Archiv WU13 in den Jahren 2007 – 2016

with Keine Kommentare

WU13 – 2015/2016

Published on Wednesday, 16 September 2015 22:01 | Written by Melanie Hillenbrand

Wir trainieren jeden Freitag, 17:00 Uhr – 18:30 Uhr in der Martin-Buber-Halle und freuen uns über Zuwachs.

 

Trainerinnen : Melanie Hillenbrand, Lucie Wehdemeier, Anna Rothermel

 

Kontakt : 0176-29716984


WU13: The Kröckelbach Rap

Published on Sunday, 27 April 2014 17:41 | Written by Louisa B.

Am Abend des 29. März überlegten/schrieben Pauline, Isa, Lara, Luisa und Benderin (Louisa) einen Rap. Vorgetragen wurde dieser dann von PAULINE AND THE BADGIRLS: 🙂

 

In Kröckelbach machten wir viel Krach
Und waren lange wach
Vor allem die Saskia
Aß keine Paprika
Auf dem Brot da
Das eigentlich ziemlich lecker waaaaar.

Pauline: Obwohl dieser Reim ist gar nicht wahr.
Alle: Oh ja stimmt

Wir spielten „Faules Ei“
Auch Maike und Ines war´n dabei.
Wir rollten uns den Hügel hinunter.
Doch Heidi fand das gar nicht munter…

Wir spielten auch Theater.
Doch da gab´s keinen Kater.
Sondern einen Hund.
Und der war bunt.

Der Amor…..
ging durch das Liebestor (Benderin beim Theaterstück)
Und der Rentner….(I´m sexy and I know it) (Paulinchen)
Wurde zum Klemptner.
LALALALAL….(alle tanzen Walzer)

Benderin: Aber Moment mal, das gehört doch gar nicht zum Rap.

Heidi, wir werden dich sehr vermissen,
Denn du warst nicht beschissen.    (Danke Mädels :))
Du warst die beste Trainerin,
Der Abschied wird schlimm…..

Und jetzt fällt uns kein Reim mehr ein,
deswegen gehen wir jetzt rein.

Isa: Moment es gibt noch was….

Die Paula, die hat Flecken,
Die immer anders schmecken.
Vanillegelb und schokobraun,
Auch Haselnuss man glaubt es kaum….
(Melodie)

Paula von Dr. Oetker (Hust,Hust, Schleichwerbung :D)

Also die coolen Rapper Bewegungen muss man sich natürlich dazu denken 😀

 


Wu13 beendet die Saison 2013/14 erfolgreicher als das Jahr zuvor 🙂

Published on Sunday, 27 April 2014 16:23 | Written by Heidi

Nach zwei Niederlagen in Folge hatte es ja ausgerechnet gegen den späteren Kreismeister 13/14 am 18.01.2014 mit einem Sieg geklappt. Gegen Hochheim gelang die Sensation mit einem 71:47 Erfolg. Dies ist umso höher zu bewerten wenn man ja nun weiß, dass diese kein weiteres Spiel in der Saison mehr verloren!!

Der Februar wurde fast etwas anstrengend, da die WU13 tatsächlich ihre verbleibenden Spiele an drei aufeinander folgenden Wochenenden hatte. Bisher hatte man ca. alle 6 Wochen einen Einsatz.

Am 08.02. hatte die U13 das Team vom BC Wiesbaden zu Gast. Mit gerade mal 5 Spielerinnen traten sie an und konnten entsprechend nie auswechseln. Wir hingegen konnten auf eine volle Bank zurückgreifen und munter durchwechseln. Die Auszeiten nahmen wir aber um den Gegnern kurze Pausen zu ermöglichen. Das Spiel über die Center und schnelle Angriffe klappten gut und so stand es am Ende 89:17 für uns… 2. Sieg 🙂
es spielten: Ceyda, Pauline, Isa, Louisa B., Luisa, Anna, Julia, Saskia, Nina, Sophie und Yaprak.
Genau eine Woche später kam es bereits zum Rückspiel beider Mannschaften, diesmal in Wiesbaden. Es fiel den Heppenheimer Mädels schwer ins Spiel zu kommen. Dies hatte weniger damit zu tun, dass den gegnerischen Coaches mehr Spielerinnen zur Verfügungn standen, als dass die Heppenheimerinnen scheinbar einfach vergessen hatten, wie man Basketball spielt. Viele, viele Fehler, ratlose Gesichter. Manche standen zwar auf dem Feld, aber mit den Gedanken waren sie wohl ganz woanders. Nach einer deftigen Ansprache ging es ins zweite Viertel und ab da lief es endlich besser. Alle Viertel wurden gewonnen und mit 88:22 der 3. Sieg eingefahren 🙂
es spielten: Ceyda, Isa, Louisa B. Luisa, Anna, Julia, Nina, Sophie, Yaprak, Lara
Zum letzten Spiel der Saison kamen die Groß-Gerauerinnen am 22.02. nach Heppenheim. Diese kleinen flinken Spielerinnen liegen uns nicht wirklich. Bis unsere Mädels oft merkten, dass die Gegner den Ball geklaut hatten, gab es für diese schon zwei Punkte. Trotzdem gaben sie nie auf und versuchten ihr Spiel zu spielen. Gelungene Anspiele zu den Centern wurde auch mit Punkten belohnt. Bei diesem Spiel konnten wir nur ein Viertel gewinnen und mussten uns 86: 52 geschlagen geben. Kein Weltuntergang wenn man bedenkt, wie das Hinspiel verloren wurde (106:40). Alle Mädels haben sich weiterentwickelt und das ist das Wichtigste
es spielten: Ceyda, Pauline, Isa, Louisa B., Luisa, Saskia, Nina, Sophie, Yaprak, Louisa N.
Da die Saison für unsere Verhältnisse ja wirklich erfolgreich verlief, schafften die Mädels es, Heidi noch mal zu einem Wochenende in Kröckelbach zu überreden. Vom 28.-30. März ging es also wieder ins Feriendorf. Besonderheit: als weitere Betreuerinnen waren Uschi, Heidis Schwester und absolute Antisportlerin sowie Heidis Tochter Maike mit Freundin Ines dabei. Da dies nicht als Trainingslager geplant war, konnte man sich anderen Dingen widmen :). Gesichtsmasken, Maniküre aber auch Einstudieren und Vorführung eines selbst überlegten Theaterstücks und Songwriting waren absolute Highlights. Es war wieder einmal ein tolles Wochenende. Tja wenn Engel reisen, scheint sogar permanent die Sonne 🙂
dabei waren: Anna, Luisa, Sophie, Lea, Isa, Lara, Anna-Isabell, Louisa B., Louisa N., Julia, Saskia, Yaprak, Nina, Ceyda, Ayca, Pauline, Miri
In der nächsten Saison werden die U13 Mädels als U15 starten.


WU13: im 4. Saisonspiel erarbeiten die Mädels den 2. rosa Bogen, Hurra

Published on Thursday, 13 February 2014 12:48 | Written by Heidi

Bericht folgt


WU13 gelingt Sensation gegen TG Hochheim

Published on Sunday, 19 January 2014 15:17 | Written by Heidi

Tja wie soll man das gestern Erlebte beschreiben? Man geht in die Halle um gegen den Tabellenführer zu spielen und gibt als Ziel aus, nicht ganz so hoch verlieren zu wollen…. und dann läuft das Spiel ganz anders….

Beim Hinspiel in Hochheim kann man unsere Leistung als „stets bemüht aber nicht oft erfolgreich“ bezeichnen. Das Hochheimer Team hat zwei Spielerinnen über die das komplette Spiel läuft. Wir konnten gegen die beiden nicht viel entgegensetzen. Unsere wenigen Chancen wurden selten mit Punkten belohnt.

Beim Rückspiel an diesem Samstag war nur eine der Spielerinnen dabei und wir haben uns tatsächlich spielerisch weiterentwickelt. Zwar mussten wir auf unsere Anna verzichten, aber die Verteidigungsarbeit hat um ein vielfaches besser geklappt und Vorgaben des Coaches wurden teilweise prima umgesetzt. Schon allein die Wurfversuche waren gefühlt so viele wie in den ganzen vorherigen Spielen zusammen. Es sah nach TEAMplay aus und die Mädels gaben alles. Bereits im zweiten Viertel konnte die Führung übernommen werden und danach gaben wir sie auch nicht mehr her. Mit 71:47 wurde das Spiel gewonnen!!!! Wir haben noch nie gewonnen auch nicht in der Saison davor!! Hurra

Nach Spielende vielen sich die Mädels vor Freude in die Arme und auch die Trainer waren von diesem Sieg wirklich überrascht.

Bisher wurde immer gefeiert, wenn wir 30 oder 40 Punkte gemacht haben. Jetzt wird gefeiert weil 1. mehr als 70 Punkte gemacht wurden, 2. unser Spielberichtsbogen ROSA ist (Gewinner), 3. Sieg gegen den TABELLENFÜHRER

 

gespielt haben: Ceyda, Pauline, Isabella, Louisa, Luisa, Julia, Saskia, Nina, Sophie, Yaprak


WU13: Tolles Training mit Konstantin Klein und Zachery Peacock von den Fraport Skyliners

Published on Monday, 01 April 2013 15:33 | Written by Heidi

Am Montag, d. 18.03.13 hatten die Mädels ein etwas anderes Training. Nicht Heidi sollte das Training leiten, sondern 2 Spieler vom Bundesligateam der Fraport Skyliners. Sven kam mit den Spielern Konstantin Klein und Zachery Peacock nach Heppenheim und nach kurzer Ansprache von Heidi, die dann nichts mehr zu tun hatte, ging es los.

Während zu Beginn einige noch Angst hatten, Fehler zu machen oder ENGLISCH sprechen zu müssen, wurde die Atmosphäre sehr schnell immer entspannter. Trotz „Höchstleistungen“ (habe noch nie so viele erfolgreiche Korbleger bei der Wu13 gesehen) wurde viel gelacht und es war einfach toll zu sehen, wie gut sich die Mädels mit den „Trainern“ verstanden. Ja auch kleine Fanclubs bildeten sich :). Sobald sich die Mädels in zwei Guppen aufteilen sollten, fand man bei Zach immer die Ältereren (Zitat: ach sieht der gut aus ;)), während die etwas kleineren und jüngeren Mädels von Konstantin total begeistert waren.
Nach dem Training nahmen sich Zach und Konstantin noch viel Zeit, allen Autogamme auf Karten und auf die von Sven mitgebrachten Skyliners-T-Shirts zu schreiben. Das war natürlich ein toller Abschluss von einem besonderen Training und die Mädels gingen stolz nach Hause. Vielen Dank Zach, Konstantin und Sven. Wenn ihr mal Langeweile habt, könnt ihr gerne wieder kommen 🙂


WU13: Gelb ist doch auch ne schöne Farbe 😉

Published on Wednesday, 20 March 2013 12:00 | Written by Heidi

Nachdem wir in der letzten Saison keine WU13 melden konnten, standen Heidi in diesem Jahr wieder sehr viele Mädels zur Verfügung. Viele sind im Laufe des letzten Jahres erst zum Basketball gekommen.

Ziel war es den Spass am Basketball weiter zu geben, ein Team formen, eine Gemeinschaft werden und auch einige Mädels am Rundenspielbetrieb teilnehmen zu lassen. Durch die Mischung von Anfängerinnen und vielen U11-Mädels, war es uns nicht möglich auch nur ein einziges Spiel zu gewinnen. Das ist aber weiter nicht schlimm, denn auch wenn die Ergebnisse oft sehr deutlich für die Gegner ausfielen, haben sich alle Heppenheimerinnen weiter entwickelt und bleiben dem Basketball mit Begeisterung treu. Auch unsere Spielermappe sieht durch die gelben Spielbögen schön einheitlich aus. 😉

Den Tipp der Bergsträßer Trainerin Viola, den Spielerinnen Fruchtzwerge zu geben damit sie wachsen, werde ich ausprobieren. Vielleicht tut sich ja was 🙂


WU13: Wie die GROßEN so die KLEINEN

Published on Wednesday, 27 February 2013 09:27 | Written by Heidi

Solche Trikots wollen wir auch!! Das war aus allen Mündern der U11/U13 Mädels zu hören, als sie vor ca. 2 Wochen zufällig ein Teamfoto der weiblichen U17 sahen. Kein Problem…

Kurzerhand bestellte Heidi einfach mal 24 Kombinationen. Diese waren innerhalb weniger Tage dann auch schon da. Die Mädels hatten zwischenzeitlich ihre Eltern um Erlaubnis gefragt, sich ein Trikotset kaufen zu dürfen. Mittlerweile sind alle verteilt und es müssen sogar noch einige nachbestellt werden, da die Mannschaft ständig wächst. Heidi benötigt ab sofort eine Sonnenbrille im Training um so viel pink zu ertragen 😉

Eventuell kann das Team die Trikots auch zu den Spielen anziehen. So sehen wir zumindest schon mal richtig schick aus. Alles andere kommt sicherlich auch noch mit der Zeit 😉

Zum Team gehören: Ceyda, Luisa A., Saskia, Louisa B., Katha, Isabella, Lena-Marie, Sophie, Berlona, Melissa, Louisa N., Anna-Isabell, Lara, Emily, Anna, Doga, Miri, Nina, Islim, Pauline, Sina, Julia, Yaprak, Hilal, Hannah, Lea, Payal, Ann-Kathrin, Ayca


Gibt es eigentlich eine U13? Na klar!!

Published on Monday, 24 December 2012 00:05 | Written by Heidi

Mit Superergebnissen bei den Rundenspielen können wir natürlich noch nicht glänzen. Leider wurde in diesem Jahr die Kreis- mit der Bezirksliga zusammengelegt und so sehen dann auch unsere Endergebnisse aus. Das ist aber gar nicht so schlimm.

Jeder Korb, gute Pässe und Zusammenspiel wird gefeiert. Wir lassen uns nicht unterkriegen, die Hälfte der Mädels könnte noch U11 spielen. Im Training wird fleißig mitgemacht, es sieht tatsächlich langsam nach Basketball aus 🙂

ABER wirklich toll ist, dass die Gruppe wächst und wächst. Zu Beginn des Trainings im April kamen gerade einmal acht Mädels in die Halle und nun? Bis zu DREIßIG Spielerinnen kommen freitags ins Training!! Wenn das so weitergeht. müssen wir den Trainerstab noch etwas erhöhen. Aber es gibt wohl schlimmeres oder Jürgen? 😉


Die Kleinen trainierten mit den Großen

Published on Sunday, 10 June 2012 11:19 | Written by Heidi

Am Samstag, den 02.06.2012 trafen sich Spielerinnen und Spieler der Damen, Herren sowie WU11/WU13 und MU12 zum gemeinsamen Basketballmittag.

Zu Beginn wurden alle von Heidi durch die Nibelungenhalle gescheucht. Nach einer ca. 1,5 Stündigen Trainingsphase gab es in der Hallenküche von den Mädels zubereitetes Mittagessen. Lecker. Zwischenzeitlich verabschiedeten sich fast alle der Großen und so wurden unsere jüngsten Basketballer in mehrere Teams verteilt, die dann noch eine Stunde lang gegeneinander spielten. Gegen 15.30 Uhr waren die Spiele beendet und die Kinder gingen erschöpft aber zufrieden nach Hause.

WU11/WU13: Anna, Katharina, Celine, Luisa, Blerona, Lena, Louisa, Sophie, Saskia, Isabella

MU12: Julian, Tom, Daniel

Damen: Eva, Melanie, Martina, Anni, Maike

Herren: Dercio, Steffen, Jürgen


Trainingszeiten WU13 2012/2013

Published on Sunday, 15 April 2012 22:43 | Written by Heidi

Trainingszeiten WU13/WU11 2012/2013:
montags 17.00 Uhr bis 18.15 Uhr, Martin-Buber-Halle für alle Mädels, die bereits am Rundenspielbetrieb teilnehmen
freitags  17.00 Uhr bis 18.15 Uhr, Martin-Buber-Halle für alle

Trainerin: Heidi Molitor 01775685902     email@juergenmolitor.de


WU13 – 2011/2012

Published on Tuesday, 06 September 2011 22:30 | Written by Johannes Schulte

Wir haben in diesem Jahr leider keine WU13.

Bei Interesse, wende dich bitte an unsere WU15.


WU13 – 2010/2011

Published on Tuesday, 06 September 2011 22:30 | Written by Johannes Schulte

Hinten: Alexa, Megan, Ulrike, Sophie, Hilal, Semira, Lena, Julia

Vorne: Maite, Lucie, Selina, Theresa, Jana

Trainer: Sebastian Shene


Und plötzlich werde ich aufgerufen…..als Jugendtrainerin des Jahres 2009

Published on Tuesday, 27 April 2010 03:59 | Written by Heidi Molitor

Klar hatte ich Frau Arndt, Vizepräsidentin des Hessischen Basketball-Verbandes gesehen. Wie nett, sie kam wohl extra nach dem Verbandstag in Lich zum Hessenpokalturnier in Grünberg vorbei, um jemandem einen schönen Blumenstrauß zu bringen. Ich habe mir nichts dabei gedacht.

Auch als sie vor dem Spiel meiner Mädels zum Mikrofon greift und zu sprechen beginnt, höre ich einfach nur aufmerksam zu. Eigentlich wollte sie eine Person beim Verbandstag ehren, aber als sie hörte, dass diese in Grünberg ihr Team coachen muß, sei sie dann gerne dort hingekommen. Ich habe mir nichts dabei gedacht.

Dann ist von einer Trainerin die Rede. Komisch, ich habe beim Turnier bisher nur Trainer gesehen………. Gerade als es bei mir Klick macht, fällt mein Name. Jugendtrainerin des Jahres 2009: Heidrun Molitor

Ich bin total überwältigt, mir kommen die Tränen. Ich, die einfache Trainerin aus Heppenheim komme zu solchen Ehren!! Alle freuen sich für mich und was mache ich? Nachdem ich die Glückwünsche, Urkunde und den schönen Blumenstrauß von Frau Arndt übergeben bekommen habe, suche ich kurz Blickkontakt zu Jürgen und verlasse dann fluchtartig die Halle. Er übernimmt das Coaching meiner Mädels und führt sie zum Sieg des Hessenpokals.

An der frischen Luft werde ich wieder ruhiger, mir ist nicht mehr so übel. Viele Kleinigkeiten fallen mir plötzlich ein.

Die erkennbare Freude des Rektors der Konrad-Adenauer-Schule am vergangenen Donnerstag, als ich mit ihm Schnuppertraining für Mädchen der dritten und vierten Klasse vereinbare. Start im Mai.

Auch muß ich an den 6-jährigen Julian denken. Zu Beginn des Wichteltrainings fiel er mir am Freitag um den Hals, als hätte er mich ewig nicht mehr gesehen und vermißt. Erst wenige Wochen vorher war er sehr skeptisch zu mir ins Training gekommen. Er hätte gehört, dass ich so streng bin.

Als ich einmal eine Mutter fragte, warum ihre kranke Tochter in der Halle im Training auftauche, bekam ich als Antwort: Ich weiß nicht was du mit den Mädels machst, ich kann meine Megan zuhause nicht halten.

Hm, ich habe Mädchen die mittlerweile zu Bezirks-, Regional-, und sogar Hessenkader gehören. Meine WU13 wurde in diesem Jahr Bezirksmeister und gerade am Samstag Zweiter beim Hessenpokal. Die WU15 wurde ebenfalls Bezirksmeister und mit etwas Glück sogar Hessenpokalsieger. Bei meinen Wichteln sind Kinder dabei, deren Eltern lange Anfahrtswege aus anderen Städten in Kauf nehmen, obwohl dort auch Basketballtraining angeboten wird. Vielleicht ist meine Arbeit im Verein ja wirklich ganz gut, Spass macht es mir auf alle Fälle.

Das einzig Negative dabei ist, dass ich meine Eltern sehr selten sehe obwohl sie auch in Heppenheim wohnen. Oft begrüßt mich mein Vater mit der Frage, wer denn die fremde Frau da sei. Werde jetzt eine Kopie meiner Ehrenurkunde sowie ein schönes Foto von mir vorbeibringen und in Zukunft antworten: Ich bins doch eure Heidi, Jugendtrainerin des Jahres 2009

Ich danke allen, die mich seit Beginn meiner Trainertätigkeit immer tatkräftig unterstützt haben, bei meinen Mannschaften, die, egal wie verrückt mein Training auch war, immer mitgemacht haben. Meinen Kindern, die durchaus öfter mit gestresster Mutter zurecht kommen und ständige Telefonate, gerade an den Wochenenden ertragen mußten/müssen. Und natürlich meinem Jürgen. Ich bin so froh, dass ich dich habe.

Heidi Molitor


WU13 I: Hessenpokalturnier am Samstag, den 24.04.10 in Heppenheim

Published on Monday, 19 April 2010 11:13 | Written by Heidi Molitor

Durch den Meistertitel in der Bezirksliga Darmstadt haben sich die TVH-Mädchen automatisch für das Hessenpokalturnier am Wochenende 24./25.04. qualifiziert. Das Turnier findet am kommenden Samstag in der Nibelungenhalle hier in Heppenheim statt. Als Gegner werden die Meister aus den Bezirken Frankfurt (Eintracht Frankfurt) und Gießen (SV Großseelheim) zu Gast sein.

Nachfolgend der genaue Spielplan:

10.00 Uhr Eintracht Frankfurt – TV Heppenheim

12.30 Uhr TV Heppenheim – SV Großseelheim

15.00 Uhr SV Großseelheim – Eintracht Frankfurt

Wir freuen uns auf einen spanndenden Tag in der Halle und hoffen auf viele Zuschauer.


WU13 I gewinnt das letzte Spiel der Saison gegen BC Wiesbaden

Published on Tuesday, 16 March 2010 23:29 | Written by Heidi Molitor

Mit einem deutlichen 121:54 – Sieg über den Tabellenvorletzten BC Wiesbaden, sicherten sich die weiblichen U13-Mädchen des TVH am vergangenen Wochenende die Bezirksmeisterschaft 2009/2010.

Im letzten Spiel der Saison wollten sie unbedingt noch einmal zeigen, dass sie verdient an der Tabellenspitze stehen und durch einen Sieg die Meisterschaft perfekt machen. Leider kamen die Gegnerinnen nur zu viert. Der Trainer hatte am Morgen einige Absagen seiner Spielerinnen erhalten. Kurz entschlossen halfen immer 1 – 2 Heppenheimer Mädels beim Team der Wiesbadener aus. Es wurde immer wieder gewechselt und so spielten alle auch für die Gäste. Dies zeigte sich dann auch am Ergebnis. Hatte man den Wiesbadenern beim Hinspiel gerade mal 19 Punkte erlaubt, machten sie diesmal 54. Davon gingen jedoch alleine 22 auf das Konto der Heppenheimer „Aushilfen“.

Bereits in der 3. Spielminute machte Celine den 1000. Punkt der TVH-Mannschaft in der Saison. Kein anderes Team konnte/kann diese Marke bis zum letzten Spieltag am kommenden Wochenende noch knacken. Auch wird man am Wochenende sehen, ob die Heppenheimerinnen die wenigsten Gegentreffer haben. Dies zeigt die gute Arbeit in Angriff und Verteidigung. Alleine bei diesem Spiel konnten Celine, Alena, Jana und Alexa jeweils über 20 Punkte zum Sieg beisteuern. Alle vier befinden sich unter den Top-10 der besten Werferinnen der Liga.

Megan, Lucie, Sema und Mona machten immer wieder durch besondere Leistungen in der Verteidigung auf sich aufmerksam. Unsere Neuesten Lena, Betti und Kathrin machen so große Fortschritte, dass man bald keinen Unterschied zu den anderen mehr erkennen kann.

Nach einem schönen Spiel mit gutem Ende für Heppenheim gab es viel Applaus von den Eltern. Gemeinsam mit den Gästen aus Wiesbaden wurde die gewonnene Meisterschaft mit Kindersekt, (Bezirksmeister)-Mohrenkopftorte und vielem mehr gefeiert.

Es spielten: Celine 28, Alena 28, Alexa 24, Jana 22, Lucie 4, Megan 4, Lena 3, Sema 2, Mona 2, Kathrin 2, Bettina 2, es fehlte: Lisa

Obwohl sie zum Teil noch für die U13 spielberechtigt sind, werden fast alle Mädchen in der kommenden Saison in der weiblichen U15 I spielen.


WU13 I gewinnt deutlich gegen TG Rüsselsheim mit 112:24

Published on Wednesday, 03 March 2010 01:06 | Written by Heidi Molitor

Vergangenen Samstag hatte man das Team aus Rüsselsheim zu Gast. Trainergespann Heidi & Jürgen Molitor änderten bei diesem Spiel die Starting-Five und so kam Betti, neueste Spielerin der TVH-Mannschaft, gleich zu Beginn zum Einsatz. Mit Erfolg, denn sie traf sofort in den Korb. Dies waren nicht nur die ersten Punkte für ihr Team in dieser Begegnung, sondern auch ihre allerersten überhaupt in einem Rundenspiel.

Das auch die anderen „Kleinen“ nicht nur toll in der Defense arbeiten können, zeigte Megan sobald sie eingewechselt wurde. Kaum im Spiel, schon punktete sie. Aber auch Sema und Lucie glänzten in Angriff und Verteidigung. Celine und Alena brachten wie immer den Ball sicher nach vorne um dann ihre Teamkolleginnen ins Spiel zu bringen oder selbst sicher abzulegen.

Auch die „Großen“ überzeugten. Alexa punktete oft, ließ der Gegenspielerin aber kaum Chancen unter dem eigenen Korb. Mona hielt die stärkste Gegnerin prima in Schach. Kathrin zeigte, dass sie mittlerweile die Übersicht über den ganzen Zonenbereich hat. Immer wieder konnte sie erfolgreich aushelfen, wenn Spielerinnen der TG dem zu verteidigenden Korb zu nahe kamen.

Die Trainer waren mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden.

es spielten Megan, Kathrin, Sema, Celine, Alena, Alexa, Mona, Lucie, Bettina

1. V. 26:6, HZ 60:13, 3.V. 90:16

Dies war das vorletzte Spiel der TVH-Mädels. Am 13.03. haben sie zum entscheidenden Spiel das Team vom BC Wiesbaden zu Gast. Sollten die Heppenheimerinnen gewinnen, ist ihnen die Meisterschaft in der Bezirksliga Darmstadt bereits eine Woche vor Rundenende sicher. Also bitte alle ins Training kommen!!


WU13 I: Trotz Niederlage gegen TV Langen weiterhin auf Platz 1 der Tabelle

Published on Wednesday, 24 February 2010 19:33 | Written by Heidi Molitor

Am 17.01. 2010 mußten die Molitor-Mädels beim Tabellenzweiten TV Langen antreten. Leider standen wegen krankheitsbedingter Ausfälle nur 8 Spielerinnen zur Verfügung. Langen hatte sich für das Spitzenspiel jedoch mit einer Oberligaspielerin verstärkt. Kurz nach Beginn des Spiels mußte Coach Jürgen auch noch auf Celine verzichten, sie verletzte sich.

Die restlichen Spielerinnen zeigten sich von all dem unbeeindruckt und legten einen Kampfgeist zu Tage, der die zahlreichen Heppenheimer Zuschauer begeisterte. Das 1. Viertel wurde am deutlichsten mit 16:10 verloren, das 2. und 3. mit nur 2 Punkten Unterschied (22:20, 20:18) Sensationell war in dieser Phase der 13:0 Lauf von Megan und Alena im 3. Viertel. Sie ließen dadurch den Abstand auf 5 Punkte schmelzen. Beim Stand von 58:48 für den TVL begann das letzte Viertel. Nun wollte auch Celine ihrer Mannschaft noch einmal helfen und spielte trotz starker Schmerzen. Obwohl dieses 20:17 gewonnen wurde, reichte es am Ende nicht und so mußten sich die Heppenheimerinnen zum ersten Mal in der Saison mit einer Niederlage abfinden. Mit 68:75 ging der Sieg verdient an den TV Langen. Trotz des verlorenen Spiels fand Coach Jürgen nur lobende Worte für sein Team, welches durch das höhere Ergebnis im Hinspiel weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz steht.

es spielten: Celine, Alena, Alexa, Jana, Mona, Megan, Sema, Kathrin

Das nächste Spiel war ein Heimspiel gegen die Mannschaft von der TG Hochheim am 30.01.2010. Während es im Angriff gut lief und fast alle auch Punkten konnten, hatten die TVH-Mädels an diesem Tag in der Verteidigung wohl schwere Beine. Man konnte das Zusammenspiel der Gegnerinnen zwar immer wieder stören aber oft war man auch einen Tick zu spät und der Gegner vorbei. Gerade Spielerin Ann-Kathrin Metjé von der TG war an diesem Tag schwer zu verteidigen. Schön herausgespielte Schnellangriffe und tolle Anspiele machten dies aber wieder wett. Wer besser stand, bekam den Ball und so punkteten sogar vier Heppenheimer Spielerinnen zweistellig. Nach einer weiteren guten Mannschaftsleistung gewannen die Mädels vom TVH mit 97:59.

1. V. 31:18, HZ 57:32, 3. V. 78:45

es spielten: Celine, Alena, Lucie, Alexa, Jana, Mona, Megan, Sema, Kathrin, Betti

Am vergangenen Samstag ging die Fahrt zum TV Dieburg. Dass das Spiel aus verschiedenen Gründen später anfangen mußte war für die Mädchen eigentlich kein Problem. Unangenehm war jedoch die Enge der Halle. Alle Zuschauer und Ersatzspielerinnen standen mit den Füßen im Feld, kurz hinter dem Korb war schon die Steinmauer. Aber damit mußten ja die Gastgeberinnen auch zurecht kommen. Obwohl die Heppenheimerinnen großen Respekt vor dieser Mauer hatten und deshalb etliche Korbleger verlegten oder kurz vorm Korb abstoppten und dann den Ball von sehr großen Gegnerinnen geblockt bekamen, begann ein munteres Punkten. Die Verteidigung klappte an diesem Wochenende wieder viel besser und selbst unsere Kleinsten zeigten eine prima Defense auch wenn ihre Gegner mehr als einen Kopf größer waren. Bei einem Stand von 29:10 ging es in die zweite Halbzeit. Nun hatten sich die TVH-Mädels endlich an die Wand gewöhnt und man bekam ordentliche Korbleger zu sehen. Die Verteidigung klappte weiterhin, so dass den Gegnerinnen im 3. Viertel nur 8 Punkte erlaubt wurden, im letzten Viertel sogar gar keine mehr. Das kam aber sicherlich auch daher, da die stärkste Spielerin der Dieburger, Beatrice Blanck umknickte und deshalb nicht mehr spielen konnte. Unsere Kathrin verletzte sich ebenfalls am Knöchel. Gute Besserung euch Beiden. Der Sieg ging verdient mit 70:18 an die TVH-Mädels.

Unbedingt muß noch die hundertprozentige Freiwurfquote von Alexa genannt werden. 4 von 4 Freiwürfen. Hurra, geht doch. Wink

1. V. 14:6, HZ 29:10, 3. V. 51:18

es spielten: Celine, Alena, Lucie, Alexa, Jana, Mona, Sema, Lisa, Kathrin, Megan, Betti


WU13 I: Spiel am 19.12. fällt aus da Gegner BC Wiesbaden kurzfristig absagt

Published on Saturday, 02 January 2010 00:15 | Written by Heidi Molitor

Am Abend des 18.12. erhielten die Trainer Heidi und Jürgen Molitor einen Anruf des WU13-Trainers vom BC Wiesbaden, bei dem er das Spiel absagte. Da sich die Wetterverhältnisse verschlechtert hatten und man mit weiteren Schnellfällen rechnen mußte, wollte er mit der Fahrt nach Heppenheim kein Risiko eingehen.

Das Heppenheimer Trainergespann war jedoch noch bei der Arbeit als der Anruf kam und so konnten die TVH-Mädels erst nach 22.00 Uhr angerufen und über die Absage informiert werden. Viele Mädchen waren bereits schon früh zu Bett gegangen, um am nächsten Morgen fit für das Spiel zu sein.

Nun wird es schwierig einen neuen Spieltermin zu finden, da die TVH-Basketballer nur begrenzte Spielzeiten an den Wochenenden haben. Außerdem gehören einige U13-Spielerinnen zusätzlich zum festen WU15-Kader und viele nehmen am Auswahltraining des Bezirkes Darmstadt teil.


WU13 I: Herbstmeister in der Bezirksliga

Published on Sunday, 15 November 2009 20:08 | Written by Heidi Molitor

Sechs Spiele, sechs Siege. Wenn das mal nichts ist. Die zum Teil sehr deutlichen Ergebnisse zeigen, dass die Mädchen von Trainerin Heidi Molitor weiterhin mit Freude dem Basketballsport nachgehen und jede einzelne sich weiterentwickelt hat.

Aber auch die Gemeinschaft im Team ist prima, so wird außerhalb der Halle viel miteinander unternommen. Die Unterstützung und Begeisterung der Eltern ermöglicht, dass Spielerinnen wegen eines wichtigen Spiels, etwas später zum Familienausflug nachkommen oder Geburtstagskinder (Happy Birthday Alena) erst mit zum Spiel fahren und dann mit der Familie feiern. Als Coach ist, so oft es geht, Jürgen dabei. Toll.

Zum Team gehören: Alena Kourychev, Celine Martin, Alexa Holfelder, Jana Kohl, Mona Helmbrecht, Sema Ahmadi, Lisa Gräsel, Lucie Wehdemeier, Megan Hay, Nadine Lerchl, Lena Karner, Kathrin Eckstein.

Neu dabei sind: Kim Zehe, Bettina Schalthöfer

Wenn die Mannschaft am Ende der Runde immer noch auf Platz 1 der Tabelle steht, sollte auch ein Wochendende in Kröckelbach möglich sein, oder?  Wink

PS: 15.11.     TG Rüsselsheim     : TV Heppenheim    22 : 100

07.11.    TV Heppenheim  : TV Dieburg              102 :  45

01.11.    TG Hochheim           : TV Heppenheim    30 : 72

03.10.    TV Heppenheim    : TV Langen               84 : 52

26.09.    BC Wiesbaden          : TV Heppenheim   19 : 95

19.09.    TV Heppenheim  :  SG Weiterstadt 2      91 : 25


WU12 schafft 68:68 Unentschieden gegen den Tabellenführer SSV Geisenheim

Published on Thursday, 19 March 2009 15:16 | Written by Heidi Molitor

Das letzte Spiel der Saison gegen einen Gegner, der bisher allen Mannschaften haushoch überlegen war. Entsprechend deutlich auch das Ergebnis des Hinspiels mit 102:44 für den SSV. Vor dem Spiel wurden deshalb die Ziele von Trainergespann Molitor/Shene wie folgt umschrieben: 1. Wir haben nichts zu verlieren, 2. Wir wollen unseren vielen Zuschauern noch einmal zeigen, wie gut wir (miteinander) spielen können, 3. Wir wollen die Differenz so klein wie möglich halten, 4. Gute Stimmung im Feld und auf der Bank.

Obwohl die Gegner mit nur 5 Spielerinnen kamen, durfte man sie trotzdem nicht unterschätzen. Meist traten sie sowieso nur zu sechst an. Das 1. Viertel ging 16:12 an den SSV….aber wir hatten den ersten Korberfolg -> cool.

Im zweiten Viertel verletzte sich eine Spielerin der Gäste und mußte eine Weile pausieren. So nahmen auch die TVH-Coaches für diese Zeit eine Spielerin vom Feld und es ging 4 gegen 4 weiter. Halbzeitergebnis nur  34:28 für die Gäste. Spätestens jetzt war für die TVH-Mädels klar, dass mehr als nur „mitspielen“ drin ist.

Das 3. Viertel könnt man betiteln: 2 gegen den TVH. Während Spielerin Nr. 6 vom SSV kaum zu stoppen war und fast alle Punkte für ihr Team machte, fiel Spielerin Nr. 13 immer mehr durch unsportliche Fouls, die jedoch nicht geahndet wurden, auf. In Kürze wäre die Mannschaft nur noch zu viert gewesen. Von all dem ließen sich die TVH-Mädels nicht beirren. Sie verteidigten so gut es ging und im Angriff machte diejenige die Punkte, die am besten stand. Toll. Der Vorsprung für Geisenheim schrumpfte auf 2 Punkte zum 54:52.

Das letzte Viertel war so spannend, dass man es kaum noch aushalten konnte. Die Führung wechselte ständig. Kurz vor Ende führte der TVH, Nr. 6 vom SSV schaffte jedoch noch den Ausgleich zum 68:68. Mit dem Schlusspfiff foulte Nr. 13 noch einmal, doch der Schiri reagierte nicht mehr darauf.

Da es bei U12-Mannschaften unentschieden gibt, war das Spiel beendet. Die TVH-Mädels freuten sich mit ihren Trainern zurecht über dieses Ergebnis. Durch diese prima Mannschaftsleistung machten sie ihre Pleiten gegen die Hochheimerinnen wieder wett. Alle Spielerinnen setzten die Ansagen der Trainer um und fast alle konnten, zum Teil auch zweistellig, punkten. Durch den doch überraschenden Punktgewinn konnte man sogar auf den (schon abgeschriebenen) 2. Tabellenplatz vorrücken. Da die Heppenheimerinnen selbst kein Spiel mehr haben, kommt es nun auf die Ergebnisse der anderen Mannschaften am kommenden Wochenende an. Mit etwas Glück ist der Rundenabschluss auf Platz 2 doch noch möglich.

Viertelergebnisse: 12:16, 16:18, 24:20, 16:14

Es spielten: Alena Kourychev (8), Celine Martin (14), Jana Kohl (20), Mona Helmbrecht (2), Sema Ahmadi, Nadine Lerchl (6), Megan Hay (6), Alexa Holfelder (8), Lisa Gräsel, Lucie Wehdemeier (4)


WU12 gewinnt in Dieburg

Published on Tuesday, 11 November 2008 11:35 | Written by Heidi Molitor

Das Spiel gegen Geisenheim in Erinnerung und mit entsprechender Einstellung gingen die Mädchen in ihr zweites Saisonspiel.

Von Anfang an waren sie hellwach und zeigten eine gute Verteidigung. Aber auch das Angriffsspiel ließ sich sehen. Kaum hatte man den Ball, kam der Pass zur nächsten Spielerin bzw. wurde Richtung gegnerischen Korb gedribbelt. Nicht jeder Wurf saß aber sehr oft konnte man den Rebound für Heppenheim holen und in einem Nachwurf doch noch punkten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde nicht mehr so konzentriert verteidigt. Mehrmals standen einige Gegner frei in der Heppenheimer Hälfte. Lag es an der Teils ungesunden Zwischenmahlzeit während der Pause oder an der Kondition? Nachdem dies in einer Auszeit geklärt wurde, konnte es weitergehen.

Da sich auch die TVH-Mädels , die erst ihr 1. bzw. 2. Spiel überhaupt hatten, gut auf dem Spielfeld zurechtfanden, konnte die Trainerin munter durchwechseln und allen ausgeglichene Spielzeiten gewähren. Am Ende durften sich die Heppenheimerinnen über einen 68:26 Sieg freuen. Aber auch die Mädchen aus Dieburg verdienen Anerkennung. Obwohl sie während des gesamten Spiels recht deutlich zurücklagen, gaben sie nie auf und hatten ihre stärksten Phasen im 3. und 4. Viertel.

Das Thema „Essen während des Spiels“ wird auf alle Fälle noch einmal im Training angesprochen!

Ergebnisse: 4:18, 6:18, 6:14, 10:18

Es spielten Jana Kohl, Sema Ahmadi, Lisa Gräsel, Nadine Lerchl, Celine Martin, Alena Kourychev, Megan Hay, Alexa Holfelder, Lena Karner, Mona Helmbrecht


WU12 verliert in Geisenheim

Published on Tuesday, 11 November 2008 00:01 | Written by Heidi Molitor

Am 25.10 fuhren die Mädchen zu ihrem ersten Rundenspiel nach Geisenheim. Obwohl die Gastgeber nur zu sechst waren, zeigten sie den Heppenheimern von Anfang an, wie stark sie sind.

Während bei den TVH-Mädels besonders in der 1. Halbzeit im Angriff sowie in der Verteidigung nicht viel zusammenlief, spielten die Gegner ihr Spiel konsequent und erfolgreich. Die vielen Ballgewinne wurden von ihnen sofort in Punkte umgewandelt. Bei den Heppenheimerinnen jedoch hatte man den Eindruck, dass sie ohne die ´96er Mädchen, die in die WU14 wechselten, etwas hilflos wirkten. In der Halbzeit stand es entsprechend 46:12 für Geisenheim. Die zweite Spielhälfte gestaltete sich nicht mehr ganz so einseitig. Zwar punkteten die Geisenheimerinnen munter weiter aber endlich zeigten die TVH-Mädels, dass sie besser spielen können als in der ersten Halbzeit. Das Zusammenspiel klappte nun und es gab auch Punkte auf das TVH-Konto.

Der Sieg ging verdient mit 102:44 an Geisenheim, Heppenheim hat sicherlich einige Lehren aus diesem Spiel gezogen…

Es spielten: Jana Kohl, Sema Ahmadi, Lisa Gräsel, Nadine Lerchl, Celine Martin, Alena Kourychev, Alexa Holfelder, Mona Helmbrecht, Lucie Wehdemeier, Megan Hay


MINI-Mädchen werden KREISMEISTER 2007/2008

Published on Tuesday, 26 February 2008 12:00 | Written by Heidi Molitor

Mit solch einem Erfolg hatte wirklich niemand gerechnet. Umso stolzer sind die Trainerinnen Melanie Hillenbrand und Heidi Molitor auf ihre Schützlinge. Genauerer Bericht folgt in Kürze.


WU12-Mädchen verlieren in der Verlängerung mit 52:56 bei den BCO Dragons Michelstadt

Published on Sunday, 11 November 2007 21:32 | Written by Heidi Molitor

Es ist keine Schande zu verlieren, wenn man auf dem Feld alles gegeben hat. Dies haben die Heppenheimer Mädels, ihren Fähigkeiten entsprechend, getan. Wieder einmal mußten sie gegen ein Mixed-Team bestehend aus 8 Jungs und 2 Mädchen spielen, wobei eine Spielerin und ein Spieler Jahrgang 1995 waren.

Die Mädchen kämpften um jeden Ball, suchten ihre Mitspielerinnen und spielten gut miteinander. Bis zum 4. Viertel führten sie immer. Leider wurden Fouls der TVH-lerinnen sofort geahndet, die der Dragons übersehen. Erst nach lautstarker Beschwerde von Trainerin Heidi Molitor und den Heppenheimer Eltern wurde dies besser. Für Ines, die sehr stark in der Defense spielte, gab es dann jedoch ein plötzliches „AUS“ mit dem 5 Foul. Das unwissende Kampfgericht hatte die Trainerin nicht über die Foulbelastung informiert, sonst hätte man ja rechtzeitig reagieren können. Während die Ersatzspielerin noch Anweisungen erhielt, wurde dann auch noch der Ball vom Schiedsrichter an die Dragons zum Einwurf übergeben. So konnten sie in Überzahl zum Korb gehen. Na prima!!

Im 4. Viertel spielten beide 95er Dragons durch und machten alle Punkte ihres Teams. Dadurch schafften sie den Ausgleich zum 45:45 nach regulärer Spielzeit. In der Verlängerung ließen die Kräfte der TVH-Mädels nach und alle waren sichtlich nervös. Man konnte zwar noch punkten, aber einige überhastete Pässe wurden von den Dragons abgefangen und zum Korberfolg genutzt. Außerdem erhielten sie vom Kampfgericht ein weiteres Geschenk. In der engen und spannenden Endphase ließ man einfach die Uhr laufen und hoppla, plötzlich war das Spiel zu Ende.

Liebe TVH-Mädels: Ihr habt SUPER gekämpft, weiter so. Es macht Spass euch zuzuschauen!

Es spielten: Sema Ahmadi, Mona Helmbrecht, Jana Kohl, Alena Kourychev, Melissa Lawrenz, Celine Martin, Ines Mion, Maike Molitor, Laura Müller, Megan Shene, Annika Zemmin

 


WU12-Mädels beim 1. Auswärtsspiel in Pfungstadt

Published on Sunday, 28 October 2007 22:41 | Written by Juergen Molitor

Am Samstag fuhren 9 WU12-Mädels mit ihren Trainerinnen und einigen Eltern zum 1. Auswärtsspiel nach Pfungstadt. Endlich das erste Spiel.

Zur Überraschung aller, entpuppte sich die gegnerische Mannschaft als ein Mixed-Team. 7 Jungs und 3 Mädchen. Einige waren sogar noch größer als unsere Maike. Nachdem sich die ersten Hemmungen, gegen Jungs beziehungsweise gegen zum Teil körperlich überlegene Gegner zu spielen gelegt hatte, hielten die TVH-Mädels bis zur Halbzeit gut mit. Sie kämpften stark in der Verteidigung und suchten im Angriff ihre Mitspieler. Entsprechend stand es nach dem 1. Viertel 6:6 und in der Halbzeit sogar 19:18 für Heppenheim. WAHNSINN.

Der Einbruch kam dann leider im 3. Viertel. Nachdem Ines sich die Hand verstauchte, Nadine wegen Atemproblemen und Schmerzen ausgewechselt werden mußte, und Laura auch noch mit umgeknicktem Finger auf der Bank saß, war das Chaos perfekt. Selbst die Trainerinnen Heidi Molitor und Melanie Hillenbrand waren ganz durcheinander, da sie sich mehr um ihre Verletzten als um das Spielgeschehen kümmern mußten. Entsprechend wenig lief im Spiel. Die Verteidigung und auch die Übergabe bei Wechsel klappte nicht. So zeigte der Pfungstädter Spieler Marc Bergmann immer wieder, wie man schöne Korbleger ohne Gegner macht. Dieses Viertel ging 22:2 verloren. Im letzten Viertel waren die Mädels in besserer Form. Die Verteidigung funktionierte wieder und auch im Angriff wurde gepunktet. Es endete 12:10 für Pfungstadt.

Alles in allem können die TVH-Mädels zufrieden mit ihrer Leistung sein. Selbst die wirklich netten Gegner haben dies bei der Verabschiedung bekundet. (Das Chaos-Viertel vergessen wir ganz schnell)

Im Bezirk sollte man sich in Zukunft jedoch vielleicht überlegen, Mixed-Mannschaften mit Mädchen-Mannschaften in eine Gruppe zu legen. Zumindest sollten die Vereine vor Rundenbeginn darüber informiert werden, um gegebenfalls reagieren zu können. Auch die Entscheidung, ausgerechnet Mixed-Mannschaften außer Konkurrenz, also womöglich mit Jungs eines älteren Jahrganges spielen zu lassen, ist mehr als fragwürdig. Zwischen den Spielern liegen zum Teil Welten (z.B. Größe). Dies soll kein Vorwurf an Pfungstadt sein. Die Mannschaft, Trainerin und Schiedsrichter waren sehr angenehm.

Es spielten: Ines Mion, Laura Müller, Maike Molitor, Celine Martin, Nadine Lerchl, Mona Helmbrecht, Alena Kourychev, Annika Zemmin, Melissa Lawrenz


WU12 2008/2009

Published on Tuesday, 23 September 2008 02:13 | Written by Johannes Schulte

vorne von links: Trainerin Heidi Molitor, Julia, Lucie, Sema, Nadine, Helena, Ezgi, Co-Trainer Sebastian Shene
hinten: Alena, Celine, Alexa, Mona, Jana, Megan, Melissa, Lisa
es fehlen: Vanessa, Lena, Carolin


WU12

Published on Thursday, 11 October 2007 19:40 | Written by Johannes Schulte

vorne von links: Ezgi, Melissa, Annika, Megan 1, Maike, Sema, Nadine, Carolin 2
dahinter von links: Carolin 3, Ines, Pascale, Alena, Celine, Laura, Mona 1, Jana, Carolin 1
oben: Trainerinnen Melanie Hillenbrand, Heidi Molitor
es fehlen leider: Elena, Charlotte, Sandra, Mona 2, Mona 3, Megan 2, Michelle

 


1. Spiel der weiblichen U12 fällt aus, da der Gegner nicht antritt

Published on Monday, 01 October 2007 21:47 | Written by Juergen Molitor

Groß war die Enttäuschung bei den Mädchen und Trainerinnen der weiblichen MINIS, als eine Stunde vor Spielbeginn der Gegner TV Trebur telefonisch absagte.

Seit Mai diesen Jahres besteht die Heppenheimer Mannschaft. Viele hatten schon vorher bei den Zwergen oder gemischten MINIS trainiert. Eine reine U12 Mädchenmannschaft gab es in Heppenheim bis dahin nicht. Entsprechend aufgeregt und nervös waren ja auch alle wegen dieses Spiels gewesen. Nach Rücksprache mit dem bereits anwesenden Schiedsrichter, dem Kampfgericht und den vielen Eltern, entschlossen sich die Trainerinnen Heidi Molitor und Melanie Hillenbrand trotzdem wenigstens ein Trainingsspiel stattfinden zu lassen. Kurzerhand wurden die 10 Mädchen in Team WEIß und Team ORANGE aufgeteilt.

Team WEIß: Celine, Maike, Carolin, Melissa und Annika

Team ORANGE: Mona, Sema, Nadine, Laura und Ines

Ohne Auswechselspieler wurde 4×10 Minuten durchlaufende Zeit gespielt. Es gab kaum Schrittfehler und Doppeldribbel, dafür gute Anspiele, Würfe und auch schon einige Korbleger. Zur Freude aller machte ausgerechnet das Geburtstagskind Celine die ersten beiden Körbe. Außer im 1. Viertel, welches Team WEIß 9:2 gewann, waren alle anderen Viertel absolut ausgewogen. Nach dem Spiel fanden die Trainerinnen nur lobendende Worte für ihre müden Spielerinnen und so wurden alle in ein schönes Wochenende entlassen.

Am 27. Oktober fahren die Mädchen zum SCC Pfungstadt, wo sie sich erstmals behaupten müssen.

Deine Gedanken zu diesem Thema