Hessenpokal ist Lehrstunde für TVH

with Keine Kommentare

Original von echo-online.de

 

 

Von Markus Karrasch
Bilder Armin Matthießen

 

BASKETBALL Weibliche U14 verliert beide Spiele, hält aber phasenweise mit / Frauen fliegen aus Bezirkspokal

HEPPENHEIM – Gekämpft, gehofft – und doch verloren: Die U 14-Basketballerinnen des TV Heppenheim sind beim Hessenpokal am Samstag in der heimischen Nibelungenhalle leer ausgegangen. Der südhessische Bezirkspokalgewinner verlor beide Spiele. Gegen die SG Aschaffenburg/Eiche Offenbach hieß es am Ende 51:77 (28:40), gegen den späteren Sieger TSV Kirchhain 45:62 (24:24).

„Die anderen waren besser und hatten auch eine breiter besetzte Bank“, erkannte TVH-Trainer Jürgen Molitor, dessen Mannschaft in beiden Partien phasenweite aber mithielt: „Wir haben das gespielt, was wir spielen können.“ Lobende Worte fand Molitor für die reboundstarken Geschwister Claudia und Laura Ifada, Aufbauspielerin Helene Hahn sowie die schnelle Mara Kraft.

TV Heppenheim: Sahar Bahrah, Tina Böhling, Helene Hahn, Claudia Ifada, Laura Ifada, Erem Kalafat, Mara Kraft, Eleni Krumme, Letizia Mayer, Carlotta Occhionero.

Nach den Männern haben sich auch die Frauen des TVH in der ersten Runde aus dem Bezirkspokal verabschiedet. Sie verloren bei Landesligist TV Babenhausen glatt mit 45:83 (17:49). Ausschlaggebend war die ziemlich schwache Trefferquote. Nur im dritten Viertel zeigten die Heppenheimerinnen, was sie drauf haben, gewannen diesen Durchgang 23:12. Der Zwischenspurt kostete Kraft, viel Kraft. Das machte sich im Schlussviertel bemerkbar, welches der TVH 5:22 abgab.

Außerhalb des Spielfeldes hat sich bei den TVH-Basketballern einiges verändert. Von der ersten Frauenmannschaft, welche die Landesliga-Saison auf Rang sechs beendete, sind lediglich drei Spielerinnen übrig geblieben. Die derzeitige zweite Mannschaft (Bezirksliga) wird in der neuen Runde das Gros des Landesliga-Kaders stellen. Den Platz in der Bezirksliga soll die weibliche U18-Jugend einnehmen.

Alexander Hatzenböller folgt auf Jürgen Molitor

Neuer Leiter der Basketballabteilung ist Alexander Hatzenböller. Er löst Jürgen Molitor ab, der nach 20 Jahren nicht mehr kandidierte: „Ich habe es lange genug gemacht.“ Anne Fischer ist für die Spielorganisation verantwortlich, um die Schiedsrichterangelegenheiten kümmern sich Sven Landbeck und Alexander Czajkowski. Zur Abteilunsgversammlung waren 14 der 187 Mitglieder gekommen.

Deine Gedanken zu diesem Thema