TVH-Frauen fehlen schlicht die Ideen

with Keine Kommentare
22.02.2017

BASKETBALL Klare Niederlage gegen Eintracht Frankfurt / Zweite Männer ärgern sich mehr über Gegner als die Schlappe

HEPPENHEIM – Zur Pause geführt, am Ende hoch verloren: Für die Landesliga-Basketballerinnen des TV Heppenheim setzte es die zweite Niederlage in Folge, und erneut war eine Mannschaft aus Frankfurt der Gegner. Für die zweiten Frauen in der Kreisliga steht am Sonntag, 20 Uhr, das entscheidende Spiel um die Meisterschaft bei Spitzenreiter TG Hochheim II an. Die Heppenheimerinnen müssen aufgrund der Hinspielniederlage mit mindestens 13 Punkten Differenz gewinnen, um Hochheim noch abzufangen und selbst den Titel zu gewinnen. Spielfrei waren die Landesliga-Männer.

Frauen, Landesliga Süd: TVH I – Eintracht Frankfurt 35:60 (21:17). Bis zur Pause durften die Heppenheimerinnen mit sich und der Welt zufrieden sein. Vier Punkte Vorsprung wies die Anzeigetafel aus, und gegen nur sechs Frankfurterinnen dürfte der konditionelle Faktor im zweiten Abschnitt eine Rolle spielen. Doch weit gefehlt: Je länger die Partie dauerte, desto ideenloser agierte der TVH, der im Angriff gegen die Zonenverteidigung des Gegners kein Mittel fand, zudem auch nicht zu Fastbreaks kam. „Und dann hat die Eintracht noch gut getroffen“, beobachtete TVH-Spielführerin Nicole von Ressig, wie das Debakel seinen Lauf nahm. Zudem stimmte auch die Quote von der Freiwurflinie nicht bei den Gastgeberinnen: sieben Versuche, ein Treffer. von Ressig: „Auch wenn das sicher nicht unsere Bestleistung war: Wir haben nicht aufgegeben. Wir waren stets bemüht.“

TV Heppenheim: Bettina Berchtold (2), Laura Dullmaier (6), Kathrin Fessmann, Julia Hertzberg (1), Celine Martin (2), Martina Plank (6), Silvia Santos (6), Ines Stricker (6), Nicole von Ressig (6).

Männer, Kreisliga B: TVH II – TV Babenhausen II 52:91 (23:51). Die dezimierten Heppenheimer, im Spiel verletzte sich auch noch Nasouh Albik, waren chancenlos gegen den Spitzenreiter, lagen nach zehn Minuten bereits 11:31 hinten. Immerhin gingen beide Wünsche der Gastgeber in Erfüllung: mehr als 50 Punkte erzielen, weniger als 100 kassieren. Was TVH-Trainer Jürgen Molitor allerdings aufregte, war das Verhalten des Spitzenreiters: „Es gibt niemanden, der Babenhausen an Überheblichkeit und Arroganz übertrifft.“ Neben verbalen Beleidigungen des Trainers stieß Molitor das Verhalten auf dem Feld übel auf: „Die lagen sehr schnell sehr oft auf dem Boden.“ Der TVH habe die Partie mit seinen Möglichkeiten gespielt, war technisch und läuferisch schlechter: „Aber wir foulen nicht mit Absicht. Ich drücke denen die Daumen, dass sie aufsteigen. Dann sehen wir sie nächsten Jahr nicht wieder.“

TV Heppenheim II: Nasouh Albik (12), Tobias Bach (8), Alexander Hatzenböller (10), Armin Matthießen (10), Sebastian Shene (6), Daniel Stöhlker (6), Christian Wanka.

Originalquelle: http://www.echo-online.de/sport/lokalsport/andere-sportarten/tvh-frauen-fehlen-schlicht-die-ideen_17680077.htm

Deine Gedanken zu diesem Thema