Rote Laterne steht beim TVH

Rote Laterne steht beim TVH

with Keine Kommentare

Artickel von echo-online.de vom 14.11.2017

 

Von Markus Karrasch

BASKETBALL Heppenheimer rutschen ans Tabellenende / Auch beide Frauenteams verlieren

HEPPENHEIM – Es war kein gutes Wochenende für die Basketballer des TV Heppenheim. In allen vier Heimspielen gingen die TVHler als Verlierer vom Parkett.

Frauen, Landesliga Süd: TVH I – Eintracht Frankfurt 40:60 (20:27). Die Eintracht ist ungeschlagen Tabellenführer, und so trat die Mannschaft in der Nibelungenhalle über weite Strecken auch auf. Die Heppenheimerinnen waren bemüht, der frühe Rückstand wuchs aber stetig an. Am Ende ließ auch die Kraft nach beim TVH, der so seine zweite Saisonniederlage quittierte.

TV Heppenheim: Bettina Berchtold, Tanja Franke (3), Celine Martin (2), Ines Mion (4), Martina Plank (4), Silvia Santos (5), Bettina Schalthöfer (1), Nicole von Ressig (13).

 

 

Frauen, Bezirksliga: TVH II – TG Hochheim II 54:59 (24:31). Hochheim entwickelt sich zum Heppenheimer Angstgegner. Schon in der vergangenen Spielzeit scheiterte der TVH zweimal klar am routinierten, körperlich überlegenen Gegner. „Es war zwar so knapp wie noch nie, verloren ist aber verloren“, war Trainer Jürgen Molitor insbesondere mit der Defensivleistung seines Teams zufrieden: „Das hat richtig Spaß gemacht.“ Weniger gut und der Hauptgrund für die Niederlage war die Wurfleistung. So vergab der TVH, der nach dem ersten Viertel noch 15:12 vorn lag, 13 seiner 21 Freiwürfe. Nach dem 29:46-Rückstand kam Heppenheim auch dank eines 15:0-Laufes zum 48:48 (34.), doch zu mehr reichte es allerdings nicht.

TV Heppenheim II: Sema Ahmadi (3), Saskia Bach (6), Cansu Bayik, Bettina Berchtold (17), Anna-Sophia Bohrer, Melanie Hillenbrand (15), Ines Mion (2), Maike Molitor (7), Bettina Schalthöfer (4).

Männer, Bezirksliga: TVH – SG Weiterstadt II 57:69 (29:32). Am Ende war es eine deutliche Schlappe für die Heppenheimer, die gegen den Tabellennachbarn unbedingt gewinnen wollten, nun aber auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht sind. Einmal mehr in dieser Saison lag die Mannschaft von Trainer Jens Hieronymus in einer mäßigen Begegnung bis ins Schlussviertel hinein aussichtsreich im Rennen (47:49), doch mangelnde Schussqualität beförderte letztendlich die Niederlage.

TV Heppenheim: Alexander Axt, Stefan Findeisen (20), Tim Häusler (9), Martin Heinrich (5), Johannes Lies (4), Florian Martin (6), Steffen Molitor, Jöran Nguyen (6), Nico Path (3), Simon Schneider (1), Malte Sohns, Malte Wehdemeier (3).

Männer, Kreisliga B: TVH II – TV Groß-Umstadt 49:64 (24:26). Gegen den Tabellenletzten waren die Gastgeber zu träge. „Das war ein Rückschritt“, ärgerte sich Trainer Molitor über die Disziplinlosigkeit seines Teams, das zu oft mit Schiedsrichterentscheidungen haderte. Mit der schlechten Trefferquote ergab das eine verdiente Niederlage, mit der der TVH die Rote Laterne übernahm.

TV Heppenheim II: Nasouh Albik (11), Tobias Bach (6), Alexander Czajkowski (6), Jonathan Famulok, Johannes Graf von Armansperg (4), Alexander Hatzenböller (15), Nils Kulmbacher, Armin Matthießen (6), Sebastian Mück (1).

Verfolgen Armin:

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema