Archiv der 1. Damen aus den Jahren 2015 – 2016

with Keine Kommentare


Abschiedstour der Damen

Published on Tuesday, 01 March 2016 19:36 | Written by Juergen Molitor

Auf ihrer Abschiedstour durch die Oberliga haben die Basketballerinnen des TV Heppenheim die 13. Saisonniederlage gegen die SG Weiterstadt (52:69) kassiert. Abschied nehmen wird am Rundenende auch Trainer Jürgen Molitor.

Die Niederlage gegen Weiterstadts Zweitligareserve fiel zwar nicht so hoch aus wie im Hinspiel, war aber immer noch deutlich. „Die sind besser als wir“, erkannte Trainer Jürgen Molitor die Leistung des Gegners an, lobte aber auch seine Mannschaft, die „ganz gut“ gespielt habe. Die Gastgeberinnen begannen gut, beendeten das erste Viertel mit einer 17:13-Führung und hätten das Geschehen spannender gestalten können, wenn die Freiwurfquote nicht weit unter dem Schnitt gewesen wäre. Teilweise lag sie bei null, in der Summe deutlich unter 50 Prozent.

Für Jürgen Molitor war es das drittletzte Spiel als Trainer der TVH-Frauen. Der Sechsundvierzigjährige hört am Saisonende nach 24 Jahren an der Seitenlinie auf, sodass die Heppenheimer derzeit auf der Suche sind nach einem neuen Übungsleiter, der die Frauen nach dem Abstieg in der Landesliga Süd betreut. Molitor hat indes schon die nächste Aufgabe im Blick. In der Saison 2016/17 wird es wieder eine zweite Frauenmannschaft geben, die überwiegend aus den Spielerinnen der aktuellen U 19 besteht. Aktuell Trainer der U 19: Jürgen Molitor. Künftig Trainer der zweiten Frauen: Jürgen Molitor.

TV Heppenheim: Martina Plank, Tanja Franke (4), Bettina Berchtold, Simone Taylor (10), Lucie Wehdemeyer (10), Jana Kohl, Ines Stricker (2), Nicole von Ressig (15), Anne Fischer (7), Eva Stricker (4)

Autor des Artikels: Echo-Online


1. Damenmannschaft sucht neuen Trainer

Published on Friday, 26 February 2016 13:23 | Written by Nicole von Ressig

Die Basketballabteilung des TV Heppenheim ist auf der Suche nach einem engagierten Trainer für ihre 1. Damenmannschaft.

Die Mannschaft wird in der kommenden Saison voraussichtlich in der Landesliga antreten und möchte in dieser oben mitspielen. Der Kader der Mannschaft ist altersmäßig gut durchmischt und besteht sowohl aus erfahrenen Spielerinnen, als auch aus jüngeren Spielerinnen, die bereits in das Team integriert sind. Eine Trainierlizenz ist nicht notwendig, wäre aber wünschenswert. Die Trainingszeiten sind montags 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr und mittwochs 20:30 Uhr bis 22 Uhr in der Nibelungenhalle Heppenheim. Interessierte melden sich bitte bei der Abteilungsleitung (email: bb.tvhp@gmail.com)


„Fast ein kleines Wunder“

Published on Wednesday, 24 February 2016 18:10 | Written by Juergen Molitor

Seitdem der Abstieg praktisch feststeht, läuft es bei den Basketballerinnen des TV Heppenheim: Sie feierten den zweiten Sieg in Folge.

Oberliga: TG Hanau – TVH 55:63 (31:34). Das war eine positive Überraschung, nicht nur für Jürgen Molitor, den Trainer des Tabellenvorletzten: „Es hat alles gepasst. Wir haben super verteidigt und hatten auf alle Aktionen des Gegners genau die richtige Antwort.“ Und das gelang dem TVH mit nur sieben Spielerinnen, da Celine Martin, Kerstin Huy und Silvia Santos (Kreuzbandriss) länger ausfallen. „Fast ein kleines Wunder“, freute sich Molitor.

Der spielfreudige und enorm defensivreboundstarke TVH hatte von Beginn an das Heft in der Hand. 10:0 stand es nach wenigen Minuten, die sonst so wurfschwachen Gäste trafen fast nach Belieben. Mit den Punkten wuchs das Selbstvertrauen. Beim 58:41 (37.) war die Partie entschieden.

TV Heppenheim: Bettina Berchtold (3), Tanja Franke (16), Martina Plank (8), Ines Stricker (10), Simone Taylor (7), Nicole von Ressig (13), Lucie Wehdemeier (6).

Autor des Artikels: Echo-Online


Frauen überraschen mit zweitem Saisonsieg

Published on Tuesday, 16 February 2016 19:04 | Written by Juergen Molitor

Oberliga: TVH – CVJM Kassel 70:58 (41:40). Dem Aufsteiger gelang der zweite Saisonsieg ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten, der allerdings ohne seine beiden besten Punktesammlerinnen angereist war. Eine starke Trefferquote war Grundlage des Überraschungserfolges.

Zwar hatte der TVH Anlaufschwierigkeiten – nach dem ersten Viertel stand es 15:23 –, ein 13:0-Lauf im zweiten Durchgang sorgte aber für die Wende. Nach der Pause hatte Heppenheim das Geschehen im Griff, lag ab der 25. Minute beständig vorne. „Der Sieg zeigt, dass wir durchaus in der Liga mithalten können“, freute sich Trainer Jürgen Molitor.

TV Heppenheim: Bettina Berchtold, Anne Fischer (2), Tanja Franke (5), Celine Martin (10), Martina Plank, Ines Stricker (17), Simone Taylor (14), Nicole von Ressig (12), Lucie Wehdemeier (10).

Autor: Echo-Online


Sieg leider knapp verfehlt.

Published on Tuesday, 02 February 2016 22:02 | Written by Juergen Molitor

TVH – TSV Vellmar 61:69 (31:28). Selten in dieser Spielzeit war der Aufsteiger so dicht dran am zweiten Sieg.

„Das Ding hätten wir gewinnen können, wenn nicht sogar müssen“, war Trainer Jürgen Molitor gefrustet. Denn Vellmar war in der hektischen und zerfahrenen Partie nicht besser, zudem fehlte dem Gegner die treffsicherste Akteurin des Hinspiels.

Dabei ließ sich die Partie für den Vorletzten recht gut an. Heppenheim hatte bis zur 28. Minute einen 13-Punkte-Vorsprung herausgespielt (47:34) und dominierte trotz der üblichen Fehlerquote im Abschluss. Doch binnen zwei Minuten kippte die Partie. Ein „Verzweiflungsdreier“ (Molitor) von der Mittellinie, gepaart mit einem Freiwurf wegen Foulspiels, brachte den Gleichstand. Und als Vellmar gleich nach Beginn des letzten Viertels erneut mit einem Dreier erfolgreich war, geriet der TVH in Rückstand und auf die Verliererstraße.

TV Heppenheim: Bettina Berchtold (2), Anne Fischer, Tanja Franke (6), Celine Martin (7), Martina Plank (5), Eva Stricker (12), Ines Stricker (9), Simone Taylor, Nicole von Ressig (16), Lucie Wehdemeier (4).


Und wöchentlich grüßt das Murmeltier

Published on Thursday, 28 January 2016 17:34 | Written by Juergen Molitor

BC Darmstadt – TVH 65:46 (37:27). Im Grunde war es wie so oft in dieser Saison: Spielerisch hielt Aufsteiger Heppenheim mit, setzte die taktischen Vorgaben gut um. Einziges Manko: „Wir treffen nicht“, wie Trainer Jürgen Molitor einmal mehr feststellen musste.

Die schwache Wurfquote war mit der soliden Abwehrarbeit nicht wettzumachen. So lagen die Heppenheimerinnen von Anfang an zurück, kamen nie auch in die Nähe des Ausgleichs. Immerhin freut Molitor, dass die Integration der U19-Spielerinnen wie Lucie Wehdemeier und Bettina Berchtold immer besser klappt.

TVH: Berchtold (4), Franke (4), Martin (4), Plank (6), Santos (4), Stricker (3), Ines Stricker (2), Simone Taylor (7), von Ressig (10), Wehdemeier (2).

Autor des Artikels: Bergsträßer Anzeiger

 


Abstieg?!

Published on Tuesday, 19 January 2016 17:52 | Written by Juergen Molitor

TV Heppenheim – TG Hochheim 58:84 (28:35). Es müsste schon ein Wunder geschehen, um das Unternehmen Klassenerhalt zu einem vorzüglichen Ende zu führen. Die Heppenheimerinnen liegen mit nur einem Sieg an vorletzter Stelle der Tabelle. Einzig fünf Siege aus den verbleibenden sieben Saisonspielen würden dem Aufsteiger halbwegs realistische Chancen auf ein weiteres Oberligajahr eröffnen. „Wir sind im Grunde abgestiegen“, weiß auch TVH-Trainer Jürgen Molitor.

Die Gründe für den kurzen Aufenthalt in Hessens höchster Klasse? Wie schon vor zwei Jahren hatte der TVH die Oberliga mit einer gut eingespielten Mannschaft erreicht. Aber – wie schon vor zwei Jahren – fehlten auch diesmal entscheidende Spielerinnen. Michelle Aßmann, Melanie Hillenbrand und Megan Hay standen und stehen in dieser Spielzeit nicht zur Verfügung.

Gegen Hochheim zeigten die Heppenheimerinnen keine schlechte Leistung. „Wir haben alles versucht. Dummerweise hatte Hochheim auf jede unserer Verteidigungsvarianten die passende Antwort“, bedauerte Molitor.

TV Heppenheim: Bettina Berchtold, Anne Fischer, Tanja Franke, Celine Martin (8), Martina Plank (4), Silvia Santos (2), Eva Stricker (5), Ines Stricker (2), Simone Taylor (11), Nicole von Ressig (24), Lucie Wehdemeier (2).

Autor des Artikels:Echo-Online


Klassenerhalt in weiter Ferne

Published on Wednesday, 16 December 2015 21:36 | Written by Juergen Molitor

Die Zahlen sind ernüchternd: 80 Angriffsversuche, aber 60 Prozent Fehlwürfe. Was die Basketballerinnen des TV Heppenheim im Gastspiel beim TV Groß-Gerau ablieferten, war nicht oberligareif. Unterm Strich stand eine 52:102 (28:46)-Niederlage – die höchste in dieser Saison. „Der Klassenerhalt ist weit entfernt“, ist TVH-Trainer Jürgen Molitor ernüchtert.

Drei Angriffe brauchte Groß-Gerau zum 8:0. Als sich die acht Heppenheimerinnen berappelt hatten, auf 13:16 verkürzten, prallten Center Ines Stricker und eine Groß-Gerauerin mit den Köpfen zusammen. Folge: Beide konnten nicht weiterspielen. Das minimierte die Aussichten des TVH, der ohne die Stammkräfte Celine Martin, Kerstin Huy, Anne Fischer und Eva Stricker angetreten war. Die Defensive wankte mehr und mehr, der Rückstand vergrößerte sich fortlaufend.

TVH: Tanja Franke (2), Jana Kohl (2), Martina Plank (2), Silvia Santos (4), Ines Stricker (3), Simone Taylor (20), Nicole von Ressig (17), Lucie Wehdemeier (2).

Autor des Artikels: Echo-Online


TVH-Frauen mit unterirdischem Viertel

Published on Tuesday, 08 December 2015 22:08 | Written by Juergen Molitor

BC Wiesbaden – TVH 79:54 (40:22). Der Spitzenreiter war eine Nummer zu groß für den Aufsteiger aus Heppenheim, zumindest im ersten Viertel.

Da führte Wiesbaden, ohne sich groß anstrengen zu müssen, 22:6. „Blamabel, furchtbar, unterirdisch“, so fasste TVH-Trainer Jürgen Molitor die Leistung seiner Mannschaft bis zu diesem Zeitpunkt zusammen: „Da haben wir gespielt wie ein Absteiger.“ Die Trefferquote war ein Problem, die Ballverluste ein anderes. In Summe leistete sich der TVH 30, was Wiesbaden zu Fastbreaks nutzte. Und da die Heppenheimerinnen in der Verteidigung oft zu langsam waren, häuften sich die Fouls. Ines Stricker, mit 26 Punkten und einer soliden Wurfquote erfolgreichste Heppenheimerin, und Anne Fischer mussten nach ihren fünften Fouls runter, fünf weitere TVH-Spielerinnen hatten vier auf dem Konto.

Besser liefen die Viertel zwei bis vier für den TVH (16:18, 13:18, 19:21). Doch der geringste Rückstand betrug aber noch satte 17 Punkte.

TV Heppenheim: Tanja Franke, Betty Berchtold, Simone Taylor, Ines Stricker, Nicole von Ressig, Silvia Santos, Anne Fischer, Martina Plank.

Autor des Artikels: Echo-Online


Sieg im Kellerduell

Published on Sunday, 29 November 2015 13:57 | Written by Juergen Molitor

Es ist noch nicht aller Tage Abend für die Basketballerinnen des TV Heppenheim. Die Damen der Blackdogs gewannen ihr erstes Spiel in der Oberliga zu Hause mit 64:54 gegen den Mitaufsteiger und direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt BC Marburg.

Das Duell Vorletzter gegen Letzter war nichts für Feinschmecker. Beide Mannschaften leisteten sich viele Fehler – Marburg bis zum Schluss, der TVH nicht ganz so lange. Auf einmal verteidigten die Heppenheimerinnen gut und trafen auch noch den Korb. So wurde aus dem 49:52-Rückstand (33.) binnen sieben Minuten der erste Saisonsieg. „Der letzte Abschnitt hatte etwas von Souveränität, der Rest war ein Kampf ohne Ende. Aber egal, wie wir gewonnen haben, Hauptsache, wir haben gewonnen“, sagte Heppenheims Trainer Jürgen Molitor. In der lange ausgeglichenen Partie, der TVH lag in den ersten drei Vierteln oft zurück, nutzte insbesondere Ines Stricker die Schwachstelle in Marburgs Defensive. Die Centerspielerin erzielte 20 Punkte.

TV Heppenheim: Anne Fischer (2), Tanja Franke (4), Jana Kohl, Celine Martin (6), Martina Plank (1), Silvia Santos (11), Eva Stricker (8), Ines Stricker (20), Betti Schalthöfer, Simone Taylor (10), Nicole von Ressig (2), Lucie Wehdemeier.

Autor der Artikels: Echo-Online


Deutliche Niederlage in Weiterstadt

Published on Thursday, 26 November 2015 18:56 | Written by Juergen Molitor

SG Weiterstadt – TVH 78:47 (38:20). Der Tabellendritte Weiterstadt erwies sich in allen Belangen als eine Nummer zu groß für den Aufsteiger, der nach acht Minuten bereits 4:22 hinten lag.

„Da war schon zu erkennen, dass nichts zu holen sein wird“, analysierte TVH-Trainer Jürgen Molitor. Zwar verkürzte sein Team auf 16:25, doch dies erwies sich als Strohfeuer. Versöhnlich stimmte Molitor das letzte Viertel (17:21), weil seine Mannschaft nicht aufgab und Nachwuchsspielerin Bettina Berchtold zum ersten Oberliga-Feldkorb kam.

Es spielten:Berchtold (2), Fischer (4), Franke (1), Huy (5), Martin (3), Plank (2), Santos (10), Eva Stricker (2), Ines Stricker (4), Taylor (11), von Ressig (3).

Autor des Artikels: Echo-Online


Vergebliche Aufholjagt

Published on Wednesday, 18 November 2015 19:14 | Written by Juergen Molitor

Oberliga: TVH – TG Hanau 51:56 (24:36). Die Niederlage fiel für den punktlosen TVH in die Kategorie vermeidbar: Nur ein Viertel dominierte der Gast.

Den ersten Durchgang gab Heppenheim mit 11:26 ab. Bis zur vierten Minute stand es noch 11:14, dann wurde sechs Minuten lang der Korb nicht mehr getroffen. „Da war ich absolut unzufrieden“, ärgerte sich Jürgen Molitor.

Danach startete seine Mannschaft eine Aufholjagd. Zwei Minuten vor Schluss betrug der Rückstand nur noch drei Punkte. Von den elf Freiwürfen im Schlussviertel fanden nur vier den Weg ins Ziel. Etwas Positives nahm der TVH-Trainer dann doch mit: „Drei Viertel lang haben wir so verteidigt, wie ich das wünsche.“

Es spielten:Berchtold, Fischer, Franke (3), Huy, Martin (11), Plank (9), Santos (4), Stricker (7), Taylor (5), Von Ressig (12).

Autor des Artikels: Bergsträßer Anzeiger


Niederlage trotz 3er-Festival

Published on Monday, 09 November 2015 23:04 | Written by Juergen Molitor

Auch nach dem 5. Spiel bleiben die Damen der TV Heppenheim Blackdogs ohne Sieg. Mit einer 56:67 Niederlage im Gepäck kehrten sie aus Kassel zurück.

Nur sieben Heppenheimer Basketballerinnen nahmen die 250 Kilometer lange Fahrt nach zum Punktspiel nach Kassel auf. Der gastgebende Tabellenzweite hatte zwölf Spielerinnen im Aufgebot, und das war am Ende entscheidend. Aufsteiger Heppenheim trat zu siebt an, spielte die Partie aber zu sechst zu Ende. Denn Aufbauspielerin Tanja Franke zog sich noch vor der Pause eine Bänderdehnung zu und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Die dünne Personaldecke machte sich mit zunehmender Spielzeit mehr und mehr bemerkbar. „Wir konnten nicht mehr so verteidigen wie zu Beginn“, sah TVH-Traier Jürgen Molitor die Kraft bei seinen Schützlingen schwinden.

Lange sah es nicht nach der fünften Niederlage im fünften Spiel aus. Die Heppenheimerinnen zeigten eine prima Leistung, vor allem von der 3er-Linie, führten nach dem ersten Viertel 25:15 und kurz nach der Pause 30:15. „Ich bin super zufrieden, die Mannschaft hat alles gegeben“, lobte Molitor, sah aber auch die Schwächen: So kam Kassel im zweiten Viertel zu einem 13:0-Lauf, unter anderem, weil der TVH zwei Einwürfe direkt zum Gegner spielte, dann auch noch foulte, was Freiwürfe nach sich zog.

TV Heppenheim: Tanja Franke, Celine Martin (11 Punkte; 2 Dreier), Martina Plank (8; 2 Dreier), Silvia Santos (19; 4 Dreier), Bettina Schalthöfer, Ines Stricker (12), Nicole von Ressig (6).

Autor des Artikels: Echo-Online


Vellmar ist keine Reise wert

Published on Wednesday, 14 October 2015 16:11 | Written by Nicole von Ressig

Heppenheims Oberliga-Frauen kassieren vierte Niederlage im vierten Spiel

Vier Spiele, vier Niederlagen – aber noch haben die Basketballerinnen des TV Heppenheim das Ende der Oberligatabelle nicht erreicht.

265 Kilometer hin, 265 Kilometer zurück – und dazwischen eine 55:81 (36:46)-Niederlage: Die Fahrt zum TSV Vellmar hat sich für die Oberliga-Basketballerinnen des TV Heppenheim sportlich nicht gelohnt. Dabei war Trainer Jürgen Molitor mit der Leistung seiner Spielerinnen nicht einmal unzufrieden. Als Grund für die vierte Niederlage im vierten Spiel machte er die „dünne Besetzung“ aus: Nur sieben Heppenheimerinnen nahmen die Fahrt nach Nordhessen auf sich. Darunter war mit Betty Berchtold eine Jugendspielerin, die ihren ersten Einsatz in der Oberliga hatte.

Vellmar legte los wie die Feuerwehr. 17:4 stand es nach fünf Minuten. Der TVH verkürzte auf 17:20, schaffte aber den Ausgleich nicht. Je länger das Spiel dauerte, desto deutlicher traten konditionelle Probleme zutage. Molitor: „Das war eine zweite Hälfte zum Vergessen“. Mit der Kondition schwand denn auch die Treffsicherheit, während Vellmar überwiegend mit Fastbreaks zur höchsten Führung (71:45) punktete.

Heppenheim hat jetzt bis zum bis 7. November Pause. Trainer Molitor ist nicht unfroh: „Ich habe einige Sachen auf dem Zettel, die wir angehen müssen.“

TV Heppenheim: Bettina Berchtold (1), Kerstin Huy (8), Martina Plank (6), Silvia Santos (5), Ines Stricker (7), Simone Taylor (16), Nicole von Ressig (11)

Autor des Artikels: Echo Online


Oberligafrauen scheitern an ihrer Freiwurfquote

Published on Tuesday, 06 October 2015 20:47 | Written by Juergen Molitor

Im dritten Spiel gegen den BC Darmstadt wollte Heppenheim endich den ersten Sieg feiern – mit dem 51:57 (24:28) kam es erneut anders als erhofft. Stimmte diesmal im Vergleich zum vorangegangenen Spiel die Defensivleistung, so klappte unter dem gegnerischen Korb erneut recht wenig. „Der Angriff kommt einfach nicht in Gang. Es fehlt eine Spielerin, die in enstcheidenden Phasen trifft“, bedauerte Trainer Jürgen Molitor.

Drei Viertel lang stimmte zumindest die Freiwurfquote bei den Gastgeberinnen. Die Mehrzahl der Fehlversuche hatte sich der TVH aber bis zum Schluss aufgehoben. Im letzten Viertel gingen nur sechs von 14 Freiwürfen ins Ziel. Molitor rechnet vor: „Zwischen der 32. und 35. Minute machte Darmstadt keinen Punkt, wir hatten Chancen für acht, erzielen aber nur zwei.“

Da nutzte es wenig, dass die Begegnung in Summe stets eng war. Heppenheim lag in Führung (11:9/8.), kurz nach der Pause stand es 28:28, ehe der TVH mit sechs Punkten in Rückstand geriet und diesem fortan hinterherlief.

Etwas Positives zog Jürgen Molitor dennoch aus der Neiderlage: Die Spiele zuvor gegen Darmstadt hatte der TVH mit zwölf und 20 Punkten Differenz verloren.

TV Heppenheim: Anne Fischer, Tanja Franke, Kerstin Huy (7), Jana Kohl, Celine Martin (8), Martina Plank (4), Silvia Santos (7), Eva Stricker (6), Ines Stricker (2), Simone Taylor (11), Nicole von Ressig (6), Lucie Wehdemeier.

Bericht: Eco-Online


Chancenlos im 2. Spiel

Published on Tuesday, 29 September 2015 22:58 | Written by Juergen Molitor

Die Oberliga-Basketballerinnen des TV Heppenheim sind eine von drei Mannschaften, die nach dem zweiten Spieltag noch ohne Punktgewinn dastehen.

Beim 49:70 (24:34) bei der TG Hochheim wurde es am Ende bitter für den Aufsteiger, die zweite Saisonniederlage fiel noch sehr deutlich aus. Die Heppenheimerinnen fanden eigentlich nie so recht zu ihrem Spiel, abgesehen von einer Phase im zweiten Viertel, als sie den Rückstand auf 18:20 (16.) verkürzten. Näher kam der TVH aber nie heran.

„Der Rest ist so dahingeplätschert“, wunderte sich Trainer Jürgen Molitor ob des Auftrittes seiner Schützlinge, die im ersten Saisonspiel noch stark verteidigt und auch gepunktet hatten: „Doch das Spiel war komplett anders. Wir waren chancenlos“.Es dauerte geschlagene vier Minuten, bis der TVH zum ersten Mal den Korb traf. Immerhin waren die Heppenheimerinnen gegen den körperlich klar überlegenen Gegner bereit, bis zum Abpfiff zu kämpfen. Viel mehr positive Aspekte fand Molitor nicht an diesem Samstagabend.

TVH: Franke (8), Huy (5), Martin (1), Plank (5), Santos, Eva Stricker (12), Ines Stricker (6), Taylor (4), von Ressig (7).

Autor: Echo-Online


Erstes Spiel in der Oberliga verloren

Published on Monday, 28 September 2015 22:57 | Written by Juergen Molitor

Zwar haben die Basketballerinnen des TV Heppenheim die ersten Punkte der neuen Oberligasaison verpasst. Doch mit ihrer Leistung waren sie gar nicht mal so unzufrieden.

Zehn Punkte Unterschied deuten eigentlich auf eine klare Sache hin. Mit dieser Differenz haben die Oberliga-Basketballerinnen des TV Heppenheim zum Saisonauftakt gegen den TV Groß-Gerau verloren. Doch das Spiel war weitaus enger, als es der 65:75 (34:42)-Endstand aussagt. Die zehn Punkte am Ende waren der höchste Rückstand des Aufsteigers in dieser Partie vor 50 Zuschauer.

„Wir lagen fast immer zurück, waren aber nie ganz weg“, beobachtete TVH-Trainer Jürgen Molitor, der seine Mannschaft ein gutes Zeugnis gegen den Vorjahresdritten ausstellte: „Das war eines unserer besten Punktspiele in diesem Jahr. Mir haben manche Siege in der Landesliga weniger gefallen als diese Niederlage.“ Da Aufbauspielerin Tanja Finke ausfiel, musste die angeschlagene Martina Plank auf dieser Position ran. Neben einer guten Abwehrarbeit überzeugte der TVH mit seiner Freiwurfquote. „Sensationell hoch“ mit 75 Prozent Treffern sei sie gewesen, freute sich Molitor, der auch die Wurfleistung der Außen lobte. Dafür ließen die Gastgeberinnen den einen oder anderen Ball unterm Korb liegen.

Mit einem 13:2-Lauf hatte Heppenheim den Rückstand im letzten Viertel egalisiert. Doch nach dem 58:58 leistete sich die zuvor sicher stehende Defense einige Patzer, was Groß-Gerau insbesondere in Person der überragenden Patricia Mendez-Modesto (30 Punkte) nutzte. Sie bestrafte auch einige Verluste beim Ballvortrag prompt.

Für die nach Molitors Geschmack nicht zurfriedenstellende Vorbereitung waren die Heppenheimerinnen erstaunlich fit. Das sollen sie am Samstag (26.) in Hochheim in Zählnares umwandeln. So sieht es Jürgen Molitor: „Da müssen wir was holen.“

 

TV Heppenheim: Anne Fischer, Alexa Holfelder, Kerstin Huy, Jana Kohl, Celine Martin (20), Martina Plank (4), Silvia Santos (4), Eva Stricker (20), Ines Stricke (6), Taylor Simone (4), Nicole von Ressig (6).    

Autor: Echo-Online

Verfolgen Armin:

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema