TV Heppenheim unter Druck

with Keine Kommentare
08.12.2016

BASKETBALL Landesliga-Teams kassieren Niederlagen / „Haben gegen starken Gegner gutes Spiel gezeigt“

HEPPENHEIM – (kar). Erfolglosigkeit kennzeichnet das Wochenende bei den Basketballern des TV Heppenheim. Die Landesliga-Männer verloren beim Tabellendritten ESOC Offenbach mit 60:81 und bleiben punktloses Schlusslicht. Nicht viel besser stehen die Landesliga-Frauen da. Sie erzielten zwar erstaunlich viele Punkte (55), doch Gegner Wildcats Aschaffenburg war besser (71.). Die Heppenheimerinnen stehen als Vorletzte auf einem Abstiegsplatz.

Frauen, Landesliga Süd: Wildcats Aschaffenburg – TVH 71:55 (40:28). Nach dem Sieg gegen Langen hatten sich alle Heppenheimerinnen auch gegen Aschaffenburg viel vorgenommen. Der Gastgeber präsentierte sich allerdings mit dem Selbstvertrauen von drei Siegen im Rücken, einen davon souverän gegen den ungeschlagenen Tabellenführer.

Durch permanente druckvollen Ganzfeld-Verteidigung forcierten die Gastgeberinnen schnell Ballverluste. Als dann auch noch der erste Dreier fiel, war die Auszeit von TVH-Trainer Gerson beim 0:7-Rückstand unumgänglich. Die Auszeit verfehlte ihre Wirkung nicht. Fortan gestaltete Heppenheim das Spiel offen, machten einen 15:24-Rückstand wett, fing sich aber noch vor der Pause den nächsten Lauf ein – 40:28.

In der guten Partie machte sich beim Gast die etwas dünnere Personaldecke und die zunehmend hohe Foulbelastung bemerkbar, Innerhalb von drei Minuten zog Aschaffenburg von 51:46 auf 65:49 entscheidend davon. Nichtsdestotrotz war Trainer Marc Gerson zufrieden: „Natürlich hätte ich gerne gewonnen. Wir haben aber gegen einen starken Gegner ein gutes Spiel gezeigt.“

TV Heppenheim: Nicole von Ressig (20), Ines Stricker (11), Martina Plank (11), Celine Martin (10), Anne Fischer (2), Tanja Franke (1), Silvia Santos, Bettina Schalthöfer, Alexa Holfelder.

Männer, Kreisliga B: TV Trebur – TVH II 68:49 (33:25). Die erwartete Schlappe gab es für den TVH beim Tabellendritten Trebur. Der Leistungsunterschied war allerdings nicht so groß, wie es das Ergebnis aussagt. Vielmehr kosteten vier schwache Minuten in drei Spielphasen den TVH ein besseres Resultat. In der letzten Minute des zweiten Viertels kassiert e Heppenheim einen 0:7-Lauf zum 25:33-Rückstand, kurz nach der Pause ein 2:8 zum 27:41, was einer Vorentscheidung gleichkam. Zwar verkürzten die Gäste auf 44:51, doch Trebur konterte mit einem 13:0-Lauf. Da die Heppenheimer nur zu siebt antraten, stellte sich irgendwann die Konditionsfrage, die letztlich den Ausschlag gab.

TV Heppenheim II: Tobias Bach (2), Alexander Czajkowski (2), Alexander Hatzenböller (12), William Hay (3), Armin Matthießen (9), Johannes Schulte (19), Sebastian Shene (2).

Erfolgreich war der Heppenheimer Nachwuchs. Die weibliche U 17 gewann das Bezirksliga-Derby gegen den VfL Bensheim 81:27, die männliche U 16 bezwang Wallerstädten mit 67:33, die zweite U 16 den SSV Geisenheim 60:31. Lediglich weibliche U 13 (39:76 in Rüsselsheim) und männliche U 12 (28:57 gegen Rüsselsheim) verloren. Die Rüsselsheimer waren eingespielt, die Heppenheimer agierten etwas überhastet.

Originalquelle: http://www.echo-online.de/sport/lokalsport/andere-sportarten/tv-heppenheim-unter-druck_17487257.htm

Verfolgen Armin:

Letzte Einträge von

Deine Gedanken zu diesem Thema