TVH-Frauen kommen auf den Geschmack

with Keine Kommentare
08.12.2016

Von Markus Karrasch

BASKETBALL Mit dem zweiten Sieg weg von den Abstiegsrängen / Beiden Männerteams droht Ungemach

HEPPENHEIM – Mit den Basketball-Männern des TV Heppenheim ist derzeit kein Staat zu machen. Zum Vorrundenfinale gab es erneut Niederlagen für beide Mannschaften, die in ihren Klassen das triste Tabellenende zieren. Die Frauen scheinen dagegen auf den Geschmack gekommen: Sie feierten den zweiten Sieg in Folge. Die zweiten Frauen haben sichbereits in die Weihnachtspause verabschiedet, sie sind erst wieder Ende Januar im Kreisliga-Einsatz.

Frauen, Landesliga Süd: SC Bergstraße – TVH 32:38 (21:20). Mit dem Sieg im Nachbarschaftsduell hat die Mannschaft von Trainer Marc Gerson die Abstiegsränge verlassen, ist nun Sechster. Nach dem 8:17-Rückstand zur ersten Viertelpause machte der TVH, der in dieser Phase Probleme hatte, den Defensiv-Rebound zu sichern, mobil, allen voran Nicole von Ressig. „Sie leistete Großartiges, hat, glaube ich, ein Dutzend oder mehr Sprungbälle erkämpft“, lobte Gerson.

von Ressigs Funke springt auf die Mannschaft über

Dieser Funke sprang auf den Rest der Mannschaft über. Betti Berchtold und Ines Stricker ackerten unter dem eigenen Korb und verliehen fortan dem Rebound die bis dato fehlende Sicherheit. Die Heppenheimerinnen, bei denen Tanja Franke stark Regie führte, gingen in Führung (19:17). Doch es dauerte bis zum letzten Viertel, ehe die Entscheidung fiel. Beim Stand von 31:29 sorgte der TVH durch sieben Punkte in Folge für Klarheit. „Auch wenn wir wieder keinen hohen Score erzielt haben, bin ich immer zufriedener mit der Art und Weise, wie unser Zusammenspiel funktioniert. Viele Körbe fallen nach mehreren schönen Pässen; das frühere Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand wird langsam abgelegt“, freute sich Marc Gerson.

TV Heppenheim: Nicole von Ressig (10), Celine Martin (7), Tanja Franke (6), Bettina Berchtold (5), Silvia Santos (3), Ines Stricker (3), Martina Plank (2), Lucie Wehdemeier (2), Alexa Holfelder, Laura Dullmeier.

Männer, Landesliga Süd: Eintracht Frankfurt II – TVH 72:45 (42:20). Acht Spiele, null Punkte: Auch Berufsoptimisten können die Vorrundenbilanz der Heppenheimer nicht aufhübschen. Diesmal war der Tabellensiebte Frankfurt zu stark für das Schlusslicht. Ein kleiner Hoffnungsschimmer in Sachen Klassenerhalt besteht für den TVH aber noch. Der Vorletzte Darmstadt ist nur zwei Siege entfernt, und noch sind acht Partien zu spielen.

TV Heppenheim: Stefan Findeisen (4), Martin Heinrich (5), Dercio Jaime (2), Johannes Lies (8), Steffen Molitor (12), David Schmitt (3), Simon Schneider (5), Patrick Wrobel (6).

Männer, Kreisliga B: SKG Roßdorf III – TVH II 72:60 (36:24). Der Abstieg des TVH ist so gut wie besiegelt. „Wenn wir den Vorletzten nicht schlagen können, sind wir zu schwach für die Liga“, bilanzierte Trainer Jürgen Molitor die Leistung seiner Mannschaft: „Das war erschreckend schlecht.“ Beim 57:65 (37.) war der TVH kurz dran, dann punktete Roßdorf mit Schnellangriffen entscheidend.

TV Heppenheim II: Sahin (3), Hatzenböller (13), Hay (3), Wanka, Walter (7), Stöhlker (8), Ensinger (6), Matthießen (20), Brunner.

Originalquelle: http://www.echo-online.de/sport/lokalsport/andere-sportarten/tvh-frauen-kommen-auf-den-geschmack_17520886.htm

Deine Gedanken zu diesem Thema