19 Punkte von der Bank

with Keine Kommentare
08.12.2016

Von Markus Karrasch

BASKETBALL Heppenheimerinnen schauen nach oben / Männer hätten’s besser machen können

HEPPENHEIM – Die Landesliga-Basketballerinnen des TV Heppenheim haben ihren Aufwärtstrend fortgesetzt, mit dem dritten Saisonsieg den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Auf ihr erstes Erfolgserlebnis warten indes die Heppenheimer Männer auch nach dem siebten Spieltag.

Frauen, Landesliga: TVH – SV Dreieichenhain II 56:39 (31:24). Der Heppenheimer Siegeswille war jederzeit zu spüren gegen den Tabellenzweiten, der auf zwei wichtige Spielerinnen verzichten musste. „Ich bin hochzufrieden, dass wir heute mit elf Spielerinnen ohne Qualitätsverlust auftreten konnten. 19 Punkte von der Bank sprechen eine deutliche Sprache“, freute sich TVH-Trainer Marc Gerson.

Das Spiel der zweiten TVH-Frauen fiel aus, weil Gegner SC Concordia Pfungstadt absagte. Die Heppenheimerinnen wollen aber nicht kampflos die Punkte, sondern hoffen auf eine Neuansetzung.

 

Die Heppenheimerinnen, die sich in vielen Bereichen verbessert zeigten, so im Fast Break als auch beim Abschluss, legten von Beginn an eine Führung vor, suchten beherzt den Weg zum Korb. Nach der Pause hatte sich auch die Verteidigung besser eingestellt, ließ kaum mehr freie Würfe des Gegners zu. Offensiv zeigte sich auch Martina Plank spendabel. Fast alle Heppenheimerinnen punkteten.

TV Heppenheim: Nicole von Ressig (16), Martina Plank (9), Celine Martin (8), Tanja Franke (7), Betti Berchtold (6), Jana Kohl (4), Silvia Santos (2), Ines Stricker (2), Bettina Schalthöfer (2), Alexa Holfelder, Anne Fischer.

 

 

 

 

Die Stärken des Gastes – aggressive Abwehr und Drei-Punkte-Würfe – waren den Heppenheimern bekannt. Umso ärgerlicher war es, dass Weiterstadt exakt mit diesem Rezept durchkam und nach drei Minuten 11:2 führte. „Das hätte man besser machen können“, sagte Jürgen Molitor, der die Mannschaft für Jens Hieronymus betreute. 16:27 stand es nach dem ersten Viertel aus Sicht des TVH, und dieser Rückstand hatte permanent Bestand. Näher als auf 33:40 (16.) kamen die Heppenheimer nicht ran. Immerhin habe das Team die Partie „ordentlich zu Ende gespielt“, fand Molitor einen positiven Aspekt.

Männer, Kreisliga B: TVH II – SC Concordia Pfungstadt II 61:93 (28:51). Der TVH hatte sich vorgenommen, den zweiten Saisonsieg zu landen. Doch daraus wurde nichts, weil der Gast eine mächtig starke Phase hatte – just, als die Gastgeber ihre Abwehr auf Manndeckung umgestellt hatten. Zwischen der elften und 17. Minute erzielte Pfungstadt 28 Punkte, der TVH gerade mal zwei. So wurde aus dem 14:19 ein uneinholbarer 18:47-Rückstand. Dass das nichts nehr werden würde mit dem zweiten Sieg, wussten auch die Heppenheimer, und so plätscherte das Spiel dem Abpfiff entgegen.

 

TV Heppenheim II: Carlos Brunner (7), Luis Ensinger (6), Alexander Hatzenböller (9), Gereon Kubitza (5), Armin Matthießen (8), Fatih Sahin (4), Johannes Schulte (18), Nils Walter (3), Christian Wanka (1).

Originalquelle: http://www.echo-online.de/sport/lokalsport/andere-sportarten/19-punkte-von-der-bank_17504302.htm

Die Heppenheimerinnen, die sich in vielen Bereichen verbessert zeigten, so im Fast Break als auch beim Abschluss, legten von Beginn an eine Führung vor, suchten beherzt den Weg zum Korb. Nach der Pause hatte sich auch die Verteidigung besser eingestellt, ließ kaum mehr freie Würfe des Gegners zu. Offensiv zeigte sich auch Martina Plank spendabel. Fast alle Heppenheimerinnen punkteten.

TV Heppenheim: Nicole von Ressig (16), Martina Plank (9), Celine Martin (8), Tanja Franke (7), Betti Berchtold (6), Jana Kohl (4), Silvia Santos (2), Ines Stricker (2), Bettina Schalthöfer (2), Alexa Holfelder, Anne Fischer.

Männer, Landesliga Süd: TVH – SG Weiterstadt 64:79 (36:48). Weiterstadt ist so etwas wie der Angstgegner Heppenheims, und am Samstag machten die Gäste diesem Ruf zumindest dem Ergebnis nach wieder alle Ehre. Zum sechsten Mal in Folge behielt die SG die Punkte.

Die Stärken des Gastes – aggressive Abwehr und Drei-Punkte-Würfe – waren den Heppenheimern bekannt. Umso ärgerlicher war es, dass Weiterstadt exakt mit diesem Rezept durchkam und nach drei Minuten 11:2 führte. „Das hätte man besser machen können“, sagte Jürgen Molitor, der die Mannschaft für Jens Hieronymus betreute. 16:27 stand es nach dem ersten Viertel aus Sicht des TVH, und dieser Rückstand hatte permanent Bestand. Näher als auf 33:40 (16.) kamen die Heppenheimer nicht ran. Immerhin habe das Team die Partie „ordentlich zu Ende gespielt“, fand Molitor einen positiven Aspekt.

Männer, Kreisliga B: TVH II – SC Concordia Pfungstadt II 61:93 (28:51). Der TVH hatte sich vorgenommen, den zweiten Saisonsieg zu landen. Doch daraus wurde nichts, weil der Gast eine mächtig starke Phase hatte – just, als die Gastgeber ihre Abwehr auf Manndeckung umgestellt hatten. Zwischen der elften und 17. Minute erzielte Pfungstadt 28 Punkte, der TVH gerade mal zwei. So wurde aus dem 14:19 ein uneinholbarer 18:47-Rückstand. Dass das nichts nehr werden würde mit dem zweiten Sieg, wussten auch die Heppenheimer, und so plätscherte das Spiel dem Abpfiff entgegen.

 

TV Heppenheim II: Carlos Brunner (7), Luis Ensinger (6), Alexander Hatzenböller (9), Gereon Kubitza (5), Armin Matthießen (8), Fatih Sahin (4), Johannes Schulte (18), Nils Walter (3), Christian Wanka (1).

Originalquelle: http://www.echo-online.de/sport/lokalsport/andere-sportarten/19-punkte-von-der-bank_17504302.htm

Deine Gedanken zu diesem Thema