TVH tütet ersten Sieg ein

TVH tütet ersten Sieg ein

with Keine Kommentare

Von Markus Karrasch (24.10.2017)

BASKETBALL Beim 60:51 über Schlusslicht Darmstadt macht Steffen Molitor 23 Punkte

HEPPENHEIM – Der Knoten ist geplatzt bei den Basketballern des TV Heppenheim. Im vierten Bezirksligaspiel, dem Kellerduell gegen BC Darmstadt, gab es endlich den ersten Sieg, verbunden mit dem Aufstieg auf Tabellenplatz sechs. Heimniederlagen setzte es am Samstag indes für die zweiten Männer sowie die zweiten Frauen. Spielfrei waren die Landesliga-Frauen.

Bezirksliga: TVH – BC Darmstadt II 60:51 (24:16). Die Heppenheimer benötigten im Duell zweier noch punktloser Mannnschaften eine lange Anlaufzeit. 7:13 lagen sie nach dem ersten Viertel gegen Schlusslicht Darmstadt hinten. Da war wieder einmal die Chancenverwertung das Manko – Ausnahme Steffen Molitor, der am Ende auf 23 Punkte kam. Da aber auch der Gast in der niveaumäßig insgesamt durchwachsenen Begegnung seine Stärken nicht unbedingt in der Offensive hatte, gelang es den Heppenheimern mit zunehmender Spielzeit, das Geschehen zu dominieren.

Das zeigte sich ab dem zweiten Viertel auch im Ergebnis; bereits zur Pause hatte der TVH die Partie gedreht und wahrte den Vorsprung auch in den beiden folgenen Vierteln. „Spielerisch ist sicher noch Luft nach oben“, bilanzierte Trainer Jens Hieronymus, der die Verteidigungsarbeit seiner Mannschaft hervorhob.

TV Heppenheim: Alexander Axt (10), Stefan Findeisen (8), Johannes Lies, Florian Martin (9), Steffen Molitor (23), Jöran Nguyen (4), Nico Path, Abboud Salim, Simon Schneider (2), Nils Wehdemeier (4).

Kreisliga B: TVH II – BC Darmstadt III 58:63 (24:28). Darmstadt präsentierte sich gut, bestimmte das Geschehen in der ersten Hälfe. Lediglich im dritten Viertel schnupperte der TVH an einer Trendwende: Nach der Umstellung der Abwehrformation gab es prompt die erste Führung überhaupt in der Partie. Beim 50:42 (33.) schien Heppenheim auf der Siegertraße. Doch dann klemmte es im Angriff, Darmstadt startete einen 17:0-Lauf zur Entscheidung.

TV Heppenheim II: Nasouh Albik (25), Tobias Bach (8), Jonathan Famulok (4), Johannes Graf von Armansperg, Alexander Hatzenböller (7), Nils Kulmbacher (2), Sven Landbeck, Armin Matthießen (6), Sebastian Mück (4), Philip Parusel (2).

Frauen, Bezirksliga: TVH II – SKG Roßdorf n. V. 53:64 (30:23, 50:50). Über die zweite Saisonniederlage ärgerte sich Jürgen Molitor sehr. Komplett unnötig sei sie gewesen, befand der TVH-Trainer, der sich über die Spielweise des routinierten Gegners („Nachtreten, festhalten, klammern, aber so geschickt, dass es der Schiri nicht sieht“), unqualifizierte Zwischenrufe der SKG-Fans und nicht zuletzt über die Spielweise der eigenen Mannschaft im Schlussviertel ärgerte. Die junge Heppenheimer Mannschaft hatte das Geschehen stets im Griff, führte sechs Minuten vor dem Ende 46:34. Das vom TVH vorgelegte Tempo konnte Roßdorf nicht mitgehen. Aus der Spur brachte die Gastgeberinnen dann die „unfaire Spielweise“ des Gegners (Molitor) sowie eigene Undiszipliniertheiten. Gleich drei Heppenheimerinnen mussten nach fünf Fouls vorzeitig vom Feld. Ohne Wechselmöglichkeit schmolz der Vorsprung dahin.

TV Heppenheim II: Saskia Bach (6), Cansu Bayik (4), Anna-Sophia Bohrer (4), Melanie Hillenbrand (13), Jana Kohl (6), Ines Mion (2), Maike Molitor (15), Bettina Schalthöfer (3).

 

Original bei Echo-Online.de

Verfolgen Armin:

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema