Auch zu früher Stunde wach

with Keine Kommentare

Original von echo-online.de

 

Bild von Dagmar Jährling
Von seiner Mannschaft fordert Jens Hieronymus , Trainer der Bezirksliga-Basketballer des TV  Heppenheim (rechts), aus den letzten beiden Saisonspielen noch mindestens einen Sieg.

BASKETBALL TVH-Frauen lösten ihre Auswärtsaufgabe / Männer rutschen auf vorletzten Platz

 

HEPPENHEIM – Ziemlich unerwartet haben die Bezirksliga-Basketballer des TV Heppenheim ihr Gastspiel beim Tabellenletzten Wiesbaden verloren, sind wieder auf den vorletzten Tabellenplatz zurückgefallen. Von den beiden noch ausstehenden Heimspielen gegen Rüsselsheimer Mannschaften sollten die Heppenheimer eines gewinnen, um sicher die Klasse zu halten. Die erste Frauenmannschaft des TVH steht auf Tabellenplatz sechs, den sie zum Saisonfinale am nächsten Samstag gegen den SC Bergstraße verteidigen möchte.

Frauen, Landesliga Süd: TV Langen – TVH I 43:61 (17:24). Trotz früher Stunde – Beginn war am Sonntag um 10 Uhr – waren die Heppenheimerinnen von Anfang an hellwach. Einzig die Sicherheit im Abschluss fehlte in der Anfangsphase. Dennoch stand nach zehn Minuten eine 12:3-Führung zu Buche. Das zweite Viertel gestaltete sich ausgeglichener, hier war es vor allem Saskia Bach, die zu Punkten kam. Die U 18-Spielerin auf der Centerposition zeigte bei ihrem Landesligadeübt eine gute Leistung.

Nach der Halbzeit (24:17) stellten die Gastgeberinnen mehrfach ihre Verteidigung um, aber Heppenheim fand stets eine Antwort, baute dank einer geschlossenen Leistung in der Verteidigung und nun auch guter Treffsicherheit die Führung bis zum Endstand von 61:43 aus. Großen Anteil hatte dabei Spielführerin Nicole von Ressig, die konsequent zum Korb zog und punktete.

TV Heppenheim: Laura Dullmaier (4), Tanja Franke (15), Bettina Schalthöfer (4), Martina Plank, Nicole Ressig (21), Silvia Santos (7), Saskia Bach (10).

Frauen, Bezirksliga: BC Darmstadt II – TVH II 59:57 (29:24). Der TVH hätte die weitgehend ausgeglichene Partie beim Tabellendritten erfolgreich beenden können, verspielte aber in den letzten fünf Minuten einen Vier-Punkte-Vorsprung. Das lag zum einen an umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidungen – so flogen Center Kertin Huy und Lucie Wehdemeier jeweils nach ihrem fünften Foul raus –, zum anderen an der mangelden Treffsicherheit. Zudem setzten die Heppenheimerinnen in der Schlussminute dreimal zum Korbleger an, und dreimal verfehlte der Ball den Korb. „Ein Treffer hätte zum Sieg gereicht“, ärgerte sich Trainer Jürgen Molitor über die verpassten Gelegenheiten.

TV Heppenheim II: Sema Ahmadi (2), Saskia Bach (12), Cansu Bayik, Melanie Hillenbrand (15), Kerstin Huy (11), Ines Mion (3), Bettina Schalthöfer (4), Lucie Wehdemeier (9).

Männer, Bezirksliga: BC Wiesbaden III – TVH I 73:69 (37:39). Die Heppenheimer müssen sich nach der überraschenden Niederlage an die eigene Nase fassen. Sie fielen zu oft durch Undisziplinierten auf, wie Trainer Jens Hieronymus erkannte: „Wir haben viele technische Fouls kassiert, weil wir uns über die Schiris aufgeregt haben.“ Zudem hätte sich seine Mannschaft zu oft provozieren lassen. So durfte Alexander Axt nach technischem und unsportlichem Foul nicht mehr eingesetzt werden. Dabei war der TVH durch krankheitsbedingte Ausfälle eh’ nicht in bester Besetzung zum Schlusslicht gereist.

Der Gast, bei dem Steffen Molitor und auch Heinrich Martin eine gute Partie ablieferten, lag zu Beginn des Schlussabschnittes in Führung. Doch mit vielen Dreiern und Freiwürfen zog Wiesbaden dem TVH den Zahn.

TV Heppenheim: Jöran Nguyen (8), Alexander Axt (9), Florian Martin (7), Simon Schneider (3), Martin Heinrich (18), Steffem Molitor (25), Nils Wehdemeier, Johannes Lies, Alexander Hatzenböller.

Männer, Kreisliga B: DJK/SCC Pfungstadt – TVH II 48:57 (19:22). Die Heppenheimer gewannen nicht nur das Spiel, sondern auch den direkten Vergleich mit einem Punkt Vorsprung. Der TVH, der stets vorne lag, siegte verdient dank einer taktisch ungewohnt diszipliniert agierenden Defense. Damit gelang es dem Gast, Pfungstadts Dreierschützen weitgehend aus dem Spiel zu nehmen.

Deine Gedanken zu diesem Thema