Mit Konzentration und Vollgas zum Sieg

with Keine Kommentare

von Armin vom 03.02.2020

Am Samstag den 01.02.2020 spielten die 1. Herren gegen den direkten Tabellennachbarn aus Wiesbaden. Es war ein wichtiges Spiel, bei dem es um den Klassenerhalt ging.

Im Vorfeld standen die Zeichen für das Spiel nicht sehr gut. Mit der arbeitstechnischen Verhinderung eines Centers kam noch kurzfristig der Ausfall eines 2. Centers 2 Tage vor dem Spiel hinzu.
Das Team versuchte dies mit dem Einsatz von Spielern aus der MU18 und 2. Herren zu kompensieren. So spielten Tobias Bach und Jon Kalanxhi bei der 1. Herrenmannschaft der Black Dogs mit.

Das Spiel wurde von den Black Dogs unerwartet mit angezogener Handbremse gestartet. Man spielte sehr langsam und auch der Einsatz in der Verteidigung lies zu wünschen übrig. Die besprochenen Spielzüge wurden in der Offense einfach nicht umgesetzt. Wiesbaden dagegen spielte immer wieder schnell unter den Korb der Heppenheimer und kam so zu leichten Punkten. Entsprechend ging man zu Recht mit 12:22 Rückstand aus dem 1. Viertel.

Im 2. Viertel wurde es etwas besser, die Geschwindigkeit der Black Dogs erhöhte sich. Trotzdem wurde die Handbremse nicht komplett gelöst. Man hielt zwar mit den Gästen mit, konnte die Minuspunkte aus dem ersten Viertel jedoch nicht aufholen. Das 2. Viertel endete 32:44.

Nach der Pause stellten die Black Dogs die Verteidigung um. Nach ein paar Einstellungen griff endlich das Konzept von Coach Jürgen Molitor. Ab Minute 22 hatten die Black Dogs einen 19:7 Lauf und verkürzten auf 5 Punkte zu einem 51:56. Leider kam nach mehreren Wechseln wieder ein Bruch im Spiel der Heimmannschaft und so ging es mit 53:67 ins letzte Viertel.

Coach Jürgen Molitor motiviert das Team zur Crunch-Time

Vor dem 4. Viertel gab der Coach noch einmal die klare Ansage an alle Spieler, wie wichtig jetzt voller Einsatz sei und sich niemand schonen darf. Jedem sollte bewusst sein, dass er sich reinhängen muss.
Total motiviert ging das Team ins Spiel. Die Zuschauer bemerkten das und unterstützten sie lautstark von aussen. Bis zur 36. Minute schafften die Black Dogs den Rückstand aufzuholen und die Führung mit 75:74 zu übernehmen.
Von da an wechselte die Führung ständig bis es in der 40. Minute 83:79 stand. Wiesbaden verkürzte nochmals auf 83:82 mit einem 3er aber die Heppenheimer punkteten sofort mit einem Spielzug zum 85:82. Darauf fand Wiesbaden keine Antwort mehr und das Spiel endete mit 86:82 für die Black Dogs.

Ausgelaugt aber happy nach dem Sieg, Samuel Wagner
Tobias Bach, nach dem Sieg

Mit diesem wichtigem Sieg sind die Black Dogs aller Wahrscheinlichkeit der Abstiegszone entkommen.

Es spielten:
Nasouh Albik (20), Tobias Bach (6), Alexander Hatzenböller (2), Jon Kalanxhi, Armin Matthießen (2), Steffen Molitor (35), David Schmitt (6), Simon Schneider (13), Samuel Wagner (2)

Deine Gedanken zu diesem Thema