Am Ende ist der TVH platt

with Keine Kommentare

Original von echo-online.de

 

Bild von Dagmar Jährling
Der SSC Bergstraße  (rechts Isabella Becker) lässt die Basketballerinnen des TV Heppenheim (Julia Hertzberg) des öfteren auflaufen.

BASKETBALL Erkältungswelle bringt Bezirksligateam in arge Not

HEPPENHEIM – Die Basketballer des TV Heppenheim stehen vor dem zweiten Abstieg binnen zwei Jahren. Der TVH als Vorletzter hat nach der Heimniederlage im vorletzten Saisonspiel nur noch geringe Chancen, der Kreisliga A zu entgehen. Bis zu drei Teams müssen die Bezirksliga verlassen.

Männer, Bezirksliga: TVH I – TG Rüsselsheim 78:87 (31:43). Die Erkältungswelle hatte ziemlich viele TVH-Spieler erwischt, auch Trainer Jens Hieronymus lag flach. So nahmen nur sechs Heppenheimer das Unterfangen Heimsieg in Angriff – vergeblich. „Ein, zwei Leute mehr, und das Spiel hätte kippen können. So waren wir am Ende platt“, sagte Hieronymus, der seinem Häuflein der Aufrechten aber eine gute Leistung bescheinigte. Bis auf die Anfangsphase (8:4) lagen die Gastgeber stets zurück, schafften es aber mehrmals, den Rückstand auf zwei Punkte zu reduzieren. Aus der geschlossen guten Mannschaft hob Hieronymus die Top-Scorer Steffen Molitor (27) und Marin Heinrich (21) hervor.
TV Heppenheim: Alexander Axt (9), Martin Heinrich (21), Stefan Findeisen (13), Florian Martin (4), Steffen Molitor (27), Simon Schneider (4).

 

Frauen kassieren dritte Heimschlappe

Frauen, Landesliga Süd: TVH I – SSC Bergstraße 51:71 (29:38). Die dritte Heimschlappe ändert nichts mehr am Platz in der Abschlusstabelle: Der TVH belegt Platz sechs. Gegen drei groß gewachsene Gästespielerinnen war am Samstag kein Kraut gewachsen; sie hatten die Lufthoheit und erzielten zusammen 61 der 71 Punkte.

TV Heppenheim: Saskia Bach (3), Bettina Berchtold, Tanja Franke (10), Nerea Grube Doiz, Julia Hertzberg (13), Kerstin Huy (2), Jana Kohl, Martina Plank, Silvia Santos (13), Simone Taylor, Nicole von Ressig (10).

Frauen, Bezirksliga: TVH II – TG Rüsselsheim 63:53 (27:37). Die Heppenheimerinnnen werden, so viel steht ein Spieltag vor Rundenende fest, die Saison als Siebter von neun Mannschaften abschließen. Gegen Rüsselsheim hatte der TVH lediglich zu Beginn Probleme in der Abwehr, auch der Ballvortrag war verbesserungswürdig. So stand es nach dem ersten Viertel 13:31. Als Trainer Jürgen Molitor in der Defensivarbeit nachjustierte, lief es wie am Schnürchen bei den Gastgeberinnen, die sich in dem Maße steigerten, wie Rüsselsheim abbaute. Nach 30 Minuten stand es erstnals pari (44:44), nach 40 hatte der TVH beide Punkte.

TV Heppenheim II: Sema Ahmadi, Saskia Bach (16), Cansu Bayik, Bettina Berchtold (9), Anna-Sophia Bohrer, Kerstin Huy (14), Jana Kohl (4), Ines Mion (1), Bettina Schalthöfer (9), Simone Taylor (10).

 

Deine Gedanken zu diesem Thema