Am Ende mit der falschen Taktik

with Keine Kommentare

Echo-Online

 

Mit Trainer wäre alles besser

Von Markus KarraschBASKETBALL In der Schlussphase geben TVH-Frauen Spiel ab / Für Männer wird’s langsam Zeit

HEPPENHEIM – Alle drei Heppenheimer Basketballmannschaften, die am Wochenende im Einsatz waren, hatten das gleiche Problem: Personell waren sie nicht optimal aufgestellt. Folge: Alle drei verloren. Die Landesliga-Frauen sind zudem weiter verzweifelt auf Trainersuche.

Landesliga Süd: SV Dreieichenhain – TVH I 68:64 (27:35). Die Heppenheimerinnen haben ihren zweiten Saisonsieg verpasst. „Wir waren die stärkere Mannschaft, hatten das variantenreichere Spiel und die besseren Spielerinnen“, ärgerte sich Spielerin Nicole von Ressig. Doch Nachlässigkeiten in der Verteidigung in der Schlussphase des Schlussvierteles kosteten den Erfolg.

90 Sekunden vor Abpfiff in Rückstand

Der TVH lag ab dem 9:8 stets in Führung, kassierte drei Minuten vor Abpfiff den Ausgleich (60:60). Während beim Gast ab diesem Zeitpunkt fast nichts mehr ging, machte Dreieichenhain Druck, ging 90 Sekunden vor dem Abpfiff 64:63 in Führung. Von Ressig: „Die taktischen Umstellungen sowohl in Offense als auch Defense kamen zu spät, was nicht zuletzt dem Fehlen eines Trainers zuzuschreiben ist. Mit Trainer hätten wir gewonnen.“

Beim Anpfiff waren die Heppenheimerinnen dank Unterstützung von Maike Molitor aus der zweiten Mannschaft zu siebt. Später stieß noch Aufbauspielerin Tanja Franke zur Mannschaft, die trotz der widrigen Umstände einen guten Start erwischte. Laura Dullmaier erzielte die ersten neun Punkte des TVH, der nach dem ersten Viertel 14:10, zur Pause 35:27 und am Ende des dritten Durchganges 50:46 vorn lag.

TV Heppenheim: Bettina Berchtold (8), Laura Dullmaier (15), Tanja Franke (1), Celine Martin (10), Maike Molitor (9), Martina Plank (2), Silvia Santos (7), Nicole von Ressig (12).

Männer, Bezirksliga: SKG Roßdorf II – TVH I 79:70 (35:40). Langsam wäre es an der Zeit für den ersten Saisonsieg, findet auch Jens Hieronymus, der Trainer des punktlosen Vorletzten. In Roßdorf waren die Möglichkeiten gegeben. Doch als Stefan Findeisen und Nils Wehdemeier nach je fünf Fouls ausschieden, standen die verbliebenen fünf TVHler im letzten Viertel auf verlorenem Posten. Roßdorf wendete das Blatt in einem lange ausgeglichenen Spiel.

TV Heppenheim: Alexander Axt, Stefan Findeisen (13), Martin Heinrich (2), Steffen Molitor (25), Nico Path (8), Abboud Salim (19), Nils Wehdemeier (3).

Männer, Kreisliga B: SV Darmstadt 98 II – TVH II 109:30 (54:16). Zwei Ziele hatten die sieben Heppenheimer beim Vizemeister: keine 100 Punkte kassieren, mehr als 50 werfen. Beide Unterfangen klappten nicht. „Die Niederlage war einkalkuliert“, sagte Trainer Jürgen Molitor. Seine Mannschaft habe in Summe udn trotz des Ergebnisses „ganz passabel“ gespielt.

TV Heppenheim II: Armin Matthießen, William Hay, Tobias Bachi, Jonathan Famulok, Sebastian Mück, Alexander Hatzenböller, Nils Kulmbacher.

Link zum Orginal

Bergstäßer Anzeiger

HEPPENHEIM.Den Landesliga-Basketballerinnen des TV Heppenheim erging es nicht besser als den beiden männlichen Teams: Personell waren sie nicht optimal aufgestellt und kassierten folglich eine Niederlage.

Frauen-Landesliga: SV Dreieichenhain – TVH 68:64 (27:35). „Wir waren die stärkere Mannschaft, hatten das variantenreichere Spiel und die besseren Spielerinnen“, ärgerte sich Spielerin Nicole von Ressig. Doch Nachlässigkeit in der Verteidigung in der Schlussphase des Schlussvierteles kosteten den Erfolg.

Der TVH lag ab dem 9:8 stets in Führung, kassierte drei Minuten vor dem Abpfiff den Ausgleich (60:60). Während beim Gast ab diesem Zeitpunkt fast nichts mehr ging, machte Dreieichenhain Druck, ging 90 Sekunden vor dem Abpfiff 64:63 in Führung. Von Ressig: „Die taktischen Umstellungen kamen zu spät, was nicht zuletzt dem Fehlen eines Trainers zuzuschreiben ist. Mit Trainer hätten wir gewonnen.“ – TV Heppenheim: Bettina Berchtold (8), Laura Dullmaier (15), Tanja Franke (1), Celine Martin (10), Maike Molitor (9), Martina Plank (2), Silvia Santos (7), Nicole von Ressig (12). kar/ü

Deine Gedanken zu diesem Thema