Die Freiwurfquote lässt hoffen

with Keine Kommentare

Original von echo-online.de

Bild von Sascha Lotz
Die routinierte Melanie Hillenbrand ist mit 16 Punkten beste Schützin des TV Heppenheim II gegen Weiterstadt.

BASKETBALL Heppenheims Bezirksligafrauen überzeugen von der Linie, doch der Spitzenreiter zu stark

HEPPENHEIM – (kar). Immerhin eine der vier Basketballmannschaften des TV Heppenheim blieb in den Heimspielen am Wochenende erfolgreich: Die Landesliga-Frauen kamen mit dem 70:62 gegen Schlusslicht Wildcats Aschaffenburg zum erwarteten sechsten Saisonsieg. Besonders weh tat die 65:88-Schlappe der ersten Männer gegen den Schulsportverein St. Ursula Geisenheim, welche den vorletzten Tabellenplatz in der Bezirksliga zementierte.

Frauen, Bezirksliga: TVH II – SG Weiterstadt III 50:88 (20:45). Das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer war ziemlich schnell gelaufen. Nach dem ersten Viertel hatte Weiterstadt ein 27:9 vorgelegt. Trotz verschiedener Verteidigungsvarianten kam der Gast oft zum Wurf, hatte zudem eine gute Trefferquote. Aber auch die eigene Quote stimmte TVH-Trainer Jürgen Molitor, der erstmals wieder auf Simone Taylor nach Babypause zurückgreifen konnte, positiv: „Wenn dies so bleibt, werden wir wegen der Freiwürfe kein Spiel mehr verlieren.“ Trotz der Niederlage bleibt Heppenheim als Drittletzter auf einem Nichtabstiegsplatz.

TV Heppenheim II: Cansu Bayik, Anna-Sophia Bohrer, Melanie Hillenbrand (16), Kerstin Huy (5), Jana Kohl (4), Ines Mion (2), Bettina Schalthöfer (5), Simone Taylor (16), Lucie Wehdemeier (2).

Männer, Kreisliga B: TVH II – BG Ober-Ramstadt 80:87 (33:43). Der TVH spielte gut, knabberte aber an der Hypothek eines 15:25-Rückstandes aus dem ersten Viertel. Nach der Pause kamen die Gastgeber bis auf drei Punkte heran (31.), doch es reichte nicht gegen lediglich sechs Ober-Ramstädter, die sich mit diesem Sieg an die Spitze der Tabelle setzten.

TV Heppenheim II: Nasouh Albik (25), Tobias Bach (6), Adrian Eikmeier (4), Alexander Hatzenböller (10), William Hay (3), Jens Hieronymus (2), Nils Kulmbacher Nils (2), Sven Landbeck (20), Armin Matthießen (13).

Deine Gedanken zu diesem Thema