TV Heppenheim so gut wie seit Jahren nicht

with Keine Kommentare

Orginal von echo-online.de

Landesliga-Basketballerinnen beenden die Hinrunde auf Tabellenplatz vier. Die zweite Niederlage in Folge trübt die gute Bilanz nicht.

HEPPENHEIM – (kar). Zum Hinrundenabschluss sind die Basketballer des TV Heppenheim nicht von Erfolg verwöhnt worden. Nach der vierten Saisonniederlage, dem 59:76 gegen den TV Langen IV, stehen die Männer in der Kreisliga A auf Rang sechs.

Schlusslicht der Kreisliga B bleibt die zweite Männerauswahl, die gegen Disbu Rüsselsheim II lange führte, am Ende aber 71:82 unterlag.

Zweite Niederlage in Folge trübt die Bilanz keineswegs

Auch die Heppenheimer Frauen zogen den Kürzeren: Das 42:70 (17:34) bei der FTG Frankfurt war die zweite Schlappe in Folge und die dritte insgesamt in dieser Spielzeit. Damit beendet der TVH die Hinrunde auf Rang vier – weitaus besser, als Trainer Jürgen Molitor erwartet hat. Letztmals vor drei Jahren, so hat Molitor recherchiert, hatten die TVH-Frauen zu diesem Zeitpunkt der Saison weniger Niederlagen auf ihrem Konto: „Das ist hervorragend.“

Knackpunkt in Frankfurt war die schlechte Chancenverwertung sowie ein reichlich durchwachsenes erstes Viertel. 7:24 stand es da aus Sicht des TVH, der nach einer Umstellung in der Defensive stabiler stand, aber im Angriff weiter nicht seinen besten Tag hatte. Viele freie Würfe gingen nicht rein; zudem nahm Frankfurt die TVH-Center aus dem Spiel. Immerhin: Das Schlussviertel ging mit 25:17 an die Heppenheimerinnen. „Die Mädels haben sich richtig reingehängt. Man muss aber auch anerkennen, dass der Gegner an diesem Tag sehr gut spielte“, sagte Molitor.

TV Heppenheim: Sema Ahmadi, Saskia Bach (4), Kathrin Eckstein, Nathalie Eckstein, Kerstin Huy (2), Jana Sohns (2), Celine Martin (7), Ines Mion, Bettina Schalthöfer (3), Ines Stricker (2), Simone Taylor (17). Lucie Wehdemeier (5).

Obwohl sie nur zu acht waren, haben die U 14-Jugendlichen des TVH ihr Heimspiel gegen die BG Ober-Ramstadt 62:60 gewonnen und damit ihren dritten Saisonsieg geholt. Allerdings taten sich die Heppenheimer bis zur Pause schwer, lagen 28:38 zurück. „Nach der Halbzeit wurde die Defense viel besser, die Spieler halfen sich gegenseitig“, lobte Trainer Armin Matthießen. Auch in der Offense spielte der TVH flexibler. 14 Sekunden vor Ende führten die Gastgeber mit zwei Punkten und schafften es, diese sauber auszuspielen.

TV Heppenheim: Nicolas Muth (9), Jonas Klapper (6), Lukas Pieper (18), Simon Strohmenger (2), Julian Matthießen (6), Dominik Massanet, Bryan Bowers (21), Hüseyin Elma.

Deine Gedanken zu diesem Thema