TV Heppenheim spielt eine „perfekte Saison“

with Keine Kommentare

Von Markus Karrasch von echo-online.de vom 12.03.2019

Basketballerinnen beenden Landesligarunde auf Tabellenplatz vier und damit weitaus weiter oben als gedacht. Männer bieten in Langen Krimi mit Happy End nach zwei Verlängerungen.

HEPPENHEIM – Zum Saisonfinale klar verloren – und dennoch herrscht ausgesprochene Zufriedenheit bei den Basketballerinnen des TV Heppenheim. Als Tabellenvierter geht die Mannschaft durchs Ziel, schneidet damit weitaus besser ab als erwartet. Gar von einer „perfekten Saison“ spricht Trainer Jürgen Molitor. Schließlich habe das gleiche Team die vergangene Runde im unteren Mittelfeld beendet – eine Klasse tiefer.

In der Spielzeit 2019/20 plant der TVH wieder mit einer zweiten Frauenmannschaft. Zum einen rückt der Nachwuchs nach, zum anderen kehren Spielerinnen, die teilweise mehrere Jahre pausierten, zurück.

Frauen, Landesliga: TVH – FTG Frankfurt 38:60 (24:36). Wie schon im Hinspiel fand der TVH kein Mittel gegen athletische Frankfurterinnen, die eine gute, bewegliche Zonenverteidigung spielten. „Wir waren im Schnitt 50 Zentimeter kleiner. Da war kaum ein Anspiel möglich“, beobachtete Trainer Molitor. Und da die Heppenheimerinnen an diesem Tag viele Würfe von Außen versiebten, stand am Ende der Saison eine deutliche Heimniederlage. Verliefen die Durchgänge zwei und drei weitgehend ausgeglichen, kam der TVH im Schlussviertel unter die Räder. Ein einziger Treffer durch Simoen Taylor war die magere Ausbeute. „Bis auf unsere Trefferquote war es ein sehenswertes Spiel“, lobte Molitor.

TV Heppenheim: Saskia Bach, Kathrin Eckstein, Nathalie Eckstein, Kerstin Huy (5), Jana Kohl (3), Martin Celine (12), Ines Mion (4), Bettina Schalthöfer (2), Ines Stricker (2), Simone Taylor (4), Lucie Wehdemeier (6).

Männer, Kreisliga A: TV Langen IV – TVH 77:79 (26:35, 59:59). Es war ein nervenaufreibendes Finale für den TVH. Zwei Verlängerungen waren nötig, bis der neunte Saisonsieg in trockenen Tüchern war. „Mit dreieinhalb gespielt und gewonnen“, flachste Spieler Steffen Molitor nach der Partie. Denn die Heppenheimer waren nur zu fünft angereist, ein Spieler verletzte sich, ein weiter durfte nach seinem fünften Foul nur zusehen. Aber selbst diese Umstände konnten die zwölf Langener nicht zu ihren Gunsten nutzen.

TV Heppenheim: Alexander Hatzenböller (5), Alexander Heinrich (12), Florian Martin (20), Steffen Molitor (23), Abboud Salim (19).

Kreisliga B: TVH II – Disbu Rüsselsheim II 55:63 (29:25) Der Absteiger verabschiedete sich anständig aus der Liga. Während die Rüsselsheimer konstant gut trafen, leistete sich der TVH die eine oder andere Fahrkarte. Im Schlussviertel hätten die Gastgeber die Partie spannend gestalten können, vergaben in dieser Phase aber vier von fünf Freiwürfen.

TV Heppenheim II: Tobias Bach (8), Benito Brigantini (10), Nojus Bujanauskas (3), Konstantinos Evangeliou (2), Johannes Graf von Armansperg (6), Jens Hieronymus (2), Armin Matthießen (9), Malte Sohns (15).

Deine Gedanken zu diesem Thema