Spiel mit Lerneffekt

with Keine Kommentare

Original von echo-online.de vom 23.01.2018

BASKETBALL TVH-Männer in Darmstadt chancenlos

HEPPENHEIM – (kar). Es gibt Spiele, in denen der Sieg so weit entfernt ist wie der Nordpol vom Äquator. So eine Begegnung erwischten die Bezirksliga-Basketballer des TV Heppenheim am Samstag beim BC Darmstadt II. 60:86 (28:45) hieß es am Ende aus Sicht der Bergsträßer, die damit weiter im Tabellenkeller bleiben.

Der Gast rannte von Beginn an einem Rückstand hinterher. 10:25 hieß es nach dem ersten, 28:45 nach dem zweiten Viertel. Lediglich im dritten Durchgang war der TVH kurz in Reichweite (43:49), „doch Darmstadt war zu stark, vor allem am Brett“, wie Trainer Jens Hieronymus anerkennen musste. Eine positive Erkenntnis brachte die Partie laut Hieronymus aber für die jüngeren Heppenheimer Basketballer. „Für sie war es ein Spiel mit Lerneffekt, da der Gegner ziemlich körperbetont spielte. Das sind sie nicht gewohnt.“

TV Heppenheim: Alexander Axt (3), Stefan Findeisen (9), Tim Häusler (4), Martin Heinrich (17), Johannes Lies (2), Florian Martin (10), Jöran Nguyen (12), Simon Schneider, Nils Wehdemeier (3).

Frauen, Bezirksliga: SKG Roßdorf II – TVH II 52:46 (31:24). Beim Tabellenzweiten war mehr drin. „Es hätte auch für uns ausgehen können“, blickte Heppenheims Trainer Jürgen Molitor zurück. Doch eine miserable Freiwurfquote – gerade mal drei von 25 Würfen gingen ins Ziel (Molitor: „Das muss man auch erst mal schaffen“) sowie ein unterirdisches zweites Viertel (3:20 aus Heppenheimer Sicht endete dieser Durchgang) standen dem entgegen. Dabei startete der TVH gut, führte nach sieben Minuten 19:5, lag aber zur Pause mit sieben Punkten hinten. Und dieser Rückstand hatte bis zum Abpfiff duchweg Bestand.

TV Heppenheim II: Sema Ahmadi, Saskia Bach (4), Cansu Bayik, Anna-Sophia Bohrer, Melanie Hillenbrand (23), Kerstin Huy (6), Jana Kohl, Ines Mion, Bettina Schalthöfer (8), Lucie Wehdemeier (5).

Verfolgen Armin:

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema