Foto: DBB

Werde Basketball-Schiedsrichter!

Schiedsrichter gehören genauso zum Spiel wie Spieler und Trainer. Ohne sie können keine Spiele ordnungsgemäß stattfinden. Daher ist es sehr wichtig, genügend Schiedsrichter zu haben, um zum einen Spiele überhaupt stattfinden zu lassen und zum anderen diese auch auf hohem Niveau leiten zu können.

 

Das Meckern ist immer groß, wenn es zu wenig Schiedsrichter gibt oder jemand nicht mit einer Schiedsrichterleistung zufrieden ist. Das trägt leider dazu bei, dass sich immer weniger Leute trauen, eine SR-Ausbildung zu machen, da sie keine Lust auf die Respektlosigkeit mancher Spieler haben.

DU kannst ein Stück dazu beitragen, dass es in Hessen sowie auch im DBB weniger Schiedsrichterprobleme gibt und die Zusammenarbeit von Trainer/Spieler und Schiedsrichter verbessert wird.

 

Schiedsrichter sein ist nicht leicht. Folgende Punkte solltest du verinnerlicht haben, wenn du Referee werden möchtest:

  • Der Job des Schiedsrichters ist eine Herausforderung, die Dir für Deine Persönlichkeitsentwicklung von großer Bedeutung sein kann.
  • Als Schiedsrichter musst Du permanent schwierige Entscheidungen treffen, Konflikte lösen und mit Stress bzw. Druck umgehen können.
  • Du musst ein positives Beispiel für Kinder und Jugendliche sein.
  • Der Bedarf an Schiedsrichtern ist sehr groß. Gerade jetzt brauchen wir kompetente und fähige Referees auf jedem Spielniveau.

Die meisten Schiedsrichter beginnen bei Jugendspielen zu pfeifen und besteigen, sobald sie ihre Fähigkeiten weiterentwickelt und Vertrauen in sich haben, die Leiter in Richtung Seniorenspiele bis zur Bezirksliga. Hier besteht die erste Möglichkeit, den Fuß in einen Kader zu setzen, der die Bezirksligaspiele namentlich ansetzt. Hast du dich hier etabliert und viel Erfahrung gesammelt, kann es eine Stufe höher, in den Landesliga Herren Kader gehen.

Schritt für Schritt kannst du dich also hoch arbeiten und immer höher qualifizierte Spiele pfeifen.

Die Spielgebühren fangen an bei 15,00€ im Jugendbereich und bis zu 500,00€ in der Bundesliga. Zusätzlich gibt es pro gefahrenen Kilometer 0,30€. Gerade als Schüler ist das also ein nettes, zusätzliches Taschengeld.

Schiedsrichter müssen: Fairness verstehen, Sicherheit verbreiten und sportliches Verhalten unterstützen. Ein Referee muss die positiven Charaktereigenschaften eines Polizisten, Richters, Verkäufers und auchSpielers besitzen.

Ein guter Schiedsrichter ist außerdem jemand, der Autorität ausstrahlt und gleichzeitig mit Verantwortung umzugehen weiß, ohne anmaßend zu sein. Du stehst unter Druck, aber die Zuschauer sind nicht gekommen, um Dich zu sehen, sondern wegen der Spieler.

Wenn Du über eine Karriere als Schiedsrichter nachdenkst, dann solltest Du folgende Fragen positiv beantworten können:

  • Bist Du fit? Pfeifen ist eine hohe körperliche Beanspruchung. Basketball ist eine Sportart, die vom Schiedsrichter verlangt, dauernd in Bewegung zu sein.
  • Bist Du emotional vorbereitet? Schiedsrichter sind beteiligt an Situationen, die sehr stressig sind und ein gutes Konfliktmanagement erfordern. Kannst Du verbale Attacken und Kritik vertragen, ohne Dich klein machen zu lassen? Kannst Du ruhig bleiben, wenn Spieler, Trainer und Zuschauer ihre Selbstbeherrschung verlieren?
  • Bist Du intellektuell auf der Höhe? Das Kennen der Regel ist ein kleiner Teil der großen Verantwortung eines Schiedsrichters. Verstehst Du die Regeln und kannst Du sie richtig anwenden?
  • Hast Du die Zeit, um ein qualifizierter und kompetenter Schiedsrichter zu werden? Das Lesen des Regelheftes allein genügt nicht. Ein wirklich guter Schiedsrichter muss das Spiel an sich verstehen. Selbst, wenn Du selbst nie ein hochklassiger Spieler gewesen bist, musst Du ein Gefühl für den Fluss und den Geist des Spiels haben. Hast Du genügend Zeit, um Spiele zu pfeifen, wenn die Ansetzungen kommen? Kannst Du zu Fortbildungen und Trainingseinheiten kommen, die Dir helfen, Deine Fähigkeiten zu verbessern und zu vertiefen?
  • Hast Du die richtige Perspektive, um diesen Job zu machen? Schiedsrichtern soll Spaß machen, da hast Du Recht. Schiedsrichter bekommen mehr als nur Geld. Wenn Deine Einstellung stimmt, wirst Du durchs Pfeifen neue Freunde finden, wichtige menschliche Fähigkeiten erlernen und vieles mehr.

Wenn Du…

  • die Regeln kennst und verstehst, sowie eine solide Schiedsrichtertechnik entwickeln kannst
  • einen gesunden Körper hast und in guter Verfassung bleibst
  • geringe Investitionen in Deine Ausrüstung tätigst

dann bist Du auf dem richtigen Weg zum Schiedsrichter-Dasein!!!

Wurde Dein Interesse geweckt und Du möchtest Details zur Schiedsrichterausbildung erfahren?

Dann melde Dich bei unseren Schiedsrichterwärten:

Alex Czajkowski oder Sven Landbeck: schiriwart-tvh@gmx.de

 

Wir freuen uns auf Euch!