Frohe Kunde von den Frauen

with Keine Kommentare
22.02.2017

Von Markus Karrasch

BASKETBALL Zweite Mannschaft des TV Heppenheim steigt auf / Kaum mehr Hoffnung für die Landesliga-Männer

HEPPENHEIM – Die positiven Nachrichten überwiegen bei den Basketballern des TV Heppenheim: Die zweite Frauenmannschaft hat den Aufstieg in die Bezirksliga sicher, die zweiten Männer den Klassenerhalt so gut wie. So gut wie sicher abgestiegen sind allerdings die Heppenheimer Landesliga-Basketballer. Tabellarisch nicht wirklich weh tat die allerdings überraschende Niederlage der ersten Frauenmannschaft.

Frauen, Landesliga Süd: Frankfurt Skyliners – TVH n. V. 66:58 (26:34, 51:51) . Am Ende fehlte schlicht die Kraft bei den Heppenheimerinnen, die lediglich zu acht angetreten waren. Bis zum 57:57 in der Verlängerung hielt der TVH mit, ehe sich der Vorletzte ab- und durchsetzte. „Eigentlich hatten wir das ganze Spiel unter Kontrolle“, bedauerte Heppenheims Trainer Marc Gerson. 18:12 stand es nach dem ersten Viertel, 34:26 zur Halbzeit und am Ende des dritten Durchganges noch 41:31 für den Tabellenfünften. Ein 9:0-Lauf brachte die Gastgeberinnen heran. Eine Minute vor Abpfiff glich Frankfurt aus, um dann erstmals in Führung zu gehen. Ines Strickers Treffer brachte den TVH in die Verlängerung. Hier erlahmte mit dem Ausscheiden von Celine Martin, der besten Schützin des Gastes, die Gegenwehr entscheidend.

TV Heppenheim: Laura Dullmaier (8), Tanja Franke, Celine Martin (20), Martina Plank (5), Silvia Santos (3), Ines Stricker (9), Nicole von Ressig (13).

Frauen, Kreisliga: TVH II – TG Rüsselsheim II 68:54 (32:14). Dank des Sieges über den Verfolger sind die Heppenheimerinnen nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen und stehen zwei Spieltage vor Rundenende als Aufsteiger fest. Um die Meisterschaft geht es in zwei Wochen, (Sonntag, 18, Februar), wenn der TVH bei Spitzenreiter Hochheim antritt. „Natürlich möchten wir Meister werden, das ist unser Saisonziel“, legt Trainer Jürgen Molitor trotz des realisierten Aufstieges Ehrgeiz an den Tag.

Gegen Rüsselsheim dominierte der TVH klar, verteidigte auf hohem Niveau. „Die sind phasenweise überhaupt nicht ins Vorfeld gekommen“, freute sich Molitor. Ausnahme: zwei jeweils einminütige Phasen am Ende des dritten und vierten Viertels. Da erzielte der Gast insgesamt 16 Punkte, Heppenheim keinen einzigen.

TV Heppenheim II: Sema Ahmadi, Cansu Bayik, Bettina Berchtold (5), Alexa Holfelder (12), Jana Kohl (7), Celine Martin (24), Ines Mion, Maike Molitor (11), Bettina Schalthöfer (2), Ann-Kathrin Truber, Lucie Wehdemeier (7).

Männer, Landesliga Süd: SV Dreieichenhain – TVH 86:62 (45:31). Trainer Jens Hieronymus war „schwer enttäuscht“. Alles, was die Mannschaft sich vorgenommen hatte, ging schief. Dreieichenhain habe alles aufgeboten, was der Kader hergab, und spielte nicht schlecht, wie Hieronymus neidlos anerkannte. Besonders die Fastbreaks machten den Heppenheimern zu schaffen. Viele der vielen Ballverluste auf TVH-Seite wurden so sofort bestraft. „Wir konnten das schnelle Spiel nicht unterbinden“, erkannte Hieronymus. Zudem legte der Gastgeber zehn Dreier in den Korb. In Summe habe der TVH – Ausnahme: der treffsichere Steffen Molitor – unter seinen Möglichkeiten gespielt.

An den Klassenerhalt glaubt der TVH-Übungsleiter nicht mehr: „Ich lasse mich nicht auf Rechenspiele ein. Wir spielen jetzt die Runde noch sauber fertig.“

TV Heppenheim: Stefan Findeisen (6), Martin Heinrich (6), Dercio Jaime (5), Florian Martin (6), Steffen Molitor (18), imon Schneider Simon (1), Xavier Ken Thomas (15), Malte Sohns (9), Frederik Duda.

Männer, Kreisliga B: Disbu Rüsselsheim – TVH II 70:71 (36:38). Beim dritten Sieg in Folge lagen die Heppenheimer stets in Führung, waren die bessere Mannschaft, verteidigten aber nachlässig. So blieb Rüsselsheim stets dran. Ab und an haderte der TVH mit den Pfiffen der Schiedsrichter, die eher dem Gastgeber zugute gekommen seien.

TV Heppenheim II: Nasouh Albik (42), Alexander Hatzenböller (13), William Hay, Jens Hieronymus, Sven Landbeck (2), Armin Matthießen (4), Johannes Schulte (10), Daniel Stöhlker, Christian Wanka.

Originalquelle: http://www.echo-online.de/sport/lokalsport/andere-sportarten/frohe-kunde-von-den-frauen_17664151.htm

Deine Gedanken zu diesem Thema