TV Heppenheim mischt in der Spitzengruppe mit

with Keine Kommentare

Original von echo-online.de

von Markus Karrasch

Die TVH-Basketballerinnen haben den erhofften Sieg bei einem potenziellen Abstiegskandidaten geholt und damit auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen.

HEPPENHEIM – Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Landesliga-Basketballerinnen des TV Heppenheim finden sich überraschend auf Platz drei der Tabelle wieder.

Frauen, Landesliga; TSG Oberursel – TVH 36:63 (16:33). Es war ein wichtiger Sieg gegen eine Mannschaft, die wohl ebenfalls um den Klassenerhalt spielt. Als „extrem solide“ bezeichnete Trainer Jürgen Molitor die Leistung seiner Schützlinge, sieht aber noch „Luft nach oben“. Gegen einen angriffsschwachen Gegner kontrollierte der TVH zumeist die Rebounds, verteidigte effektiv und leistete sich dabei nur neun Fouls (der Gegner 24). Den einen oder anderen Fastbreak hätte Heppenheim besser spielen können. Dann wäre der Sieg noch deutlicher ausgefallen. Was Molitor besonders freute, dass sich die Personallage entspannt hatte: Drei Spielerinnen legten am Samstag trotz anderer Verpflichtungen ihre Priorität auf Basketball.

TV Heppenheim: Sema Ahmadi, Cansu Bayik, Kathrin Eckstein (2), Nathalie Eckstein, Kerstin Huy (20), Ines Mion (3), Bettina Schalthöfer (16), Nina Schneider (6), Simone Taylor (11), Lucie Wehdemeier (5).

Männer, Kreisliga B: SSC Bergstraße III – TVH II 76:74 (37:28). Die sechs Heppenheimer schlugen sich wacker gegen zwölf Bergsträßer. Das erste Viertel ging mit 24:15 gar deutlich an den Gast. Doch es folgte der beinahe obligatorische Einbruch. Bis zur Pause gelangen den Heppenheimern nur noch vier Punkte. So wurde aus der komfortablen Führung ein Neun-Punkte-Rückstand. Dennoch hatte der TVH die Chance auf Punkte: Sekunden vor Schluss gelang der Ausgleich. Im Gegenzug nutzte Bergstraße zwei Freiwürfe, wähtend das Schlusslicht seine finale Wurfchance vergab.

TV Heppenheim II: Stefan Bornschlegel-Parusel (4), Benito Brigantini (12), Rokas Kankalis (15), Gereon Kubitza (14), Sven Landbeck (5), Johannes Lies (22).

 

Jugend: Im Nachwuchsbereich möchte der TVH allen Basketballern eine Spielmöglichkeit geben. So hat der Verein trotz personeller Probleme eine U 16-Mannschaft gemeldet. Diese wird mit U 14-Spielern aufgefüllt. Die erste Kreisliga-Partie haben die Heppenheimer kampflos verloren.

Die U 14 startete mit einem 115:22 bei den Odenwald Dragons in die Saison und gewann auch die zweite Partie. Beim 45:39 (24:23) gegen den TV Langen III überzeugte der TVH mit einer intensiven Verteidigung und nutzte seine 1:1-Stärken, verwerteten aber viele Chancen unter dem Korb nicht. Im dritten Viertel setzte sich Heppenheim durch starken Zug in die Zone und einigen Steals, die zu einfachen Korblegern führten, ab. Hier tat sich Manuel Crößmann hervor.

Verfolgen Armin:

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema