1. Herren ziehen sich gut aus der Partie

with Keine Kommentare

An vergangenen Samstag hatten die 1. Herren den Tabellenführer SKG Rossdorf 2 zu Gast.
Positiv war, dass Coach Jürgen Molitor endlich einmal die komplette Mannschaft zur Verfügung stand. Alle Heppenheimer wussten im Vorfeld schon, dass dieses Spiel sehr anstrengend wird, da jeder Roßdorfer Würfe aus der 3er-Distanz trifft.

Zu Beginn starteten die Black Dogs mit einer Zonenverteidigung. Leider schafften sie es nicht, eine klare Zuordung in der Verteidigung zu organisieren. Dadurch konnten die Gäste immer wieder zu den gefürchteten 3er Würfen ansetzen und diese erfolgreich versenken. So ging man mit 17:34 aus dem ersten Viertel.

Die Umstellung der Verteidigung in der Viertelpause brachte eine Änderung in das Spiel. Zum einem konnte Roßdorf nicht mehr so einfach Punkte erzielen, zum anderen konnten die Heppenheimer im Angriff ihre Würfe unter dem Korb erfolgreich abschliessen.
Einer weiterer Nebeneffekt war, dass Roßdorf bei Freiwürfen plötzlich auch Angreifer an die Zone stellte, was sie vorher nicht für nötig hielten.

In die Halbzeit ging man mit 40:49, d.h. die Black Dogs holten 8 Punkte Differenz auf.

In 3. Viertel wollten sie den Abstand noch weiter verringern. Jedoch war man zu unkonzentriert und so gab es auf die wechselnden Verteidigungen (Zone und Mann-Deckung) der Roßdorfer nicht die richtigen Reaktionen. Dadurch wurde der Abstand wieder auf 58:72 zum Ende des 3. Viertels vergrößert.

Auch im letzten Viertel schafften es die Black Dogs nicht mehr eine Schippe drauf zu legen und entsprechend verloren sie das Spiel mit 72:91.
Obwohl die Heppenheimer wussten, dass mit Rossdorf ein sehr starker Gegner zu Gast ist, wurde das Spiel zu keiner Zeit aufgegeben. Sie waren motiviert und hatten etliche gute Aktionen auf die auch Roßdorf zeitweise keine Lösung fand. Gerade mit der Integration der MU18 sind hier weitere Fortschritte zu erkennen.

Es spielten: Nasouh Albik (9), Alexander Hatzenböller (9), Jochen Leutgeb (8), Florian Martin (4), Armin Matthießen (4), Steffen Molitor (31), Simon Schneider (5), Samuel Wagner, Hannes Weppelmann (2)

Deine Gedanken zu diesem Thema