TV Heppenheim will der mitgliederstärkste Club bleiben

with Keine Kommentare

Heppenheim 17.06.2019, Original von echo-online.de von Markus Karrasch

TVH hat aktuell noch 1013 Beitragszahler. Hauptversammlung bestätigt Vorstandsteam um Karl-Heinz Krauß im Amt.

Der neue Vorstand des TV Heppenheim, von links: Kassenwart Armin Matthießen, Pressewartin Claudia Kohl, Zweite Vorsitzende Irene Drayß, Schriftführer Peter Roth, Geschäftsführer Eberhard Rimann, Vorsitzender Karl-Heinz Krauß.

HEPPENHEIM – Am Ende war so etwas wie Aufbruchstimmung zu spüren bei der Hauptversammlung des TV 1864/91 Heppenheim: Vorstand ohne Gegenstimme bestätigt, Pressewartin gefunden, vereinsinterne Kommunikationsprobleme erkannt, benannt und bemüht, Abhilfe zu schaffen. Der Klub ist motiviert, seinen Status als größter Sportverein der Kreisstadt zu verteidigen.

„Wir müssen mehr zusammenarbeiten“, weiß Vorsitzender Karl-Heinz Krauß, das es manchmal nicht einfach ist, die Interessen sieben unterschiedlicher und überwiegend selbstständig handelnder Abteilungen unter einen Vereinshut zu bringen. Die Wanderer haben naturgemäß andere Schwerpunkte als Basketballer oder Leichtathleten. Trotz aller Unterschiede sehen die Mitglieder, zumindest die 21, die zur Hauptversammlung am Freitag kamen, den Verein als notwendigen Überbau. Heidi Molitor, Basketball-Trainerin, brachte es auf den Punkt: „Wir müssen den Weg zueinander finden und nicht, dass jede Abteilung ihr eigenes Ding macht.“

Immerhin: Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen hat der TVH keine Schwierigkeiten gehabt, einen kompletten Vorstand für die nächsten zwei Jahre zu bestimmen. Lediglich für einen Beisitzerposten, den des Technischen Leiters, fand sich kein Kandidat. Vorsitzender Karl-Heinz Krauß, seit 2012 im Amt, wurde ebenso ohne Gegenstimme gewählt wie seine Stellvertreterin Irene Drayß, Geschäftsführer Eberhard Rimann, Kassenwart Armin Matthießen und Schriftführer Peter Roth. Künftig hat der TVH wieder eine Pressewartin; Claudia Kohl übernimmt den Job.

Nach dem Tod von Hansjörg Holzamer haben sich die Leichtathleten dieser Tage neu aufgestellt. Holzamer hatte als Fünfzehnjähriger die Abteilung 1956 gegründet und seitdem geleitet. Christian Vettel übernimmt nun diese Aufgabe und stellte fest: „Wir können über mangelnden Zulauf nicht klagen.“

Damit stemmen sich die Leichtathleten gegen den Trend beim TVH, der 2015 noch 1219 und aktuell 1013 Mitglieder hat in den sieben Abteilungen Basketball, Wandern, Fitness, Volleyball, Turnen , Leichtathletik und Taekwando. „Wir müssen zusehen, dass wir nicht eingeholt werden“, sagte Krauß auch angesichts der Entwicklung anderer Vereine wie dem TV Sonderbach, der auf stetigem Wachstumskurs ist und derzeit 850 Beitragszahler zählt. Allerdings ist die Ursache des Rückgangs nicht unbedingt die mangelnde Attraktivität des Turnvereins, sondern auch einer Aktion geschuldet: Der TVH sortiert konsequent Karteileichen aus.

Kritik an Info-Politik des Hessischen Turn-Verbandes
Am Mittwoch (19.) beginnt das hessische Landesturnfest in Heppenheim und Bensheim. Der TVH ist engagiert, betreut mit dem TV Sonderbach die in Heppenheim untergebrachten Sportler. Kritik gab es aus der Versammlung am Hessischen Turn-Verband (HTV) und dessen Informationspolitik. Es habe nur wenige Infos gegeben, und die wenigen kamen bei den Vereinsmitgliedern nicht an, da auch beim TVH der interne Informationsfluss stockte. So gebe es offenbar noch reichlich vergünstigte Konzertkarten für Helfer.

Dass Heppenheim Co-Gastgeber des Festes ist, erfuhr Karl-Heinz Krauß, FDP-Stadtverordneter, bei einer Sitzung des Stadtparlamentes von Bürgermeister Rainer Burelbach (CDU) nebenbei, wie der Vorsitzende bemerkte.

Verfolgen Armin:

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema