert Spiel gegen Eltern

Published on Saturday, 02 January 2010 01:28 | Written by Heidi Molitor

Das Spiel der WU15 I vom 19.12. gegen die SKG Rossdorf war frühzeitig wegen Kadermaßnahmen des HBV verlegt worden. Die entstandene Lücke wurde schnell mit einem Spiel der WU15/WU13 gegen ein hochmotiviertes Elternteam gefüllt.

Während Jugendtrainerin Heidi Molitor insges. 18 Spielerinnen zur Verfügung standen, konnte Jürgen Molitor, der die Eltern coachte, auf 13 Spieler und Spielerinnen zurückgreifen.

Das 1. und 3. Viertel bestritten die U13-Mädels. Besonders während diesen Spielzeiten konnten die Eltern ihre körperliche Überlegenheit nutzen. Die Trefferquote war zwar nicht berauschend aber immer wieder wurden die Rebounds geholt und dann doch noch irgendwann gepunktet. Obwohl beide Viertel recht deutlich verloren wurden, muss man die Mädels sehr loben. Zu keiner Zeit gaben sie auf. Sie versuchten clever zu spielen und mit Blöcken an den Gegnern vorbeizukommen. In der Verteidigung stellten sie sich mutig in den Weg. Nicht ganz einfach, wenn die Spieler des gegnerischen Teams zum Teil fast doppelt so groß und um ein Vielfaches schwerer sind als man selbst.

Im 2. und 4. Viertel kamen die Mädchen der U15 I zum Einsatz. Nun sah das Spiel schon etwas anders aus. Die Mädchen glänzten mit schnellem Passspiel und Fastbreaks. Auch konnten sie durch ihre Größe besser in der Verteidigung dagegenhalten. Diesmal wurde ein Viertel gewonnen und ein Viertel knapp verloren.

Am Ende hieß das Ergebnis 69:57 für das Elternteam. Viel wichtiger ist jedoch, dass alle Spass hatten und es nur wenig Verletzungen gab. Die nächste Revanche wird nach den offiziellen Spielrunden stattfinden.

1.V. 9:19, 2.V. 20:16, 3.V. 14:27, 4.V. 14:16

Ein Dankeschön noch an die Schiris Johannes Lies sowie Jonas Pospiech, der sein allererstes Spiel gepfiffen hat.

Am Abend trafen sich dann noch einmal alle U15/U13-Spielerinnen in der Nibelungenhalle, um die 1. Damenmannschaft beim Spiel gegen TV Langen II anzufeuern. Alle Mädchen, die in der Hinrunde den 100. Punkt oder 5 Fouls gemacht hatten, brachten Pizza oder etwas anderes Essbares mit, Trainerin Heidi stellte die Getränke. Ein gelungener Abschluss des alten Jahres.


WU15 I (Bezirksliga) – 2009/2010

Published on Tuesday, 01 December 2009 23:49 | Written by Johannes Schulte

Mannschaftsfoto

Anna-Sophia, Marie-Luise, Nathalie, Maike, Laura, Sarah, Megan, Ines, Lisa, Alena, Celine


WU15 II (Kreisliga) – 2009/2010

Published on Tuesday, 01 December 2009 23:46 | Written by Johannes Schulte

Mannschaftsfoto:


WU15 I: Wir sind auch Herbstmeister!

Published on Monday, 30 November 2009 01:27 | Written by Heidi Molitor

Nach der Hinrunde kann sich die Ausbeute der WU15 I-Mädels sehen lassen. Ohne eine einzige Niederlage führen sie die Tabelle der Bezirksliga an.

Bericht folgt.


WU15 I: Deutlicher Sieg gegen TV Langen II

Published on Monday, 23 November 2009 14:48 | Written by Heidi Molitor

Zum ersten Heimspiel in dieser Saison hatte man das Team aus Langen zu Gast. Einige Heppenheimerinnen hatten wohl entdeckt, dass die Gegner auf dem letzten Tabellenplatz stehen….. Nur so ist die schlechte Leistung des ersten Viertels zu erklären. Erst als Maike, die eigentlich wegen Verletzung geschont werden sollte, ins Spiel kam, wachten auch alle anderen endlich auf. Ab dem zweiten Viertel lief es dann richtig gut.

Die Spielerinnen hörten auf ihre Coaches und setzten die Vorgaben um. Durch gute Defensearbeit gab es viele Ballgewinne, die mit Fastbreaks in Punkte für das Heimteam umgewandelt wurden. Die recht vielen Zuschauer sahen ein temporeiches Spiel auf Heppenheimer Seite, egal wer gerade auf dem Feld stand. So konnten auch unsere „Neuesten“ Nathalie und Lisa viel Spielzeit erhalten und sich über ihre ersten Körbe freuen.Laughing Anna-Sophia, Maike sowie die U13-Spielerinnen Alena und Celine punkteten sogar zweistellig, Marie-Lu hatte eine 100%-ige Freiwurfquote. Sarah und Ines glänzten in der Verteidigung (ok, die Fouls von Ines vergessen wir mal).

Durch diesen Sieg bleibt das Team von Heidi und Jürgen Molitor als einzige Mannschaft der Bezirksliga ungeschlagen. Entsprechend kann man sich weiter über den 1. Platz der Tabelle freuen. (Aber nicht überheblich werden, gell Mädels? Siehe 1. Viertel Wink)

1. Viertel 21:14, Halbzeit 59:20, 3. Viertel 85:24, Endergebnis 115:32

Ach ja, da Ines und Maike mit 5 Fouls vom Feld mußten und Celine den 100. Punkt machte, freuen wir uns schon auf leckere Kuchen o.ä. beim geplanten DVD-Abend!!

Es spielten: Anna-Sophia, Marie-Lu, Nathalie, Celine, Alena, Sarah, Ines, Lisa, Maike


WU15 I: 3. Sieg im 3. Spiel

Published on Friday, 06 November 2009 11:33 | Written by Heidi Molitor

Nachdem sie im vergangenen Jahr noch in der Kreisliga gemeldet waren und dort den 2. Platz belegten, starteten die Mädels von Trainerin Heidi Molitor in dieser Saison als Team 1 in der Bezirksliga.

Das 1. Spiel fand am 26.09. in Rossdorf statt. Obwohl der Großteil der TVH-Mädels schon länger Basketball spielt als die meisten Roßdörferinnen, war dies in der 1. Halbzeit nicht wirklich zu erkennen. Beide Teams spielten nervös und unsicher.

Während des ganzen Spiels war die Verteidigung nicht gut und der Angriff ließ auch einiges, wie zum Beispiel einfache Korbleger vermissen. Da im vierten Viertel die stärkste Verteidigerin der Gegner, Mira Kahnt, mit fünf Fouls vom Feld mußte, konnte dann noch einmal gut gepunktet werden, was zum Endstand von 94 : 51 für den TVH führte.

1. V. 23:14, HZ. 46:26, 3.V. 66:39, Endergebnis 94:51

es spielten: Celine, Nathalie, Megan, Sarah, Laura Marie-Lu, Anna-Sophia, Ines und Maike

Das 2. Spiel fand am 25.10. in Weiterstadt statt. Obwohl die SGW-Mädels deutlich jünger und zum Teil auch kleiner waren, durfte man sie auf keinen Fall unterschätzen. Schließlich spielen sie zusätzlich noch in der WU13-Oberliga.

In der 1. Hälfte sah es ja noch ganz gut aus. Zwar fanden die Bälle nicht immer das Ziel aber es konnte doch noch gepunktet werden. Die Verteidigung wurde jedoch sofort bestraft, wenn man nicht richtig stand. Die 2. Hälfte möchte man von Heppenheimer Seite gerne vergessen. Maike und Sarah war übel, deshalb wurden sie nicht mehr eingesetzt. Ines humpelte übers Feld, ihr Knie meldete sich wieder und bei allen anderen zeigte sich die fehlende Kondition. Sobald die TVH-Mädels nur einen Moment zu lange überlegten, hatten sie eine der flinken SGW-Spielerinnen vor sich oder bekamen den Ball sogar abgenommen. Da die Gegnerinnen keine Konditionsprobleme hatten, gab es besonders im letzten Viertel einen richtigen Run auf unseren zu verteidigenden Korb. Entsprechend ging das 3. Viertel knapp an HP, das 4. Viertel wurde deutlich verloren. Nur durch das Ergebnis der ersten Hälfte konnte man dieses Spiel doch noch gewinnen.

1. V. 28:14, HZ. 50:27, 3. V. 72:44, Endergebnis 83:64

es spielten: Nathalie, Celine, Lisa, Megan, Maike, Anna-Sophia, Alena, Ines, Sarah, Laura, Marie-Lu

Zum 3. Spiel am 01.11. fuhren die TVH-Mädels diesmal nach Rüsselsheim. In der vorherigen Saison gab es einen Sieg und eine Niederlage gegen die Rüsselheimerinnen, die zwei Regionalkaderspielerinnen in ihren Reihen hatten. Auch hier waren die Voraussetzungen für Heppenheim nicht ideal. Trainerin Heidi Molitor kam mit Aufbauspielerin Celine direkt vom WU13-Spiel in Hochheim, Alena war verhindert und Sarah war mal wieder übel. Aber auch die Gegner hatten einen Ausfall. Die stärkste Spielerin des letzten Jahres konnte verletzungsbedingt nicht mitspielen. Zu Beginn des Spiels erinnerte die Trainerin ihre Mädels an das in den letzten Trainingseinheiten Einstudierte und gab als Vorgabe saubere und gute Verteidigungsarbeit aus. Dies wurde prima umgesetzt. Die Gegner machten zwar im ersten Viertel den ersten Korb, doch das war dann schon alles. Während die Heppenheimerinnen sich immer wieder den Ball in der Defense holen konnten und durch Fastbreaks zu Punkten kamen, hatten die Gegnerinnen nichts entgegenzusetzen. Das 1. Viertel endete 15:2 für Heppenheim. In der zweiten Halbzeit ging es genauso weiter. Während die TVH-Mädels munter weiter punkteten, klappte bei Rüsselsheim nicht viel. Halbzeit 26:4. Im zweiten Durchgang wurde es wesentlich härter. Oft wurden die TVH-Angriffe mit zum Teil unsportlichen Fouls gestoppt oder der gegnerische Trainer nahm eine Auszeit um den Lauf der TVH-Mädels zu stoppen. Das 3 Viertel endete knapp mit 12:11 für Rüsselsheim. Im letzten Viertel zeigten die Mädchen des TVH aber nochmals, dass sie die stärkere Mannschaft sind und erspielten den Viertelstand von 18:6.

Die Trainer Heidi Molitor sowie „Matze“ Hochgrassl, der zum erstem mal als Coach bei der WU15 dabei war, waren mit der Leistung ihrer Spielerinnnen sehr zufrieden. Das Zusammenspiel in Angriff und Verteidigung klappte gut und auch die Kondition war wesentlich besser als in den vorherigen Spielen. Besonders sei aber die Verteidigungsarbeit von Anna-Sophia hervorzuheben, die der größten Gegnerin nur 2 Punkte erlaubte. Als Schwachpunkt muss ganz klar die Freiwurfquote angesehen werden. Von 22 Freiwürfen wurden nur 3 verwandelt.

1. V. 15:2, HZ 26:4, 3. V. 37:16, Endergebnis 55:22

Es spielten: Maike, Ines, Anna-Sophia, Sarah, Laura, Nathalie, Celine, Marie-Lu, Megan


WU15 verbrachte Wochenende in Kröckelbach

Published on Wednesday, 10 June 2009 12:25 | Written by Heidi Molitor

Am vergangenen Freitag machten sich die Spielerinnen der WU15 1 mit Trainerin Heidi Molitor und Gabi Martin (Mama von Celine) auf den Weg ins Feriendorf Kröckelbach bei Fürth. Bis Sonntagnachmittag wollten sie dort einige schöne Stunden gemeinsam verbringen. Untergebracht war man in 3 Ferienhäusern.

Zuerst wurden die Schlafplätze verteilt, danach die Küchendienste für das ganze Wochenende im Losverfahren. Während die Mädchen am ersten Tag noch in kurzen Hosen herumspringen konnten, war es ab dem Abend bis zum Sonntag nur noch kalt und verregnet. Glücklicherweise hatte Heidi an Feuerholz für den Ofen gedacht, der dann auch, zumindest im Haupthaus, die ganze Zeit an war. Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung bestens, es wurde gemeinsam gespielt, erzählt aber auch gekocht und gespült. Samstags wurden die Aufgaben des Kampfgerichtes bei Basketballspielen besprochen und „zufällig“ kam Jürgen zu Besuch und erklärte besondere Schiedsrichterzeichen sowie Spielzüge für die kommende Saison. Sonntagnachmittag ging es dann etwas durchnäßt (beim Packen der Autos regnete es in Strömen) wieder Richtung Heimat aber alle waren sich einig, dass man solch ein Wochenende mit der Mannschaft oder auch mit anderen Teams des TVH öfter organisieren sollte.

Das gemeinsame Wochenende hat das Ziel, die Gemeinschaft weiter zu verbessern, absolut erfüllt. Entsprechend freuen wir uns schon auf das Turnier am 20.06. beim TSV Vockenhausen.

Dabei waren: Anna-Sophia, Mary-Lu, Uta, Nathalie E., Nathalie W., Ann-Kathrin, Megan, Ines, Maike, Lisa und Celine


WU14 beendet die Saison auf Platz 2 der Tabelle

Published on Saturday, 04 April 2009 23:01 | Written by Heidi Molitor

Am letzten Spieltag hatten die TVH-Mädchen das Team der SKG Wallerstädten zu Gast. Sie wußten, dass ein Sieg mit mindestens 5 Punkten Unterschied nötig ist, um mit den Gegnern den Tabellenplatz zu tauschen. Entsprechend motiviert ging die Mannschaft der Trainer Molitor/Molitor ins Spiel.

Während die SKG bis zur 8. Minute warten mußte, bis der erste Korb für sie fiel, konnten die Heppenheimerinnen zur selben Zeit schon 20 Punkte für sich verbuchen. Trotzdem spielten sie konzentriert weiter und glänzten mit schnellem Spiel. Auch das zweite Viertel verlief ähnlich und so ging man bei einem Stand von 52:10 für Heppenheim in die Halbzeitpause.

Nach der Pause legten die TVH-Mädels einen Gang zurück. Es wurde weniger gepunktet und auch in der Abwehr lief es nicht immer ganz rund. Dies gefährdete den Sieg jedoch zu keiner Zeit und so konnte sich die Mannschaft des TVH am Ende über einen 91:37 Erfolg und den damit erreichten 2. Tabellenplatz in der Kreisliga freuen.

Es spielten: Maike (24), Ines (4), Anna-Sophia (24), Laura (2), Megan, Juliane, Uta (8), Celine (6), Marie-Lu (5), Sarah (8), Laura (10)

Noch zu Beginn der Runde hatte man keinen bestimmten Tabellenplatz anvisiert. Die Hälfte der Mädchen hatte erst 9 Monate vorher mit dem Basketball angefangen –> Uta, Juliane, Eva, Marie-Lu, Anna-Sophia, Hannah. Von der WU12 kamen –> Maike, Ines, Laura, Megan, Annika. Aushilfen von der aktuellen WU12 waren –> Celine, Alena. Im Laufe der Runde konnten wir uns dann noch über die Zugänge Sarah und Laura freuen, die sich problemlos in das Team integrierten.


Große Weihnachtsüberraschung für die WU14-Mädchen

Published on Friday, 26 December 2008 13:55 | Written by Heidi Molitor

Am 23. Dezember erhielt ich einen interessanten Anruf von Megans Mama Uli. Eigentlich etwas unpassend, da ich gerade bei der Reha war, in diesem Moment getaped wurde und das Handy (auf lautlos gestellt) heimlich in der Jackentasche hatte. (Für Notfälle, versteht sich) Embarassed

 

Tja, da ich die gezeigte Handynummer nicht erkannte bin ich drangegangen und das war auch gut so. Uli wurde in diesem Moment zur Weihnachtsfrau, denn sie berichtete, dass sie bei Radio FFH einen Aufruf der SÜWAG AG gehört hatte. Mann konnte sich dort um einen von insgesamt 300 Trikotsets bewerben. Das hat sie heimlich für die WU14-Mädels getan. Sie schrieb einen Brief in dem sie begründete, warum ausgerechnet wir ein Trikotset verdient hätten und hatte damit Erfolg. Jetzt dürfen wir uns über einen kompletten 12er-Satz der Marke JAKO freuen.

Ich bin vor Überraschung und Freude fast von der KG-Pritsche gefallen und alle die an diesem Tag auch bei der Reha waren, durften und mußten daran teilhaben.Wink

Liebe Uli, manchmal bin ich müde und es ist mir zuviel mit meinen 4 Mannschaften, obwohl mir alle Kinder dieser Gruppen sehr wichtig sind. Durch die Unterstützung von dir und vielen anderen Eltern werde ich jedoch immer wieder aufgebaut und zum Weitermachen angetrieben. Auch wenn es heißt, „auf den Trainer kommt es an“, das besondere Miteinander und gute Klima in meinen Mannschaften, ist auch ein Erfolg von euch.

Vielen herzlichen Dank                                    Heidi

 


WU14 gewinnt deutlich in Groß-Umstadt (126:28)

Published on Friday, 03 October 2008 16:49 | Written by Heidi Molitor

Zu neunt waren die TVH-Mädels zu ihrem ersten Auswärtsspiel gereist. Niemand kannte die Gegner, alle Mädchen von Groß-Umstadt hatten erst vor kurzem mit dem Training begonnen. Entsprechend deutlich fiel das Ergebnis aus.

Alle TVH-Spielerinnen hatten sehr lange Spielzeiten. Es wurde schnell gepasst, gut verteidigt, es gab viele Ballgewinne die, wenn auch nicht immer beim ersten Versuch, in Punkte verwandelt wurden. Wurde der Ball verworfen, gab es Rebounds, die dann doch noch das Ziel fanden. Fast jeder Angriff kam mit einem Korbtreffer zum Abschluss. Da sich dieser Ablauf bereits im ersten Viertel  abzeichnete, verzichtete Coach Jürgen Molitor auf eine Ganzfeldverteidigung und gab seinen „Neuen“ lange Einsatzzeiten. Wirklich erfreulich, dass alle Heppenheimerinnen punkteten. Trotz der Überlegenheit auf TVH-Seite ließen sich die Mädchen aus Groß-Umstadt nie hängen und versuchten dagegenzuhalten. So konnten auch sie Punkte auf ihrer Seite verbuchen.

Den 100. Punkt machte Uta. Da dieses Spiel ihr erstes überhaupt war und ein 100er ja nicht so oft bei den Mädels vorkommt, wurde dieser Korb besonders gefeiert. Tja Uta, das kostet dich mindestens eine Kiste Mohrenköpfe.

Trotz der Freude darf man nun nicht die anderen Gegner unterschätzen. Es warten sicherlich noch ganz andere Kaliber.

Ergebnis: 1. Viertel 6:32,  Halbzeit 14:60, 3. Viertel 24:92, Endergebnis 28:126

Es spielten: Megan Shene, Laura Müller, Eva Schmitt, Annika Zemmin, Celine Martin, Maike Molitor, Uta Fröhlich, Anna-Sophia Bohrer, Ines Mion


WU14 2008/2009

Published on Tuesday, 23 September 2008 02:14 | Written by Johannes Schulte

vorne von links: Trainerin Melanie Hillenbrand, Ines, Maike, Trainerin Heidi Molitor
mitte: Anastasia, Vanessa, Juliane, Uta, Marie-Luise, Anna-Sophia, Hannah
hinten: Carolin, Eva, Michelle, Carolin, Eva, Megan Laura
es fehlen: Ese, Pascale, Annika, Laura

 


Neues U14 Mädchenteam gewinnt erstes Spiel gegen SC Bergstrasse

Published on Sunday, 14 September 2008 21:14 | Written by Heidi Molitor

Seit April trainieren die Mädchen gemeinsam. Ein Teil kam aus der WU12 vom vorigen Jahr, 4 Spielerinnen hatten erst mit Basketball angefangen. Unterstützt wurden sie noch von der Aufbauspielerin der U12.

Das erste Viertel war bis zur 7. Minute ausgeglichen, erst dann hatten die TVH-Mädels einen guten Lauf und konnten es für sich entscheiden. (18/7) Im 2. Viertel klappte auf der Seite der Heppenheimer nicht viel. Die Verteidigung war zum Teil sehr schlecht und im Angriff waren einige nicht nur in Gedanken nicht da wo sie hingehörten! Entsprechend konnten die Mädchen vom SCB munter aufholen. Mit 26 zu 21 ging man in die Pause.

Nach der Halbzeit verteidigten die Heppenheimerinnen wieder besser und hatten dadurch einige Ballgewinne die zu Korberfolgen führten. Dieses Viertel endete 18/6. Im letzten Viertel waren die Mannschaften müde. Entsprechend gelangen leichte Punkte auf beiden Seiten. Das Spiel endete 63 zu 40 für Heppenheim.

Erfreut über den Sieg und um einige Einsichten reicher, werden die TVH-Mädels die nächsten Trainingseinheiten nutzen, um möglichst viele Fehler abzustellen.

Es spielten: Megan Shene, Anna-Sophia Bohrer, Marie-Louise Hohenadel, Maike Molitor, Ines Mion, Laura Müller, Juliane Schütz, Eva Schmitt und „Küken“ Celine Martin


Maike und Laura gewinnen mit dem Darmstädter Kaderteam beim Turnier in Gelnhausen

Published on Tuesday, 10 June 2008 16:18 | Written by Heidi Molitor

Welch ein Erfolg für das 96er Kaderteam von Gerrit Sittner.

Beim Kaderturnier in Gelnhausen konnten alle Spiele gegen die Bezirke Frankfurt (41:34), Gießen (53:19) und Marburg (84:16) gewonnen werden. Aus Heppenheim spielten Maike Molitor und Laura Müller für das Team „Darmstadt“ mit und konnten so erstmals Basketball auf höherem Niveau aus der Kreisliga spielen und erleben.

Damit die Heppenheimerinnen sich auch im Vereinstraining weiter verbessern können, trainiert Maike in der WU18 und Laura in der WU16 mit.

Die Mädchen werden ein weiteres Jahr dem Bezirkskader Darmstadt angehören, bevor die Hessischen Verbandstrainer für den Regionalkader Rhein/Main nominieren. .


Zwei Heppenheimer Mädchen Jahrgang 1996 für das Bezirkskaderturnier am 01.06.2008 nominiert

Published on Thursday, 29 May 2008 00:09 | Written by Heidi Molitor

Maike Molitor und Laura Müller wurden von Kadertrainer Gerrit Sittner für das Turnier in Gelnhausen nominiert.

Mit Spielerinnen aus Weiterstadt, Langen, Roßdorf und Dreieich dürfen die TVH-Mädels den Bezirk Darmstadt vertreten.

Der Spielplan sieht wie folgt aus: 10.00 Uhr Darmstadt – Frankfurt

12.00 Uhr Darmstadt – Giessen

16.00 Uhr Darmstadt – Marburg?

Wir dürfen gespannt sein, wie die Mädchen mit ihrem Team und natürlich auch mit den Gegnern zurechtkommen. Bisher haben sich die Kaderspielerinnen alle zwei Wochen zum Training getroffen, gespielt wurde jedoch bisher noch nicht.

Auf diesem Wege „Viel Erfolg Team Darmstadt“, wir drücken euch die Daumen. (Für Maike und Laura aber noch ein klein bißchen extra 🙂 )

Deine Gedanken zu diesem Thema